Zum Inhalt springen

Werbellinsee-Wanderung

Werbellinsee-Wanderung: Wilder Abschluss vor Joachimsthal
Werbellinsee-Wanderung: Wilder Abschluss vor Joachimsthal © gipfelwelt.net

Auf meiner Werbellinsee-Wanderung folgte ich dem Finowkanal, dann ging es den ganzen Werbellinkanal hinauf und schließlich den gesamten Werbellinsee entlang.

Die ersten heißen Maitage lockten für das nächste Mikroabenteuer. Bei strahlend blauem und wolkenfreiem Himmel machte ich mich auf zu einer Werbellinsee-Wanderung. Er liegt eingebettet ins UNESCO-Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin nicht allzu weit nordöstlich von Berlin. Was den Werbellinsee zu einem attraktiven Wanderziel macht: Er ist zwar eher schmal, aber 9,5 Kilometer lang! Das Ostufer lässt sich fast vollständig frei begehen, sodass du hier eine ausgedehnte Wanderung direkt am Ufer machen kannst.

Outdooractive-App 10 € Rabatt
Outdooractive-App
Mit dem Gutscheincode erhältst du 10 € Rabatt für die Outdooractive-App zur Tourenplanung und Navigation. Jetzt 30 Tage kostenlos testen!
GIPFELWELT104

Da der Werbellinsee sehr tief ist, weist er kristallklares Wasser auf und ist so eine wahre Augenweide, die dazu mit unzähligen Badebuchten auch die Möglichkeit für eine schöne Erfrischung zwischendurch bietet. Während einige Uferabschnitte mit Promenaden und Stegen massiv ausgebaut wurden, findest du auch völlig naturbelassene Abschnitte mit Steilhang, sodass du eine sehr abwechslungsreiche Wanderung erleben kannst.

Die größte Herausforderung zur Tourenplanung ergibt sich aus der Tatsache, dass das Westufer durch die entlang führende Autostraße eine Rundtour verunmöglicht. Also habe ich eine Strecke von A nach B gesucht, die außerdem mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar ist, damit sie sich gut durchführen lässt.

Herausgekommen ist diese Werbellinsee-Wanderung, die gleich noch den gesamten Werbellinkanal mit einschließt. Da sich auch entlang das Werbellinkanals kein Bahnhof befindet, habe ich nach dessen Mündung in den Finowkanal noch einen Wegabschnitt entlang dieses Kanals kombiniert. Aus dramaturgischen Gründen solltest du die Werbellinsee-Wanderung aber natürlich in der anderen Richtung gehen, sodass du den Uferweg entlang des Sees als krönenden Abschluss erleben kannst. Dies ist auch deswegen zu empfehlen, weil es am Finowkanal zunächst ein kurzes Stück neben einer Straße entlang geht, was du dann gleich am Anfang hinter dich bringen kannst.

Die finale Werbellinsee-Wanderung via Finowkanal, Werbellinkanal und Ostufer hat mir unterm Strich trotz kleiner Schwächen sehr gut gefallen. Es geht ein paarmal über Asphalt, gerade am Anfang sind ein paar kurze Abschnitte nicht so schön. Am grandionsen Seeufer musst du dann gegen Ende einige überlaufene Hotspots passieren. Auf der anderen Seite kannst du lange und einsame Abschnitte auf teils sehr wilden Wegen, durch stille Wälder und an einsamen Ufern entlang genießen.

Bitte nimm Mückenspray mit, ich habe es leider unterschätzt, aber schon jetzt Mai haben sich unzählige Plagegeister am Ufer getummelt und mich gestochen.

Dauer und Schwierigkeitsgrad

Die gesamte Werbellinsee-Wanderung ist knapp 26 Kilometer lang. Dafür brauchst du in gemütlichem Tempo um die sechs Stunden, wobei ich schon nach fünf Stunden am Ziel war.

Der überwiegende Teil der Strecke ist sehr leicht zu gehen auf ebenen Wegen, teils auf Asphalt, aber hauptsächlich auf Forstwegen und Naturpfaden. Allerdings sind viele Abschnitte nicht markiert und das Ende kurz vor Joachimsthal zeigt sich dann nochmal überraschend fordernd, wenn es auf einem rutschigen Pfad durch die Flanke des Steilhangs im Wald geht. Durch die Notwendigkeit der GPS-Navigation und die leichte Kletterpartie am Ende würde ich meine Werbellinsee-Wanderung daher in der Summe als mittelschwer einstufen.

Unterwegs gibt es etliche Einkehrmöglichkeiten.

Start und Ziel

Der Startpunkt meiner Werbellinsee-Wanderung ist der Bahnhof Ruhlsdorf-Zerpenschleuse. Er ist stündlich von Berlin aus über den Bahnhof der S2 Karow mit dem RB27 zu erreichen.

