Salewa Puez Light PTX Jacke im Test

Salewa Puez Light PTX Jacke Vorderseite
Salewa Puez Light PTX Jacke Vorderseite © gipfelwelt.net

Ultraleicht, extrem atmungsaktiv und minimalistisch, ist die Salewa Puez Light PTX Jacke ein toller Begleiter für das Ultraleicht-Trekking mit kleinen Schwächen.

Die VAUDE Zebru UL 3L Jacket hat mich viele Jahre bei unzähligen Touren und Urlauben treu begleitet. Sie ist auch immer noch bestens in Schuss. Allerdings hat sich der Hersteller offenbar entschieden, sie aus dem Sortiment zu nehmen. Da ich meine Packliste immer aktuell halten möchte, habe ich mich nach einer Alternative umgesehen. Letzten Endes konnte mich die Salewa Puez Light PTX Jacke überzeugen.

Ich mag die Südtiroler Marke Salewa ganz gern, weil sie passende Größen für schlaksige Menschen wie mich haben und preislich eher entspannt unterwegs sind. Die Jacke hat einen Originalpreis von 160 Euro, was für eine so hoch funktionale Regenjacke ein guter Preis ist.

Nur 140 Gramm Gewicht

Obwohl die Zebru mit 200 Gramm schon extrem leicht war, gibt es mittlerweile wieder einige noch leichtere Regenjacken. Die Salewa Puez Lght PTX Jacke ist zwar mit 2,5 Lagen nicht ganz so robust wie die Vorgängerjacke, aber mit knapp 140 Gramm in Größe M um Einiges leichter. Da bewegen wir uns spielend im Ultraleicht-Trekking-Bereich. Aufgrund meiner jährlichen Packgewicht-Abspeck-Aktionen nimmt mein Rucksack-Packgewicht ohnehin immer mehr ab, sodass auch 2,5 Lagen den Rucksack-Transport unbeschadet überstehen sollten.

Extrem hohe Atmungsaktivität der Salewa Puez Light PTX

Salewa Puez Light PTX Jacke Rückseite
Salewa Puez Light PTX Jacke Rückseite © gipfelwelt.net

Die Jacke ist mit der hauseigenen Powertex (PTX) Membran aus Polyamid ausgestattet, um sie wasserdicht zu machen. Ich finde das Material recht trageangenehm und stretchig, der bei Regenjacken übliche Raschelfaktor ist sehr gering und wenn die Jacke schmutzig geworden ist, lässt sie sich problemlos im Schonwaschgang in der Waschmaschine reinigen.

Die technischen Werte von Powertex variieren stark. Beeindruckend ist die extrem hohe Atmungsaktivität bei dieser Jacke, die Salewa hier mit dem MVTR-Wert 40.000 g/m²/24 h angibt. Das sticht aktuelle Top-Membranen aus und kommt sicherlich unter anderem dadurch zustande, dass es sich hier um 2,5-Lagen-Laminat handelt: Die Innenseite der Jacke hat keine extra Lage, sondern die Membran wird nur mit kleinen Noppen vor Abrieb geschützt. Weniger Robustheit, dafür kann der Schweiß besser vom Körper entweichen, wenn du auf Touren kommst.

Bei dieser Jacke haben wir allerdings eine nicht ganz so hohe Wassersäule von 10.000 mm, die aber ausreicht, um mehrstündigen Regenschauern stand zu halten. An einigen stark verregneten Tagen konnte ich die Salewa Puez Light PTX Jacket testen und habe dabei festgestellt, dass das als Wasserschutz wirklich in Ordnung geht. Auch gibt sie Feuchtigkeit von innen so hervorragend ab, dass sich zu keinem Zeitpunkt Schweiß an der Innenseite gesammelt hätte – kritische Stellen sind hier der Schulterbereich und der untere Rücken.

Minimalistische, aber ausreichende Ausstattung zum Bergwandern

Eng anliegende Kapuze der Salewa Puez Light PTX Jacke
Eng anliegende Kapuze der Salewa Puez Light PTX Jacke © gipfelwelt.net

Das geringe Gewicht kommt durch viel Verzicht zustande. So ist die Kapuze nicht größenverstellbar – also entweder sie passt dir, oder eben nicht. Ich finde das aber gut gelöst: Sie ist recht eng geschnitten und hat einen weichen Gummizug rundherum, sodass sie sich sehr eng anliegend um den Kopf schmiegt und kaum verrutscht.

Bündchen der Salewa Puez Light PTX Jacke
Bündchen der Salewa Puez Light PTX Jacke © gipfelwelt.net

Auch die Bündchen am Ärmelabschluss der Salewa Puez Light PTX Jacke und der Hauptsaum an den Hüften lassen sich nicht verstellen, sitzen aber wie die Kapuze dank der weichen Gummizüge sehr gut.

Die Brusttasche der Salewa Puez Light PTX Jacke hat Platz für ein Smartphone
Die Brusttasche der Salewa Puez Light PTX Jacke hat Platz für ein Smartphone © gipfelwelt.net

Minimalistisch auch die Ausstattung mit Taschen, besser gesagt es gibt nur eine einzige, nämlich die Brusttasche. Sie ist groß genug für ein Smartphone und ich finde auch, dass beim Bergwandern weitere Taschen überflüssig sind. Meine Taschentücher verstaue ich in der Hose und mehr trage ich eigentlich nicht am Körper.

Die Brusttasche der Salewa Puez Light PTX Jacke schließt nicht ganz dicht
Die Brusttasche der Salewa Puez Light PTX Jacke schließt nicht ganz dicht © gipfelwelt.net

Die Brusttasche ist allerdings auch der einzige Kritikpunkt. Denn leider schließt der Reißverschluss nicht ganz, sodass bei sehr starkem Regen durch die kleine Lücke beim Salewa Puez Light PTX Test ein bisschen Wasser eingedrungen ist und sich am Boden der Tasche gesammelt hat.

Die Salewa Puez Light PTX Jacke lässt sich gut in der Kapuze verstauen
Die Salewa Puez Light PTX Jacke lässt sich gut in der Kapuze verstauen © gipfelwelt.net

Wenn du die Jacke nicht benötigst, kannst du sie einfach aufrollen und in ihrer eigenen Kapuze verstauen. Der Gummizug der Kapuze hält sie ganz gut drin fest und so lässt sie sich einfach und platzsparend in den Rucksack packen.

Jetzt kommt sie auf jeden Fall auf meine Packliste und ich freue mich schon auf die ersten Einsätze im Hochgebirge!

Hinweis: Der Hersteller hat mir das Produkt zum Testen geliehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.