Zum Inhalt springen

Geodät

Geodät
Geodät © Pixabay/Free-Photos

Ein Geodät ist ein besonders stabiles Zelt. Bei dieser Konstruktionsform kreuzen sich mehrere Gestängebögen in der Zeltkuppel.

Bei diesen Zelten kommen mindestens drei Gestängebögen beim Aufbau zum Einsatz. So sind sie nicht nur in sich stabiler als etwa normale Kuppelzelte mit zwei Gestängebögen. Sie halten dadurch auch starken Winden und sogar Schneelasten stand. Der Expedition unter Extrembedingungen steht damit also nichts mehr im Wege.

Geodäten sind in sich sehr stabil

Zusammenklappende Zelte nerven allerdings auch am Ostseecampingplatz. Daher ist ein solches stabiles Zelt durchaus für den Normalreisenden eine Überlegung wert. Denn er ist nicht wirklich komplizierter im Aufbau, und vor kräftigen Winden braucht man sich dann nicht mehr zu sorgen. Günstige Varianten kosten außerdem auch nicht mehr als etwas bessere gewöhnliche Kuppelzelte mit nur zwei Gestängen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.