Auch der Zielpunkt Joachimsthal Kaiserbahnhof ist aktuell gut mit dem Regionalzug zu erreichen, allerdings nur im Probebetrieb. Dort verkehrt stündlich der RB63 nach Eberswalde, von wo aus mehrmals stündlich Anschluss nach Berlin besteht.

Tourenbericht

Werbellinsee-Wanderung: Finowkanal
Werbellinsee-Wanderung: Finowkanal © gipfelwelt.net

Los ging meine Werbellinsee-Wanderung erst mal ziemlich weit südlich vom See am Bahnhof Ruhlsdorf-Zerpenschleuse. Hier halten die Züge nur auf Haltewunsch, du solltest also nicht vergessen, den Halteknopf zu drücken. Der Bahnhof war auch schon Ausgangspunkt für meine wilde Oder-Havel-Kanal-Wanderung. Daher kannte ich das mit dem Halteknopf schon. Diesmal startete ich aber in die andere Richtung und folgte nicht dem Oder-Havel-Kanal, sondern dem Finowkanal, der direkt hinter dem Bahnhof den Oder-Havel-Kanal kreuzt. Der Oder-Havel-Kanal wäre zwar die direkte Verbindung zum Werbellinkanal, ist aber leider nur abschnitssweise mit Uferwegen begehbar.

Der Finowkanal ist für Radtouren sehr beliebt, da hier ein guter Radwanderweg entlang führt. Mich bedeutete das, dass ich leider erst mal 2,3 Kilometer auf Asphalt bis zur Ruhlsdorfer Schleuse trotten musste, noch dazu neben einer Autostraße, wo allerdings kaum was los ist. Dennoch ist er landschaftlich sehr reizvoll und du kannst immer wieder den Blick schön über das Wasser schweifen lassen.

Werbellinsee-Wanderung: Werbellinkanal vor Marienwerder
Werbellinsee-Wanderung: Werbellinkanal vor Marienwerder © gipfelwelt.net

Kurz vor der Ruhlsdorfer Schleuse mündet der Werbellinkanal in den Finowkanal, das Ufer ist hier aber noch nicht begehbar. Die Schleuse ist gerade eine Baustelle, war also nicht so schön anzusehen. Ich querte den Finowkanal über die hiesige Brücke und folgte danach dem holprigen Fahrweg in den Wald hinein, der mich rasch zum Ufer des Werbellinkanals brachte und dem ich jetzt komplett bis zu seinem Ursprung folgte. Wo der Fahrweg übers Wasser führt, verließ ich ihn nach rechts und konnte nun erstmal einen etwas idyllischeren Weg genießen. Bis Marienwerder führt nämlich ein Trampelpfad direkt neben dem Wasser entlang und hier ist es waldfrei, sodass du die Weitblicke genießen kannst.

Werbellinsee-Wanderung: Pechteichsee
Werbellinsee-Wanderung: Pechteichsee © gipfelwelt.net

Auf diesen einsamen Abschnitt folgte dann direkt der Tiefpunkt meiner Werbellinsee-Wanderung durch Marienwerder (Einkehrmöglichkeit) hindurch. Am schrammligen Yachthafen vorbei musste ich zick-zack durch die Wohnsiedlung tingeln, nur um dann der Ausfallstraße aus dem Ort hinaus und über den Oder-Havel-Kanal zu folgen und dann an der Bundesstraße zu stehen. Hier führten mich blaue Markierungen aber zum Glück auf einen schönen Waldpfad, der mich zum Pechteichsee lotste. Jetzt musste ich ein kleines Stück auf einem Trampelpfad neben der Bundesstraße lang. Doch dann hatte ich es mit nervigen Abschnitten geschafft und bis zum Ziel noch eine richtig tolle Wanderung vor mir.

Werbellinsee-Wanderung: Grabowsee
Werbellinsee-Wanderung: Grabowsee © gipfelwelt.net

Nach einem kurzen einsamen Waldstück ging es über eine Brücke des Zulaufs zum Grabowsee, der versteckt tief im Wald liegt und mir sehr gut gefallen hat. Ich ging das gesamte Ufer entlang und fand mich noch tiefer im Wald, wo Bäume im Sumpf wuchsen und für eine tolle, geheimnissvolle Stimmung sorgten.

Danach ging es nochmals ein kurzes Stück durch einsamen Wald bis zur Kolonie Rosenbeck (Einkehrmöglichkeit). Hier musste ich zwar wieder auf Straße durch den Ort gehen. Die Siedlung ist aber winzig und noch dazu halb verlassen, was sie fast schon sehenswert macht. Danach ging es wieder ans Wasser und hier befindet sich ein toller Rastplatz am Schleusenteich mit einer guten Badestelle.

