Bergwandern

Bergwandern in Island
Bergwandern in Island © Pixabay/JayMantri

Das Bergwandern ist das Wandern im Hochgebirge dort, wo es ohne spezielle Ausrüstung erforderlich ist. Der Schwierigkeitsgrad liegt unter dem beim Bergsteigen.

Unter diese Begriff fällt jede Wanderung zu Fuß, die im Hochgebirge stattfindet und keinerlei spezieller Hilfsmittel bedarf. Abgesehen natürlich von gutem Schuhwerk und adäquater Kleidung. Somit liegt der Schwierigkeitsgrad zwischen dem Wandern im Flachland und Mittelgebirge und dem Bergsteigen, das die Mitnahme technischen Equipments für Kletterpassagen und Eispartien erfordert.

Für mich ist das Bergwandern die schönste Art der Fortbewegung auf der Welt. Die meisten meiner Touren fallen in diese Kategorie. Als Ultraleicht-Trekking-Fan schätze ich an dieser Art der Fortbewegung das Unkomplizierte. Denn für mich hat Ultraleicht-Trekking auch etwas mit der Einstellung zu tun, also mit dem geistigen Gewicht und nicht nur dem Packgewicht.

Deswegen plane ich gern solche Touren, wo ich nicht sonstwas an Ausrüstung mitschleppen brauche, sondern quasi einfach losgehen kann.

Unabhängig vom Schwierigkeitsgrad und Fortbewegungsmittel spricht man von Trekking, wenn das Vorhaben mehrere Tage dauert. Dann ist natürlich auch mehr Ausrüstung wie ein Zelt erforderlich.