Zum Inhalt springen

Joch

Stilfser Joch mit Passstraße, italienische Alpen
Stilfser Joch mit Passstraße, italienische Alpen © Pixabay/xuuxuu

In den Alpen werden einige Pässe und Scharten als Joch bezeichnet. Dabei handelt es sich um historische Übergange, meist mit Fahrstraßen. Die Definition.

Die Übergänge im Hochgebirge, also die tiefste Stelle zwischen zwei Berggipfeln oder zwei Bergmassiven, haben eine enorme historische Bedeutung. Sie waren entscheidend für die Verkehrsinfrastruktur, Transportwege und Militärpfade zur Sicherung des Territoriums. Somit hat sich vor allem im dicht besiedelten Alpenraum über die Jahrhunderte ein dichtes Wegenetz entwickelt, das die gesamten Alpen zunächst zu Fuß gut passierbar machte.

Später wurden mit der Industrialisierung die wichtigsten dieser Wege über Gebirgspässe zu Fahrstraßen ausgebaut, damit sie auch mit motorisierten Fahrzeugen befahrbar sind. Zu schwerer zugänglichen Scharten führen ebenfalls manche Straßen oder sogar Schienen hinauf, wie auf das berühmte Jungfraujoch mit seiner Sternwarte.

Waren anfangs strategische Fragen des Transports, der Sicherung oder der wissenschaftlichen Beobachtung aussschlaggebend für den Ausbau dieser Wege, kam im 20. Jahrhundert der Tourismus hinzu: Viele von ihnen sind wichtige Routen oder Routenziele geworden, um die Alpen zu erkunden.

Für das Bergwandern sind die ausgebauten Routen eher weniger attraktiv, aber es gibt durchaus Berührungspunkte. So liegt beispielsweise auf der Grande Traversée de Alpes der höchste befahrbare Pass der Alpen, der Col de l’Iseran.

Pass, Scharte und Joch

Einige historisch bedeutsame Pässe und Scharten samt ihrer Fahrstraßen haben vor allem in den österreichischen und italienischen Alpen und vereinzelt auch in der Schweiz die Bezeichnung Joch erhalten. Auch nicht verkehrstechnisch erschlossene, aber historisch bedeutsame Übergänge in den Alpen tragen diesen Namen.

Der Begriff hat also eigentlich genommen keine eigene Bedeutung und ist geschichtlich den Gebirgsübergängen zugeordnet worden. Je nach Geländebeschaffenheit ist er identisch mit Pass oder Scharte.

In Österreich tragen übrigens auch einige Berggipfel das Wort „Joch“ im Namen, was sich nur durch sprachliche Entwicklungen erklären lässt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.