Zum Inhalt springen

Autodomy Schlüsseltasche Neopren im Test

Autodomy Schlüsseltasche Neopren im Test
Autodomy Schlüsseltasche Neopren im Test © gipfelwelt.net

Schutz von Schlüsseln und Ausrüstung: Die Autodomy Schlüsseltasche Neopren gefällt mir grundsätzlich im Test als ultraleichtes, wasserabweisendes Schlüsseletui.

Die Oudtoor-Hersteller geben sich ja wirklich jegliche erdenkliche Mühe, uns für alle möglichen Situationen beim Bergsport sinnvolle und weniger sinnvolle Produkte anzudrehen. Doch manche Bereiche sind eher noch blinde Flecken.

So habe ich ziemlich lange gesucht, um ein vernünftiges Schlüsseletui zu finden. Zwar haben die meisten Wander-Rucksäcke Ösen oder kleine Karabiner, an denen man seine Schlüssel sicher befestigen kann. Allerdings schützt das die Schlüssel selbst nicht vor den Beanspruchungen beim Bergwandern. Außerdem will ich meine Schlüssel eigentlich gar nicht umständlich irgendwo befestigen müssen, sondern einfach lose im Rucksack oder einer Tasche meiner Wanderhose oder Jacke verstauen.

Dazu brauche ich ein Schlüsseletui, das einerseits die Schlüssel selbst davor schützt, kaputt zu gehen. Anderseits möchte ich natürlich meine Ausrüstung und Sportbekleidung nicht mit den Schlüsseln beschädigen. Doch tatsächlich gibt es von den Outdoor-Marken dafür bislang kein Produkt, und die normalen Schlüsseltaschen sind aus Leder.

Deswegen hatte ich bislang auch immer ein Schlüsseltasche aus Leder in Verwendung. Als mir letztens mal was im Rucksack ausgelaufen ist, zeigte sich wieder mal deutlich der größte Nachteil von Leder, nämlich dass es Feuchtigkeit aufsaugt wie ein Schwamm. Auch ist Leder grundsätzlich ein sehr schweres Material, das für mich als Ultraleicht-Trekking-Fetischist also schon aus Prinzip vermieden wird. Das vollgesogene Lederetui hat mir jetzt nochmal verdeutlicht, dass ich für den Schutz der Schlüssel eine neue Lösung brauche.

Schönes, günstiges und ultraleichtes Produkt

Somit habe ich mich jetzt intensiv nach einer neuen Schlüsseltasche umgesehen. Dabei habe ich genau ein Produkt gefunden, das nicht aus Leder ist, nämlich die Autodomy Schlüsseltasche Neopren. Die spanische Marke Autodomy hat sich auf Motorsport-Produkte spezialisiert, und sicher wissen Motorradfahrer genauso wie Bergwanderer die Vorteile von Neopren gegenüber Leder zu schätzen.

Mir gefällt schon einmal das extrem geringe Gewicht von 19 Gramm. Das wird Ultraleicht-Trekking-Kriterien auf jeden Fall gerecht. Auch preislich befinden wir uns mit 8,99 Euro für die Autodomy Schlüsseltasche Neopren in einem sehr entspannten Bereich.

Ich mag auch das klare Design der Autodomy Schlüsseltasche Neopren: Sie ist in sattem Schwarz gehalten, und auf der einen Seite prangt das schöne Logo der Marke in Weiß.

Die Autodomy Schlüsseltasche Neopren im Einsatz

Auf die Autodomy Schlüsseltasche Neopren bin ich ja hauptsächlich wegen des Materials gekommen. Neopren hat viele Vorteile, die es besonders für den Einsatz beim Wassersport attraktiv machen, wo es sehr verbreitet ist. Der bekannteste Einsatzzweck ist sicher der Neoprenanzug zum Tauchen. Einige der Vorteile des Synthesekautschuks Neopren sind dabei für den Einsatz beim Bergsport gleichermaßen sehr interessant:

  • hohe Quellfestigkeit im Wasser und dadurch stark wasserabweisend
  • sehr robust durch seine dehnbare Gummioberfläche
  • extrem witterungsbeständig

Bei einer Schutzhülle wie für die Schlüssel ist es also ein ideales Material. Es schützt deine Ausrüstung und Kleidung vor Beschädigung durch die Schlüssel, und gleichzeitig sind die Schlüssel selbst auch geschützt beim Transport im Rucksack. Wenn das Schlüsseletui mal nass wird, speichert es keine Feuchtigkeit, sondern ist im Handumdrehen wieder trocken.

Schon beim ersten Test konte ich feststellen, dass die Autodomy Schlüsseltasche Neopren diesbezüglich sehr gute Dienste leistet. Das recht dicke und weiche Material bildet eine ideale Schutzschicht zwischen den harten Kanten der Schlüssel und meinen teuren Outdoor-Produkten und -Kleidungsstücken.

Die Ausstattung der Autodomy Schlüsseltasche Neopren fällt sehr spartanisch aus, sie besteht nämlich nur aus einem einzigen Fach mit Reißverschluss und jeweils einem außen und innen angebrachten Schlüsselring mit Schlaufe. Die äußere Schlaufe habe ich gleich mal abgeschnitten, da ich sie nicht brauche. Das eine Fach der Schlüsseltasche ist ansonsten alles, was ich benötige. Für Wersachen habe ich ja die Montbell Trail Wallet. An der inneren Schlaufe habe ich meine Schlüssel mit meinen Keyunity KA02 Titan-Schlüsselringen befestigt, die sich durch ihr geschicktes Design leicht an- und abbringen lassen.

Den Reißverschluss der Autodomy Schlüsseltasche Neopren finde ich von der Verarbeitung her recht gut. Auf den Rest des Schlüsseletuis trifft dies allerdings nicht unbedingt zu, was bei dem geringen Preis auch nicht weiter verwundert. So könnte die Stoffschlaufe mit dem Schlüsselring aus einem robusteren Stoff sein, und die Nähte werden sicher auch nicht ewig halten. Das dicke Neopren-Material scheint mir aber doch von ausreichender Qualität zu sein, damit es ein paar Jahre durchhält.

Ansonsten würde es mich freuen, wenn sich vielleicht auch mal der ein oder andere Outdoor-Hersteller des Themas Schlüsselschutz annimmt, um ein robustes Schlüsseltäschchen herauszubringen. Bis dahin kommt die Autodomy Schlüsseltasche Neopren auf meine Ultraleicht-Trekking-Packliste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.