Zum Inhalt springen

Salomon Trailblazer 30 Rucksack im Test

Salomon Trailblazer 30 Rucksack im Test
Salomon Trailblazer 30 Rucksack im Test © gipfelwelt.net

Komfortabel gepolstert und trotzdem extrem leicht: Der Salomon Trailblazer 30 gefällt im Test beim Wandern und in der Stadt mit kleinen Einschränkungen.

Ich bin ja immer auf der Suche nach interessanten Testprodukten, mit denen sich das Gewicht von Reisegepäck und insbesondere Wandergepäck verringern lässt. So trägst du keine unnötige Last auf den Schultern, und die Qualität deiner Reiseaktivitäten steigt.

Rucksäcke sind hier ein besonders interessanter Gegenstand auf der Packliste. Denn der Rucksack zählt neben Zelt, Schlafsack und Isomatte zu den Big 4, also den vier Gegenständen, die bei Trekkingtouren das meiste Packgewicht auf sich vereinen.

Geringes Leergewicht bei üppiger Polsterung

Üppig gepolsterte Rückseite und Träger des Salomon Trailblazer 30
Üppig gepolsterte Rückseite und Träger des Salomon Trailblazer 30 © gipfelwelt.net

So bin ich auf den Salomon Trailblazer 30 Rucksack gestoßen. Mit dem großzügigen Volumen von 30 Litern kommt er auf ein Gesamtgewicht von lediglich 580 Gramm. Dieses extrem geringe Leergewicht ist erstaunlich in Anbetracht der großzügigen Polsterung des Rucksacks und des umfangreichen Fächer-Angebots. Mit den Maßen von 52 x 30 x 10 Zentimetern ist er auch handgepäcktauglich, sodass du ihn problemlos mit an Bord eines Flugzeugs nehmen kannst.

Damit sehe ich den Salomon Trailblazer 30 noch nicht ganz im Ultraleicht-Trekking-Bereich, da es mittlerweile doch schon einige wenige Rucksäcke gibt, die bei entsprechendem Packvolumen gewichtsmäßig darunter liegen. Dennoch darf er auf jeden Fall als extrem leicht gelten dafür, dass er neben der guten Polsterung auch einen vestärkten Rücken hat. Mein aktueller Trekkingrucksack wiegt zwar nur 370 Gramm bei 38 Litern Packvolumen, ist aber nur für erfahrene Ultaleicht-Trekker geeignet, da er beispielsweise keinen verstärkten Rücken mehr hat. Das erfordert ein entsprechend geringes Packgewicht und Erfahrung, den Rucksack so zu packen, dass du trotzdem alles stabil transportieren kannst.

Beim Salomon Trailblazer 30 hingegen brauchst du dir diesbezüglich keine Sorgen zu machen: Rücken, Schultergurte und Brustgurt haben ein tolles und widerstandsfähiges Schaumstoff-Polster, das mit großen Luftöffnungen gearbeitet wurde. So hält es großen Beanspruchungen stand und trocknet auch recht schnell, wenn du schwitzt.

Luxuriöses Fächerangebot des Salomon Trailblazer 30

Das Hauptfach des Salomon Trailblazer 30 hat ein extra Laptop-Fach
Das Hauptfach des Salomon Trailblazer 30 hat ein extra Laptop-Fach © gipfelwelt.net

Egal wohin deine Reise geht und was du alles mitnehmen willst: Mit dem luxuriösen Fächerangebot des Salomon Trailblazer 30 Rucksacks wirst du kein Problem haben, alles zu verstauen. Ein großes Laptop-Fach im Innern des Torso sorgt für Sicherheit beim Transport, damit dein Computer nicht herumschlackert. Es ist aber so platzsparend angefertigt worden, dass immer noch der Großteil der 30 Liter Packvolumen im Hauptfach zur Verfügung stehen und du alles nach Belieben verräumen kannst.

Im Deckel des Salomon Trailblazer 30 gibt es ein kleines Fach mit Schlüsselhalter
Im Deckel des Salomon Trailblazer 30 gibt es ein kleines Fach mit Schlüsselhalter © gipfelwelt.net

Im Deckel des Salomon Trailblazer 30 befindet sich ein ebenfalls recht großes Fach, wo du deine Schlüssel sicher an einer Halterung fixieren kannst. Ansonsten passt hier alles rein, was du griffbereit haben möchtest, ohne den Rucksack öffnen zu müssen. Während des Tragens hast du als weitere Option ein Fach im Brustgurt zur Verfügung, sodass du beispielsweise die Taschentücher oder sogar das Smartphone da reinpacken kannst, damit sie beim Gehen nicht in den Hosentaschen schlackern und trotzdem in Griffnähe sind.

Kleines Fach am Gurt des Salomon Trailblazer 30
Kleines Fach am Gurt des Salomon Trailblazer 30 © gipfelwelt.net

Abgerundet wird das Taschenangebot durch Schlaufen für die Treckingstöcke und eine Materialschlaufe mit Reflexionsstreifen an der Front, sowie zwei kleinen Seitentaschen. Dort passt beispielsweise eine kleine Trinkflasche hinein.

Robustes Material mit geringem Nässeschutz

Sehr gut: Salomon bewirbt den Rucksack als PFC-frei. Das Außenmaterial aus wasserabweisendem Polyester ist dabei sehr robust gearbeitet und sollte ziemlich Vieles überstehen. Auch hinsichtlich Felskontakt im Hochgebirge habe ich hier überhaupt keine Bedenken.

Bedenke allerdings: Der Salomon Trailblaze 30 ist nicht wasserdicht. Beim Beregnungstest in der Dusche erfolgt der Wassereinbruch relativ schnell bei den Reißverschlüssen, auch wenn das Hauptmaterial länger stand hält. Ein Problem ist auch das Außenfach an der Front. Hier lässt sich gut eine Jacke oder etwas anderes griffbereit verstauen. Es wurde aber nach oben offen und nach unten geschlossen konstruiert, sodass sich gezwungenermaßen Nässe bei Niederschlag darin sammelt. Wenn du also in unwirtlichen Klimata unterwegs bist, solltes du unbedingt ein Regencover für den Rucksack mitnehmen.

Insgesamt ist der Salomon Trailblazer 30 also ein toller Reiserucksack mit sehr geringem Gewicht, komfortabler Polsterung und hervorragendem Taschenangebot. Für den Einsatz beim Bergwandern solltest du allerdings unbedingt ein Regencover mit einpacken.

Hinweis: Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem Hersteller entstanden. Er hat mir den Artikel zum Testen zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.