Tafelberg

Tafelberge in der Sächsischen Schweiz
Tafelberge in der Sächsischen Schweiz © Pixabay/KiEZ_Sebnitz

Ein Tafelberg hat die geologische Formation eines Hochplateaus mit umrundenden Steilhängen. Er ist in Regionen mit horizontalen Gesteinsschichten zu finden.

Die Namensgebung nach der Tafel kommt von der tischartigen Form solcher Berge. Sie werden in manchen Regionen daher auch als “mesas” bezeichnet.

Während bei Canyons die Auswaschungen durch Flüsse und Niederschlag tiefe Schluchten in das Hochplateau gegraben haben, ist hier die Ebene an sich erhalten geblieben und das Wasser hat darum herum Steilhänge abgetragen. Denn bei der Gesteinsschicht des Berges handelt es sich um horizontal lagernde Sedimente oder Lavadecken, die somit den Auswaschungen standhalten konnten.

Das prominenteste Beispiel ist “der” Tafelberg (Table Mountain) in Südafrika, der aufgrund seiner monströsen Ausmaße die Silhouette Kapstadt prägt. Doch auf der ganzen Welt sind solche Erscheinungen zu finden. In Deutschland hat beispielsweise die Sächsische Schweiz unzählige solcher Berge hervorgebracht, die sich in leichten Wanderungen erkunden lassen.