Jetzt folgte ein herrlicher Abschnitt auf Waldpfad direkt am Werbellinkanal-Ufer bis nach Eichhorst. Der lichte Bewuchs lässt dich die Uferstimmung wieder ausgiebig genießen und der Erdweg geht sich sehr angenehm.

So erreichte ich Eichhorst (diverse Einkehrmöglichkeiten). Hier ist es ganz angenehm, dass du nicht wirklich durch den Ort musst. Anfangs führt der Weg am Werbellinkanal entlang, und nachdem du eine Straße überquert hast, lotst er dich in einer Schleife über eine Anhöhe im Wald rechts um den Ort herum und dann wieder ans Ufer. Alternativ kannst du auch einfach dem linken Ufer folgen, da allerdings auf Teer und die ganze Zeit an Häusern vorbei.

Werbellinsee-Wanderung: Werbellinkanal kurz vor Eichhorst
Werbellinsee-Wanderung: Werbellinkanal kurz vor Eichhorst © gipfelwelt.net

Es folgte ein weiterer schöner Abschnitt auf Waldpfad am Ufer entlang, wenngleich es hier jetzt nicht mehr sehr einsam zuging. Ich näherte mich dem Südende des Werbellinsees. Kurz vor dem See führte eine Brücke über den Werbellinkanal zum Askanierturm. Ich ließ ihn aber links liegen und ging lieber zügig vor zum Seeufer, wo der Werbellinkanal entspringt. Ich habe ja schon viele Brandenburger Seen besucht, aber die schiere Weite und das kristallklare Wasser mit dem satten Waldsaum begeisterten mich sofort. Der Nachteil ist, dass hier weiterhin viel Trubel herrschte. Da die Uferpromenade aber sehr breit ist, verliefen sich die Besucher aber einigermaßen.

Werbellinsee-Wanderung: Süßer Winkel
Werbellinsee-Wanderung: Süßer Winkel © gipfelwelt.net

Jetzt begann also das Kernstück meiner Werbellinsee-Wanderung, da der bisherige Teil ja im Wesentlichen dazu gedient hatte, den See zu erreichen. So ging ich weiter bis zum Süßen Winkel, wo sich das Panorama über den gesamten Werbellinsee erstmals vollständig auftut. Jetzt hieß es, das Areal des Berolina Camping (Einkehrmöglichkeit) zu queren, dessen Betreiber sich ein absolutes Filetstück am Seeufer gesichert haben. Wenn du hier am schönen Sandstrand baden willst, brauchst du ein Tagesticket. Du kannst aber auch einfach noch ein paar Kilometer weiter gehen, wo eine mindestens genauso schöne Badewiese kommt.

Werbellinsee-Wanderung: Marina Altenhof
Werbellinsee-Wanderung: Marina Altenhof © gipfelwelt.net

Hinter dem Campingplatz kam erst mal ein langes und dichtes Waldstück mit vielen umgestürzten Bäumen und das hatte zumindest den Vorteil, dass hier nicht viel los war. Dann erreichte ich Altenhof, wo sich eine von Fressbuden und Gedöns überfüllte Promenade befindet. Ich bahnte mir rasch den Weg durch die Massen und erreichte die langgezogene Badewiese Altenhof (Einkehrmöglichkeit), die mit allerlei Angebot wie Marina, Tauchgängen und Bootsverleih aufwartet. Über eine Steganlage kannst du außerdem über das Wasser gehen. Vor allem aber gibt es hier fantastische Badestellen.

Hier hatte ich bereits etwas mehr als die Hälfte des Seeufers abgewandert. Der letzte Abschnitt meiner Werbellinsee-Wanderung, der jetzt folgte, war eine echte Überraschung! Denn damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet: Plötzlich zeigte der Uferweg seine wildeste Seite und behielt sie auch die letzten etwa fünf Kilometer bis Joachimsthal bei. Der Pfad wurde stellenweise sehr schmal udn führte über ein paar Anhöhen und durch teilweise steile Flanken durch den Wald, die meiste Zeit aber mit Seeblick. Zwischendurch galt es, über umgestürzte Bäume zu klettern, sodass ich ein paarmal sogar die Hände einsetzen musste.

Werbellinsee-Wanderung: Schmaler Pfad kurz vor Joachimsthal
Werbellinsee-Wanderung: Schmaler Pfad kurz vor Joachimsthal © gipfelwelt.net

Ich gelangte in eine Siedlung, die zu Joachimsthal gehört, und damit war die Idylle dann vorbei. Ich folgte der Straße dem See weg einen kleinen Berg hinauf zur Landstraße, die ich überquerte. Hier befindet sich der Joachimsthal Kaiserbahnhof (Einkehrmöglichkeit), sodass du gar nicht in den eigentlichen Ort gehen musst, sondern direkt von hier deine Rückreise antreten kannst.

GPS-Route Werbellinsee-Wanderung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.