Garnier UV Water LSF 50 im Test

Garnier Ambre Solaire Sonnenspray UV Water LSF 50
Garnier Ambre Solaire Sonnenspray UV Water LSF 50 © gipfelwelt.net

Das Garnier UV Water LSF 50 Sonnenspray überzeugt mit der wasserartigen Textur und einem angenehmen Duft, trotz einiger Schwächen.

Tja. Sehr lange konnte sich das Bioderma Photoderm Max Sonnenspray nicht auf meiner Packliste halten. Ich war von dem lackartigen Schmierfilm, der auch durch Verreiben nicht weggeht, mit jeder Anwendung mehr genervt. Und dann hat mir die gelbe Farbe des Sonnensprays auch noch ein paar Kleidungsstücke versaut. Zwar sind die nicht so krass wie von Sonnenöl, aber es blieben leichte Flecken auf ein paar Shirts zurück.

Sprays sind denke ich schon die nutzerfreundlichste Variante von Sonnenschutz. Da wird aus gutem Grund das Angebot immer größer. Das ewige Gereibe und Geschmiere vergangener Tage nervt. Und beim Bergsport ganz besonders, wenn man morgens einfach nur schnell losmöchte.

Das Garnier UV Water LSF 50 hat gebirgstauglichen UV-Schutz

Somit bin ich wieder bei einem Spray gelandet: Das Garnier Ambre Solaire Sonnenspray UV Water LSF 50 bietet einen sehr hohen UV-Schutz, der auch für die intensive Gebigssonne langanaltende Abwehr verspricht. Wichtig sind für mich außerdem hautfreundliche Inhaltsstoffe. Da ist dieses Produkt laut Codecheck zwar nicht vollständig überzeugend. Aber es wurde zumindest auf die schlimmsten aknefördernden Inhaltsstoffe wie Silikone, Paraffine etc. oder entsprechende Öle verzichtet. Somit geht es als nichtkomedogen denke ich noch durch. Da Alkohol enthalten ist, könnte es bei sehr empfindlicher Haut für Brennen sorgen.

Preislich liegt das in der Drogerie erhältliche Garnier Ambre Solaire Sonnenspray UV Water LSF 50 im mittleren Bereich: 150 ml kosten 8,95 Euro.

Die Verpackung des Sonnenschutzmittels ist absolut rucksacktauglich, da komplett aus Kunststoff und somit bruchsicher. Der eher minderwertige Sprühkopf dürfte nicht allzu viel aushalten, lässt sich aber abschrauben, sodass man das Spray notfalls auch von Hand auftragen kann.

Die Finger sollten allerdings nichts vom Garnier UV Water LSF 50 Spray abkriegen. Denn dann wird es glitschig und der Sprühkopf lässt sich nicht mehr gut betätigen. Mit sauberen Fingern geht das allerdings mit dem Pumpmechanismus ganz gut. Das Sonnenschutzmittel ist wirklich so flüssig wie Wasser, sodass es dann überall herunter läuft, was schnelles Verreiben erforderlich macht. Dieser kleine Makel wird wettgemacht von einem angenehmen, frischen Duft. Außerdem zieht das Spray bei mir komplett rückstandsfrei in die Haut ein. Nach dem Trocknen bemerke ich ein ganz leichtes Kleben, aber zu sehen ist nichts.

Es wird ein hautpflegender Effekt beworben, den ich jedoch nicht feststellen kann. Doch dafür habe ich ja eh meine Hautpflege dabei.

Im Gegensatz zum Bioderma Spray haben wir es hier mal mit einem einem wirklich transparenten Produkt zu tun, sodass ich mich erst mal nicht um meine Shirts sorge.

Also wandert es jetzt auf meine Packliste – und ich hoffe, das ist jetzt mal ein Sonnenschutzmittel, was sich auch etwas länger da halten kann.

Raffaele ist Autor der Gipfelwelt. Passonierter Bergwanderer, Tourengeher, Ultraleicht-Trekking-Fan, Ausrüstungs- und Bekleidungstester.
Beitrag erstellt 210

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.