Zum Inhalt springen

Dolomiten-Höhenwege

Die Dolomiten-Höhenwege #4 und #9 führen am Wahrzeichen der Dolomiten, den Drei Zinnen, vorbei
Die Dolomiten-Höhenwege #4 und #9 führen am Wahrzeichen der Dolomiten, den Drei Zinnen, vorbei © gipfelwelt.net

Die zehn Dolomiten-Höhenwege (Alte Vie Delle Dolomiti) sind ein- bis dreiwöchige Tourenwege in den italienischen Dolomiten mit Übernachtungen in Berghütten.

Die traumhaft schöne Gebirgsgruppe der Dolomiten in den italienischen Alpen hat ihren Namen von dem dort sehr verbreiteten Dolomit-Gestein. Dieses erzeugt eine sehr fein zerfaserte Oberfläche, sodass sich in den Dolomiten viele recht bizarre Felsformationen mit sehr verästelten, turmartigen Gipfelgebilden herausgebildet haben. Das Symbol schlechthin für diese Region sind die Drei Zinnen von Lavaredo geworden, welche eindrucksvoll zeigen, zu welch grotesken Ausformungen dieses Gestein fähig ist.

Neben diesem einzigartigen Landschaftsbild trägt das milde Klima der Alpensüdseite sein Übriges zur enormen Attraktivität der Region für den Bergsport bei.

Dolomiten-Höhenwege für jeden Geschmack

In den 1960er- und 1970er-Jahren wurden sieben Dolomiten-Höhenwege angelegt, um die Region für Bergwanderer zu erschließen. Auf ihnen lässt sich die Gebirgsgruppe an verschiedenen Punkten durchqueren. Die Wege führen von Nord nach Süd oder von Ost nach West mit zunehmender Schwierigkeit.

Die Schwierigkeit ist bei jedem Weg erhöht. 1 und 2 weisen keine besonderen Herausforderungen auf. Für die Dolomiten-Höhenwege 3 bis 7 ist hingegen Kletterausrüstung wie ein Klettersteigset erforderlich.

In den 1980er-Jahren kamen noch die Dolomiten-Höhenwege 8 bis 10 in Gardasee-Nähe dazu, die wiederum einen niedrigen Schwierigkeitsgrad wie die Wege 1 und 2 haben.

Auf den leichteren Dolomiten-Höhenwegen ist die Übernachtung in bewirtschafteten Berghütten möglich. Die schwersten Dolomiten-Höhenwege 5, 6 und 7 werden mit Übernachtung in Biwakschachteln und Selbstverpflegung gemeistert.

Großen Bekanntheitsgrad genießt eigentlich nur der Dolomiten-Höhenweg #1. Somit gibt es für Bergbegeisterte selbst in den Alpen noch viel einsame Wandermöglichkeiten auf diesen Höhenwegen zu entdecken. Überlaufen ist es nur an Hotspots wie den Drei Zinnen.

Ich selbst bin Weg #4 gegangen, der wie der Weg #9 an den Drei Zinnen vorbei führt, und war davon so begeistert, dass er auf meiner Bucket List steht.

Tourenbericht Dolomiten-Höhenweg #4

Dolomiten-Höhenweg #4

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.