Zum Inhalt springen

Nescafé Gold Typ Espresso Sticks im Test

Nescafé Gold Typ Espresso im Test
Nescafé Gold Typ Espresso im Test © gipfelwelt.net

Die Nescafé Gold Typ Espresso Sticks bieten in outdoorgerechten, ultraleichten Portionsbeuteln Koffeinnachschub für unterwegs.

Natürlich kommt nichts an einen frisch aufgebrühten Kaffee heran. Am liebsten gehe ich mit Zelt wandern und verzichte unterwegs trotzdem ungern darauf. Deswegen bin ich begeisterter Nutzer der Life is You! Coffee Bags. Mit diesen Mini-Kaffeefiltern inkl. Halterung aus Pappe kannst du dir direkt im Becher einen leckeren Kaffee brühen. Allerdings dauert das so seine Zeit und das Wasser sollte am besten kochend heiß sein. Außerdem hast du dann die nassen, müffelnden Filter im Abfallbeutel.

Die Bequemlichkeit hat mich deswegen jetzt umsteigen lassen. Daher wollte ich die Nescafé Gold Typ Espresso Sticks testen, die ich im Supermarkt entdeckt habe. Dass es von dem wasserlöslichen, gefriergetrockneten Instantkaffee auch eine Variante aus Espresso gibt, wusste ich schon von manchem Campingurlaub. Dafür wird 100 Prozent Arabica-Kaffee verwendet. Das schmeckt immerhin etwas besser als das säuerliche Hauptprodukt aus gefiltertem Bohnenkaffee.

Nun gibt es den Nescafé Gold Typ Espresso auch als „Sticks“, also in Einzelportionen verpackt. Die Einzelverpackungen sind aus Kunststoff und damit feuchtigkeitsbeständig, extrem leicht und robust. Eine Portion wiegt mit Verpackung gerade mal zwei Gramm und liegt damit im Ulraleicht-Bereich. Perfekt also für den Transport im Rucksack und für das Ultraleicht-Trekking.

Die Nescafé Gold Typ Espresso Sticks sind zum Wandern sehr praktisch

Auch die Handhabung eignet sich sehr gut für Bergtouren. Ich kann für meine Koffeinsucht taggenau die Portionen einpacken. Die sehr heftige Tour durch die Pyrenäen haben die Beutel dabei vollkommen unbeschadet überstanden. Die Zubereitung gelingt mit warmem oder auch kaltem Wasser. Besser schmeckt es natürlich mit Milch wenn man welche zur Verfügung haben sollte. Wenn es sehr heiß ist, finde ich so einen „kalten Kaffee“ mit kalter Milch eine feine Sache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.