Was braucht man zum wandern?

Zuletzt aktualisiert

Was braucht man zum Wandern? Die Grundausstattung
Was braucht man zum Wandern? Die Grundausstattung © gipfelwelt.net

Was braucht man zum wandern? Einige Dinge sind unbedingt erforderlich, um gut gerüstet für wechselhaftes Wetter zu sein. Die Packliste.

Jetzt in der ruhigen Zeit, wo zumindest in der hiesigen Region die Wandersaison eher vorüber ist, hast du vielleicht mal etwas Muße, dich mit deiner Packliste zu beschäftigen. Bevor du dann zur nächsten Wanderung aufbrichst, kannt du hier ein paar Sachen optimieren und dich vor allem mit der Frage befassen: Was braucht man zum wandern denn überhaupt, und was nicht? Denn nichts ist nerviger, als Dinge ungenutzt rumzuschleppen. Sie kosten dich Kraft und Energie, die du besser für die Tour einsetzt, um mit mehr Freude und Genuss zu wandern.

Die Grundausstattung kommt immer mit

Meine Packliste steht ganz im Zeichen des Ultraleicht-Trekking. Das bedeutet, möglichst wenig mit möglichst wenig Eigengewicht und möglichst mehrfachem Verwendungszweck in den Rucksack zu packen. Sie fällt damit schon recht minimalistisch aus und ich feile mit kindlicher Freude weiter daran, sie immer weiter zu reduzieren, was Packgewicht und Packvolumen angeht.

Hier stelle ich dir die absolut unverzichtbaren Dinge vor, die du auf jeden Fall immer dabei haben solltest, auch bei einer kurzen Tagestour. Es ist wichtig, dass du für jedes Wetter und für die häufigen und schnellen Wetterumschwünge im Gebirge ausgerüstet bist.

Kleidung

Schuhe: Ich habe festgestellt, dass ein wasserdichtes Paar für so ziemlich jede Art von Tour völlig ausreichend ist. Da bevorzuge ich auch, dass die für mehr Wetter- und Fußschutz über den Knöchel gehen. Meine aktuellen adidas Terrex Schuhe sind so leicht, dass ich keine speziellen Trekkingsocken benötige oder wegen Blasen zwei Socken übereinander tragen müsste.

Socken: Schnelltrocknende Sportsocken.

Unterhose: Tu dir den Gefallen und nimm eine schnelltrocknende Unterhose mit sportfreundlichem, weitem Boxershort-Schnitt.

Regenjacke: Möglichst eine robuste Drei-Lagen-Jacke, die alles übersteht. Ich liebe mein aktuelles Ultraleichtjäcken von VAUDE.

Isolationsjacke: Wenn es zwischendurch mal frisch wird, brauchst du eine wärmende Schicht. Bei Regen ziehst du sie unter der Regenjacke an. Ich nutze derzeit eine ultraleichte Polartec Alpha-Jacke.

UV-Shirt: Die intensive Gebirgssonne macht ein Shirt mit nachgewiesenem UV-Schutz äußerst empfehlenswert. Außerdem sollte den Shirt unbedingt aus schnelltrocknendem Material sein. Mein aktueller Favorit ist von Bergans.

Hose: Braucht nicht wasserdicht zu sein, besser eine leichte winddichte Hose. Abzippbare Beine, damit du dich an schnell wechselnde Temperaturen anpassen kannst. Auch hier konnte ich ein Ultraleicht-Modell ausfindig machen bei Fjällräven.

UV-Schirmmütze: Die Kopfhaut kannst du nur mit Mütze vor der Sonne schützen. Ich mag die Modelle von Fjällräven.

Sonnenbrille.

Ausrüstung

Rucksack: Wasserdichtes Modell mit Hüftgurt, damit du deine Schultern entlastest. Bei mir aktuell ein Ultraleicht-Rucksack von Mountain Hardwear.

Smartphone: Das ist die grundsätzliche Elektronik-Ausstattung. Nicht nur bei Notfällen. Vereint immer mehr Funktionen wie Kamera, Landkarte und Navigationsgerät.

Papiertaschentücher: Zum Saubermachen von Mund, Nase, Händen, Po …

Sonnenspray: Musst du nicht unbedingt mitschleppen, aber Arme, Gesicht, Ohren und Beine vor der Wanderung gut damit versorgen. Mindestens Faktor 50. Ich schätze das Garnier UV-Water.

Verpflegung

Wasser: 1 Liter reicht in der Regel, da du eh unterwegs oft nachfüllen kannst. Eine spezielle Trinkflasche brauchst du nur, wenn du sehr auf die Robustheit angewiesen bist und sie auch als Dusche einsetzt, sonst tut es auch eine gewöhnliche PET-Flasche.

Energieriegel: Für die Verpflegung unterwegs brauche ich ausschließlich ein paar Energieriegel.

Was braucht man zum Wandern unbedingt? Das war es! Ob du weitere Dinge in deinen Rucksack packen musst, hängt von den Anforderungen deiner Tour ab.

Übernachtung, Zelt, Selbstverpflegung

Was braucht man zum wandern bei aufwändigern Touren? Ich unterscheide im Wesentlichen drei Anforderungsprofile an meine Packliste.

Tagestour: Die hier vorgestellte Grundausstattung ist auch schon bei einer kurzen Tour erforderlich.

Mehrtagestour mit Hüttenübernachtung: Du brauchst zusätzlich mindestens Unterhosen und Shirts zum Wechseln, Reiseseife in der Weithalsflasche, Deo, Zahnbürste, Zahnpasta, Packsäcke, Reisehandtuch, Rucksackapotheke, Powerbank, Hüttenschlafsack, Trekkingstöcke.

Mehrtagestour mit kompletter Selbstverpflegung und Übernachtung im Zelt: Du brauchst zusätzlich zu den bereits genannten Dingen Stirnlampe, Brennstoff, Kocher, Sturmzündhölzer, Tasse, Kochgeschirr, Spork, Taschenmesser, gefriergetrocknete Nahrung, Luftmatratze, Luftkissen, Schlafsack, Zelt, Wäscheleine.

Extras: Bei Touren mit schwierigen Klettersteigen benötigst du Klettersteigset, Kletterhelm und Kletterhandschuhe, bei Touren mit mangelhafter Wassserqualität Filter und Wasserentkeimer, bei Touren in frostigen Klimata Mütze und Handschuhe, bei Touren in Mückenregionen Mückenspray.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittsbewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Keine Bewertungen bis jetzt!

Toll, dass dir mein Beitrag gefallen hat.

Willst du mir auf Social Media folgen?

Tut mir Leid, dass dir mein Beitrag nicht gefallen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.