Zum Inhalt springen

Diaidiai YD-611 Powerbank 26.800 mAh im Test

Diaidiai YD-611 Powerbank 26.800 mAh im Test
Diaidiai YD-611 Powerbank 26.800 mAh im Test © gipfelwelt.net

Die Diaidiai YD-611 Powerbank 26.800 mAh hat für ihre Akkugröße sehr wenig Gewicht. Außerdem überzeugt sie im Test mit kompakten Maßen und kurzer Ladezeit.

Die elektronischen Geräte werden für das Bergwandern immer wichtiger und übernehmen immer mehr Funktionen. Ich brauche nur noch zwei Geräte, das Smartphone und die Smartwatch. Damit ihr Energiehunger unabhängig von der Steckdose gestillt werden kann, kam bislang eine Amazon Basics Powerbank in den Rucksack. Zum damamligen Zeitpunkt war das die leichteste Powerbank mit 26.800 Milliamperestunden (mAh) Ladekapazität. Das ist auch das oberer Limit, was für externe Akkus zu kriegen ist. Wegen der damit verbundenen Explosionsgefahr sind größere Akkus beispielsweise im Flugzeug-Gepäck oder bei vielen Paketdiensten in der Regel verboten.

Der Batteriehunger ist besonders bei allen Apps, die auf das GPS-Modul zugreifen, besonders groß. Beim Bergsport trifft das auf Navigations-Apps wie das von mir verwendete Outdooractive zu. Somit steigt auch die Nachfrage nach externen Akkus rasant, was die Powerbanks immer günstiger und anwendungsfreundlicher werden lässt. DIe Amazon Basics Powerbank ist schon ein echter Prügel. Daher habe ich mich wieder mal nach einer neuen Powerbank umgesehen und die Diaidiai YD-611 Powerbank 26.800 mAh ist die leichteste Powerbank mit dieser Ladekapazität, die ich aktuelle entdeckt habe. Mit derzeit etwa 29 Euro kostet sie auch nicht besonders viel.

Kompakter, leichter und schneller externer Akku

Die Diaidiai YD-611 Powerbank 26.800 mAh hat ein schön handliches Format
Die Diaidiai YD-611 Powerbank 26.800 mAh hat ein schön handliches Format © gipfelwelt.net

Die Diaidiai YD-611 Powerbank 26.800 mAh ist nicht nur sehr günstig, sondern mit 343 Gramm Gewicht auch der aktuell leichteste externe Akku mit dieser Kapazität. Damit ist sie 147 Gramm leichter als meine vorherige Powerbank. Außerdem gefallen mir die extem kompakten Maße (12,5 x 7,3 x 2.5 Zentimenter), die sie schön handlich machen.

Weiterhin hat sie ordentlich Power ud kann bis zu 20 Watt (W) aufnehmen und ausgeben. Wenn das Netzteil entsprechend leistungsfähig ist, lässt sie sich so innerhalb von 5 Stunden komplett aufladen. Auch das ist ein Bestwert, eine ähnlich kurze Ladezeit für 26.800 mAh Ladung habe ich bei keinem anderen Produkt gefunden. Im Test mit meinem leistungsstarken Huawei Supercharge Ladegerät hat sich die kurze Ladedauer auch bestätigt.

Die Diaidiai YD-611 Powerbank 26.800 mAh in der Anwendung

Die Diaidiai YD-611 Powerbank 26.800 mAh hat Anschlüsse für USB-A, USB-C und Micro-USB und Mini-Dioden für den Akkustand
Die Diaidiai YD-611 Powerbank 26.800 mAh hat Anschlüsse für USB-A, USB-C und Micro-USB und Mini-Dioden für den Akkustand © gipfelwelt.net

Zunächst einmal finde ich das Gehäuse sehr robust, auch wenn sich das natürlich erst mit der Zeit zeigen wird. Aber es ist ziemlich gut verarbeitet und erhält meinen Vertrauensvorschuss, dass es manche Strapaze überstehen wird. Nur hat es leider keinen Schutz vor Wasser und Staub, sodass du die Diaidiai YD-611 Powerbank 26.800 mAh beim Transport in einem wasserdichten Packsack verstauen solltest.

Die Akkustandsanzeige bestet aus 4 winzigen Dioden über den Anschlüssen. Sie sind bei Tageslicht leider kaum zu erkennen. Während des Ladevorgangs blinken sie entsprechend des Ladestands und wenn der Akku voll ist, leuchten alle vier ohne zu blinken.

Es gibt drei Anschlüsse: USB-A-Ausgang, USB-C-Ein- und Ausgang und Micro-USB-Eingang. Somit brauchst du kein extra Ladekabel, sondern kannst das deines Telefons verwenden, um sowohl die Powerbank als auch dein Telefon aufzuladen.

Wie oft lässt sich ein Smartphone mit der Diaidiai YD-611 Powerbank 26.800 mAh aufladen? Das lässt sich nicht wirklich eindeutig beanworten. Mein S21 FE hat eine Akkukapazität von 4.500 mAh, was also rein rechnerisch unter Idealbedingungen 5 Vollladungen ergibt. Allerdings wirken sich Temperaturschwankungen negativ auf den Ladestand der Powerbank aus, und sie entlädt sich über die Zeit in geringem Umfang. Umgekehrt ist das Handy ja meist nicht komplett leer, wenn man es nachlädt. Im Test klappt das Aufladen auf jeden Fall mehrere Male.

Die kompakten Maße der Diaidiai YD-611 Powerbank 26.800 mAh haben ansonsten auch beim Wandern einen großen Vorteil. So ist es problemlos möglich, sie in der Beintasche der Royal Robbins Active Traveler Zip N Go Pant zu verstauen, wenn das Smartphone beim Wandern nachgeladen werden muss. Natürlich baumelt die Powerbank schon ein bisschen am Bein, aber das hält sich in Grenzen und stört mich beim Gehen nicht wirklich.

Somit hat sie sich im Test bewährt und kommt jetzt auf meine Ultraleicht-Trekking-Packliste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.