Zum Inhalt springen

tolino app im Test

Der tolino webreader ist die Schaltzentrale für die tolino app
Der tolino webreader ist die Schaltzentrale für die tolino app © gipfelwelt.net

Damit du Bücher auf dem Smartphone oder Tablet lesen kannst, brauchst du eine gute eBook-App. Mein Test mit der kostenlosen tolino app fällt recht positiv aus.

Mittlerweile sind gedruckte Bücher quasi komplett aus meinem Leben verschwunden. Und das sage ich, obwohl ich selbst welche schreibe. In einigen Situationen machen sie ja auch durchaus noch Sinn. Reiseführer und Wanderführer beispielsweise sind doch besser handhabbar in gedruckter Form, wenn du eine bestimmte Info, Übersichtskarten und dergleichen brauchst und schnell zwischen verschiedenen Abschnitten hin- und herspringen willst. Und manchmal ist es auch gut, wenn man nicht von Akuladezeiten und dergleichen abhängig ist.

Literatur hingegen konsumiere ich inzwischen ausschließlich digital. Auf Reisen und beim Bergwandern habe ich sowieso keine Lust, Bücher mitzuschleppen. Aber auch zuhause greife ich jetzt nur noch zum Smartphone, da ich jetzt eh an das digitale Lesen gewöhnt bin. Das erfüllt Minimalismus– und Ultraleicht-Trekking-Bedürfnisse gleichermaßen, mehr Platz in der Wohnung und im Rucksack ist wohltuend und wortwörtlich erleichternd.

Warum ich keinen eReader mehr benötige

Natürlich schafft das digitale Lesen neue Abhängigkeiten. Du brauchst ein elektronisches Endgerät mit vollem Akku. Der Lesestoff will gut verwahrt sein, damit du immer das richtige Buch findest und darauf zugreifen kannt. Und dann steht und fällt das Lesevergnügen mit einer guten Benutzeroberfläche, die beispielsweise die Augen nicht ermüdet und beim Durchforsten der Bibliothek, beim Lesen und Umblättern geschmeidig funktioniert.

Ich hatte lange den tolino shine eReader dabei, auf dem deine Inhalte in der tolino app verwaltet werden. Doch mittlerweile finde ich eReader völlig verzichtbar, da moderne Smartphones ihnen bis auf die etwas kleineren Displays in nichts nachstehen. Und so muss ich mich wenigstens nur um ein elektronisches Gerät kümmern und mit der Powerbank aufladen. Mein aktuelles Handy, das Samsung S21 FE, hat eine großartige Akkulaufzeit und einen sehr schnellen Prozessor, sodass sich alle Anwendungen geschmeidig bedienen lassen.

Vorteile der tolino app

Mit Aufgabe des eReaders brauchte ich eine Lösung für das Smartphone, um meine eBooks lesen zu können. Ich habe verschiedene kostenlose Apps dafür ausprobiert, das funktionierte aber alles nicht so wie ich mir das gewnüscht habe. Daher bin ich recht schnell wieder bei der tolino app gelandet. Die tolino app habe ich also seit jeher schon genutzt, auch wenn die Anwendung auf dem tolino eReader von der Usability nicht viel mit einer Smartphone-App gemein hat. Aber zumindest war ich da mit der Benutzeroberfläche und der Bibliothek schon etwas vertraut.

Die größten Vorteile der tolino app sind, dass sie kostenlos ist und dass sie alle offenen Dateiformate wie das am weitesten verbreitete ePub versteht. Wenn du deine eBooks bei Amazon im AZW-Format für den kindle kaufst, klappt das allerdings nur, indem du sie in das ePub-Format konvertierst. Die Fehde Amazon gegen den Rest der Welt findet zwar schon etwas Befriedung, indem auf dem kindle mittlerweile auch ePub-Dateien gelesen werden können. Umgekehrt ist das aber noch nicht der Fall. Ich habe meine eBooks aber seit jeher im ePub-Format erworben, einfach weil es quelloffen ist und somit von jedem elektronischen Endgerät problemlos geöffnet werden kann.

So verwaltest du deine eBooks mit der tolino app

Hinter dem tolino-Projekt steht eine Allianz deutscher Buchhändler wie Thalia, Weltbild, Hugendubel, bücher.de und ebook.de. Du benötigst bei mindestens einem von ihnen einen Account, um dich nach Installation in der App anmelden zu können. Wenn du dort auch eBooks gekauft hast, erscheinen sie automatisch in der tolino app. Dabei kannst du die Konten von allen teilnehmenden Händlern verknüpfen und hast so alle deine erworbenen eBooks griffbereit.

Es ist aber keine Voraussetzung, dass du die eBooks bei den Partnern kaufst. Denn der dritte Vorteil der tolino app ist der tolino webreader. Über den Browserzugriff kannst du nämlich komfortabel deine Bibliothek verwalten und eBooks importieren.

Bibliothek in der tolino app
Bibliothek in der tolino app © gipfelwelt.net

Guter Lesemodus

Ein weiterer großer Vorteil der tolino app ist die Geräteunabhängigkeit. Egal mit welchem Gerät, wann und wo du deine Bücher liest, wird es zentral in der App synchronisiert und du siehst in der Bibliothek auf einen Blick, welche Bücher du gerade liest und schon gelesen hast. Wenn du ein Buch öffnest, springt die App automatisch an die Stelle, wo du zuletzt stehen geblieben bist.

Auch den Lesemodus der tolino app fand ich im Test sehr angenehm. Du kannst ihn hell oder dunkel einstellen, der Kontrast ist sehr scharf und nach meinem Dafürhalten ermüdungsfrei. Also auch wenn ich stundenlang auf meinen kleinen Smartphone-Bildschirm schaue, wird es nicht unbequem. Das Weiterblättern funktioniert mit Wischen oder Tippen und klappt sehr gut.

Lesemodus der tolino app
Lesemodus der tolino app © gipfelwelt.net

Diese Funktionen sind noch ausbaufähig

Natürlich macht das Lesen von eBooks nur Spaß, wenn du nicht auf den Onlinezugriff angewiesen bist. Beim Bergwandern habe ich ja sowieso oft gar kein Netz, und auch unterwegs im Zug oder sonstwo sollte es natürlich ohne Internet funktionieren.

Die Offline-Funktion ist in der tolino app recht gut versteckt. In der Bibliotheksübersicht kannst du mit dem Menü-Button rechts oben die Bücher mit der Funktion „Herunterladen“ offline verfügbar machen, was schon von der Bezeichung etwas verwirrend ist, weil man erst denkt, dass man einen Download aus der App heraus startet.

Im Nachhinein ist leider nicht erkennbar, welche eBooks bereits heruntergeladen wurden. Hier wäre ein Symbol gut. Außerdem passiert es immer wieder, dass bei abbrechendem Handyempfang ein Warnhinweis eingeblendet wird, der einfach nur nervt.

Also hoffentlich wird mit den nächsten Updates das Offline-Lesen noch verbessert. Ansonsten ist das Leseerlebnis mit der tolino app ziemlich gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.