Spaghetti Carbonara Outdoor-Rezept

Die Outdoorküche: Eine Flamme, ein Topf, eine Pfanne, eine Schüssel, ein Spork, ein Taschenmesser. Und ganz viel Genuss. Zum Beispiel mit diesem Outdoor-Rezept: Spaghetti Carbonara.

Spaghetti Carbonara
© gipfelwelt.net

Das klassische italienische Rezept für Spaghetti Carbonara – Spaghetti Köhler Art – hat nichts mit der in Deutschland verbreiteten Kochschinken-Sahne-Pampe zu tun. Die wesentlichen Zutaten sind hier vielmehr Speck, Käse und Ei. Der namensgebende Köhler repräsentiert sich durch den reichlich einzusetzenden schwarzen Pfeffer. Er hatte nach seinem Tagwerk außerdem ganz offensichtlich ordentlich Hunger, sodass wir hier eine geballte Portion Kalorien aufgetischt kriegen. Die machen allerdings gerade auch nach einem anstrengenden Bergsteigertag ziemlich glücklich!

Hier meine outdoorgerechte Vereinfachung des Originalrezepts, damit es auch auf dem Zeltplatz klappt. Ganz keck tue ich gern noch Rosmarin dazu, der meiner Meinung nach hervorragend mit dem Speck harmoniert.

Zutaten für Zwei

  • 300 Gramm Spaghetti
  • ca. 50 Gramm gewürfelten Speck
  • ein bis zwei rohe Eier
  • Butter oder Olivenöl
  • ein paar Zweige Rosmarin
  • ca. 20 Gramm geriebenen Käse, am besten Parmesan oder Pecorino
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Die Spaghetti in Salzwasser al dente kochen und abgießen, etwas Nudelwasser in einem Becher aufheben. Die Nudeln im zugedeckten Topf warmhalten.

In dem Becher jetzt das Ei aufschlagen. Ordentlich mit geriebenem Käse und dem Nudelwasser verquirlen, bis eine homogene, leicht cremige Masse entsteht. Salz und Pfeffer untermischen.

Den Speck in der Pfanne mit Olivenöl oder Butter anbraten. Rosmarinnadeln dazugeben und kurz mitbraten. Alles in den Topf zu den Nudeln geben und vermengen.

Jetzt die Käse-Ei-Masse unterheben. Die Spaghetti müssen dabei unbedingt noch heiß genug sein, damit das Ei leicht stockt.

 

 

Ähnliche Beiträge

2 Comments on “Spaghetti Carbonara Outdoor-Rezept”

  1. Danke für dieses tolle Rezept! Ich kann mir vorstellen, wir glücklich es macht nach einem Tag in den Bergen! Ich schreibe es mir auf und stecke es zu meinem Schweizer Taschenmesser, dann werde ich es austesten, wenn ich das nächste Mal draussen bin 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.