Zum Inhalt springen

Monte Veneretta

Blick vom Monte Veneretta auf den Ätna
Blick vom Monte Veneretta auf den Ätna © gipfelwelt.net

Wunderschöne Tour von Taormina auf den 883 Meter hohen Monte Veneretta mit weitem Blick auf den Ätna, nach Kalabrien und über die sizilianische Ostküste.

Auf einer kleinen Sizilienreise im Septemer hatte ich diese Tour auf den Monte Veneretta (883 m) ausgewählt. Der Berg ist über der traumhaften Stadt Taormina an der Ostküste Siziliens, die mit ihrem antiken Theater und der fantastischen Lage mit Ätna-Panorama zu den absoluten Highlights für Sizilien-Reisende zählt.

Vom Monte Veneretta tut sich ein herrlicher Blick über weite Teile der sizilianischen Ostküste und das gesamte Massiv des Vulkans Ätna auf. Die Tour lässt sich von der Küste bei der Kirche Santa Maria del Rosario di Pompei Cappuccini starten. Da ich aber eine Unterkunft oben in der Altstadt hatte, startete ich direkt von dort.

Dauer und Schwierigkeitsgrad

Hin und zurück ist in gemütlichem Tempo mit 4 Stunden für die 9,3 Kilometer Gesamtstrecke zu rechnen. Es geht die meiste Zeit recht steil, im unteren Teil über Treppen, im letzten Abschnitt auf Bergwegen, sodass ich die Tour als mittelschwer bezeichnen würde. Der Weg ist recht gut markiert.

Start und Ziel

Die Tour auf den Monte Veneretta kann sehr gut von der Piazza Nove Aprile in der Altstadt Taorminas begonnen werden. Dies ist unweit der Bergstation von der Seilbahn, die Taormina mit der Küste verbindet.

Wegbeschreibung

Blick auf Taormina beim Aufstieg zum Monte Veneretta
Blick auf Taormina beim Aufstieg zum Monte Veneretta © gipfelwelt.net

Von Taormina führten mit zunächst steile Treppen einen Kreuzweg hinauf hoch über die Stadt. Schon hier war der Blick atemberaubend schön über die Stadt und die Mittelmeerküste.

Kreuzgang hinauf in Richtung Monte Veneretta
Kreuzgang hinauf in Richtung Monte Veneretta © gipfelwelt.net

Auf der Terrasse der Kirche Santuario Madonna della Rocca hatte ich das Ende des Kreuzgangs erreicht. Auch von hier lässt sich die Szenerie entlang der Küste ausgiebig bewundern.

Nun ging es ein kurzes Stück die Straße entlang und ein Wegchen hinauf bis unterhalb des Zentrums von Castelmola. Nach Durchschreiten des Ortes zweigte links der ausgeschilderte Wanderweg auf den Monte Veneretta ab. Nachdem ich die letzten Häuser hinter mir gelassen hatte, wurde die Tour zu einer richtigen Bergwanderung und ich befand mich ganz plötzlich in wilder Mittelgebirgswelt.

Aufstieg zum Monte Veneretta: Weiter Blick über Siziliens Ostküste
Aufstieg zum Monte Veneretta: Weiter Blick über Siziliens Ostküste © gipfelwelt.net

Auf nun steinigem, aber gutem Weg und teilweise mit Treppen leichter zugänglich ging es weiter recht steil hinauf. Der Blick reichte nun weit über die Ostküste Siziliens mit dem Ätna-Massiv in voller Pracht, und hinüber bis nach Kalabrien. In einem verlassenen Bunker fand ich kühlen Schatten und rastete kurz, bevor es weiter hinauf ging.

Monte Veneretta mit Bunkeranlage
Monte Veneretta mit Bunkeranlage © gipfelwelt.net

Das letzte Stück auf den breiten Rücken des Monte Veneretta ging es nun noch auf richtigem Bergweg, der aber gut erkenbar war, die letzten Höhenmeter hinauf. Von hier aus weitet sich das Blickfeld so weit, dass Ätna und Mittelmeerküste gleichzeitig bestaunt werden können und in die andere Richtung die Küste Kalabriens weitläufig einsehbar ist. Am heutigen klaren Tag, an dem der Ätna auch ausnahmsweise mal nicht dampfte, war das wirklich ein Träumchen.

Blick vom Monte Veneretta auf Kalabrien
Blick vom Monte Veneretta auf Kalabrien © gipfelwelt.net

Schließlich ging es auf demselben Weg zurück, was abwärts deutlich schneller zu bewerkstelligen war und wobei mir auch noch ein frischer Wind die Hitze erträglicher machte.

GPS-Route Monte Veneretta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.