Zum Inhalt springen
Vaude Farley V Bermuda Shorts im Test
Vaude Farley V Bermuda Shorts im Test © gipfelwelt.net

Tolle Hose für den Sommer: Die Vaude Farley V Bermuda Shorts punkten im Test mit UV-Schutz, Mückenschutz und geringem Gewicht. Toll wäre Stretch beim Material.

Im Herbst gab es hier schon mal einen Testbericht zur Vaude Farley V Hose in der langen Variante. Die Temperaturen werden sommerlich, sodass ich heute gern auch noch die Vaude Farley V Bermuda Shorts vorstellen möchte. Sie sind von den technischen Eigenschaften fast gleich ausgestattet wie die lange Hose, nur eben mit kurzen Beinen und einer etwas anderen Materialzusammensetzung.

Ultraleicht, UV-Schutz, Mückenschutz

Vaude Farley V Bermuda Shorts Rückseite
Vaude Farley V Bermuda Shorts Rückseite © gipfelwelt.net

Was ich schon an der langen Hose toll fand, trifft auf die Shorts natürlich genauso zu. Allen voran der UV-Schutz des Materials. Der Hersteller gibt den UV-Schutz-Faktor UPF 50 an, sodass du dich auch bei intensiver Bergsonne darauf verlassen kannst, dass deine Haut darunter geschützt ist. In Kombination mit einem guten Sonnenschutzmittel für die frei liegenden Bereiche der Haut wie dem Garnier Sensitive Expert+ und einer guten Mütze wie meiner Arcteryx Elaho Cap bist du so bestens für dein Outdoor-Abenteuer im Sommer ausgestattet.

Auch vor Insektenstichen bietet dier die Vaude Farley V Bermuda Shorts einen gewissen Schutz, denn sie wurde mit dem natürlichen Wirkstoff Geraniol behandelt. Dieser hält wie auch das von mir verwendete Zitroneneukalyptusöl Stechmücken fern, da es ihre Fähigkeit beeinträchtigt, einen Wirt zu suchen. Allerdings ist der Schutz nur vorübergehend, da sich das Geraniol mit der Zeit auswäscht.

Sehr gut gefällt mir als Ultraleicht-Trekking-Fan das geringe Gewicht der Hose von etwa 205 Gramm. Das macht sie trageangenehm, auch wenn ich bekanntermaßen kein großer Fan des verwendeten Polyamid-Materials bin. Diese Kunstfaser hat neben ihrem geringen Eigengewicht weitere Vorteile für den Einsatz beim Sport wie schnelltrocknende Eigenschaften und eine große Reißfestigkeit. Es sieht allerdings sehr plastikhaft aus und raschelt ziemlich stark.

Für den Umwelt-Bonus sorgt bei der Vaude Farley V Bermuda Shorts, dass sie aus Recycling-Polyamid hergestellt wurde. Dabei kommen im Massenbilanzverfahren auch Materialien aus Altreifen für die Stoffproduktion zum Einsatz.

Meine Erfahrungen mit der Vaude Farley V Bermuda Shorts

Der Knopf der Vaude Farley V Bermuda Shorts lässt sich etwas schwer öffnen
Der Knopf der Vaude Farley V Bermuda Shorts lässt sich etwas schwer öffnen © gipfelwelt.net

Beim ersten Anziehen gefiel mir gleich der cleane Look und somit stadttaugliche Aussehen der Shorts. Je nach gewählter Farbe ist auch das Logo in angenehm unauffälligen Farben aufgestickt. Erschwert wurde das Anziehen allerdings durch den recht schwergängigen Knopf am Bund der Shorts.

Gesäßtasche mit Reißverschluss der Vaude Farley V Bermuda Shorts
Gesäßtasche mit Reißverschluss der Vaude Farley V Bermuda Shorts © gipfelwelt.net

Bei den Ausstattungsmerkmalen der Vaude Farley V Bermuda Shorts wurden genau die richtigen Prioritäten gesetzt: Sehr robuste YKK-Reißverschlüsse im Schritt und an den Taschen schützen an den richtigen Stellen und sorgen dafür, dass du deine Habseligkeiten wie Portemonnaie und Smartphone auch bei intensiver sportlicher Aktivität nicht verlierst.

Sowohl die Gesäßtsche, als auch die Seitentasche am rechten Oberschenkel fallen großzügig genüg aus, dass du auch ein eher großes Smartphone wie mein Samsung S21 FE gut verstaut kriegst. Das ist ja mittlerweile eigentlich ein Ausschlusskriterium, wenn die Hosentaschen zu klein für das Smartphone sind, das von Notruf bis GPS-Navigation eine immer größere Zahl an Aufgaben bei Outdoor-Aktivitäten übernehmen muss.

Das Portemonnaie passt sowieso spielend leicht in die Taschen der Vaude Farley V Bermuda Shorts, und wenn du wie ich ein kleines Outdoor-Portemonnaie hast, dann ist das natürlich erst recht kein Problem.

Großzügige Seitentasche der Vaude Farley V Bermuda Shorts
Großzügige Seitentasche der Vaude Farley V Bermuda Shorts © gipfelwelt.net

Die gesamte Verarbeitung der Hose überzeugt mich im Test wie eigentlich immer bei Vaude mit einer herausragenden Qualität. Reißverschlüsse, Nähte, Saumabschlüsse haben ganz offensichtlich eine sehr lange Lebensdauer vor sich und machen sehr vieles mit. Daher kannst du diese Hose getrost auch in rauherem Gelände wie beim Bergwandern oder Klettern einsetzen.

Auch was die Sommertauglichkeit des Materials angeht, bin ich sehr zufrieden. Das Material der Vaude Farley V Bermuda Shorts ist zwar eher dick gearbeitet, was die Robustheit der Hose unterstützt. Dennoch gibt es kein Problem mit Hitzestau oder haftendem Schweiß, da der Polyamid-Stoff einfach ein extrem geringes Eigengewicht hat und so nirgends am Körper zu sehr aufliegt oder gar hängen bleibt.

Nur ein Minuspunkt ist, dass hier im Gegensatz zur Langvariante der Hose kein Stretch verarbeitet wurde. Dies würde die Luftigkeit und Geschmeidigkeit des Materials doch noch sehr verstärken und sie zu einer noch besseren Sporthose im Sommer machen. Immerhin gibt es einen Gummizug im Saum, sodass sie auch ohne Gürtel gut sitzt, ohne zu drücken.

Hinweis: Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem Hersteller entstanden. Er hat mir den Artikel zum Testen zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.