Zum Inhalt springen

Mikroabenteuer

Szenerie auf einem meiner Mikroabenteuer: Abendliches Schwanenbad, Radweg Berlin-Leipzig
Szenerie auf einem meiner Mikroabenteuer: Abendliches Schwanenbad, Radweg Berlin-Leipzig © gipfelwelt.net

Als Mikroabenteuer (Microadventure) werden Outdoor-Erlebnisse vor der eigenen Haustüre und an schnell zu erreichenden Orten bezeichnet. Die Definition.

Der Begriff wurde vom britischen Abenteurer Alastair Humphreys geprägt, der ihn konzeptionell erfasst und verbreitet hat und auf großen Zuspruch traf. Neu ist die Idee ja erst mal nicht, in Nähe zu seiner Wohnung frische Luft zu schnappen. Doch das Ganze als Abenteuer zu begreifen und anzugehen, macht aus dem Alltäglichen etwas Besondereres und verleiht ihm einen eigenen Glanz.

So wundert es nicht, dass der Begriff mittlerweile in aller Munde ist, und auch vom Marketing der Outdoor-Industrie kräftig gefüttert wird. Denn das weitet die Absatzmärkte auf jedermann und jederfrau aus, und stillt die Sehnsucht nach Natur und Zeit draußen zu verbringen ohne aufwändige Finanz-, Zeit- und Reiseplanung.

Letzteres ist vor allem etwas sehr Positives, denn in der Tat braucht es nicht viel Aufwand, um sich einfach mal den Wind durch die Haare streichen zu lassen, durchzuatmen und sich an dem regen Treiben der Fauna und der Ausgestaltung der Flora zu erfreuen.

Meine Mikroabenteuer in und um Berlin

Im Jahr 2020, als größere Reisen aufgrund der Corona-Pandemie erst mal nicht mehr möglich waren, bekam dieses Thema für mich eine ganz neue Bedeutung. Somit habe ich abseits der Bergwelt diverse Kleinode entdeckt, die mir sonst wohl für immer entgangen wären.

In meinem Fall bedeutet das ja, etwas vom Namen meines Blogs abzuweichen – denn Gipfel gibt es in meiner Heimatregion Berlin ja bekanntlich keine. Aber zumindest ist es in Form von Tages- oder Wochenendtrips möglich, in diverse Mittelgebirge wie die Sächsische Schweiz zu gelangen.

Abgesehen davon lässt sich im Flachland in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern auch eine wunderbare Landschaft entdecken, die teilweise noch von Gletscheraktivitäten geformt wurde und ein entsprechend wildromantisches Landschaftsbild aufweist. Unzählige Naturparks wie die Märkische Schweiz und mehrere Nationalparks wie Unteres Odertal und Müritz sorgen außerdem dafür, dass viele Gebiete eine weitestgehend unberührte Natur aufweisen und so für die Naherholung von Stadtmüden wie geschaffen sind.

Tatsächlich brauchst du noch nicht mal besonders weit zu reisen: Innerhalb des Berliner Stadtgebietes mit seinen riesigen Seen und unzähligen Inseln finden sich großartige Wasserlandschaften, die von den drei Wasseradern Spree, Havel und Dahme geformt wurden, und erstaunlich wenig bevölkert sind. Du musst nur an der richtigen Stelle aus der S-Bahn steigen.

Hier findest du alle Mikroabenteuer der Gipfelwelt aus dem Großraum Berlin >>

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.