Zum Inhalt springen

Xiaomi Mijia S600 Rasierer im Test

Xiaomi Mijia S600 Rasierer im Test
Xiaomi Mijia S600 Rasierer im Test © gipfelwelt.net

Mit 116 Gramm Gewicht ist der Xiaomi Mijia S600 Rasierer ein vollwertiger Trockenrasierer und überzeugt im Test als Reiserasierer genauso wie für den Alltag.

Es gibt sehr effektive Methode, die Packliste für das Bergwandern im Sinne des Ultraleicht-Trekkings zu optimieren: Nämlich große Produkte gegen kleine Produkte auszutauschen. Aber nicht nur im Wanderrucksack, sondern generell im Reisegepäck macht es sich angenehm bemerkbar, wenn Produkte kompakt, leicht und handlich sind.

So habe ich schon zwei tolle Artikel gefunden, die der Funktionalität ihrer großen Geschwister in nichts nachstehen, aber nur auf einen Bruchteil des Packgewichts und Packvolumens kommen: das Victorinox Manager Taschenmesser und das Montbell Trail Wallet.

Als Herr der Schöpfung benötige ich für längere Trekkingtouren und Reisen auch einen Rasierer. Am leichtesten sind natürlich manuelle Rasierer, auf die ich aber noch nie klar gekommen bin. Im Wesentlichen habe ich mir damit Schnitte zugefügt, auch wenn sie noch so viele tolle Klingen mit Klingenschutz hatten. Aber abgsehen davon finde ich sie auch ungeeignet als Reiserasierer und erst recht bei Wandertouren, weil ich dann zusätzlich auch noch Rasierschaum mitschleppen müsste.

Deswegen verwende ich immer schon Elektrorasierer, die für die Trockenrasur verwendet werden können, allerdings oft recht schwer sind. Jetzt habe ich endlich mal einen richtig tollen Reiserasierer entdeckt, den ich heute im Test vorstellen möchte: Den Xiaomi Mijia S600 Rasierer. Xiaomi kann nämlich nicht nur Smartphones und ist mittlerweile der größte Handyhersteller der Welt, sondern bietet auch alle mögliche Haushaltseletronik an. Viele Produkte sind in Europa allerdings nur via Chinaimport erhältlich. Dadurch dauert die Lieferung zwei, drei Wochen, war in meinem Fall aber zollfrei.

Viel kleiner, leichter und kompakter geht kaum noch

Xiaomi Mijia S600 Rasierer mit Lederhülle
Xiaomi Mijia S600 Rasierer mit Lederhülle © gipfelwelt.net

Der Xiaomi Mijia S600 Rasierer wiegt 116 Gramm und kommt auf die winzigen Maße von 5,6 x 2,9 x 8,5 Zentimeter. Dennoch weist er mit zwei Keramikklingen eine gute Ausstattung für die tägliche Trockenrasur auf. Besonders teuer ist er auch nicht: Aktuell ist der Xiaomi Mijia S600 Rasierer für etwa 56 Euro erhältlich.

Ziemlich gut finde ich den Deckel des Gehäuses: Er ist magnetisch, hält damit sehr gut schützend auf den Klingen und löst außerdem die Sperre des Schalters aus, wenn er aufgesetzt ist. So kann der Rasierer nicht versehentlich angehen, während du ihn transportierst.

Eine Hülle mit 12 Gramm Gewicht liegt auch noch bei. Sie deckt den Rasierer nur halb ab und das robuste Metallgehäuse ist nicht besonders schutzbedürftig. Allerdings verhindert die Hülle effektiv, dass sich der Deckel versehentlich löst. Somit schaden die paar Gramm Gewicht mehr auch nicht.

Auch sonst ist die Ausstattung sehr durchdacht. Das Gehäuse ist laut Hersteller wasserdicht, sodass du die Klingen nach der Benutzung einfach unter fließendem Wasser von den Haaren befreien kannst.

USB-C-Anschluss des Xiaomi Mijia S600 Rasierers mit Verschlusskappe
USB-C-Anschluss des Xiaomi Mijia S600 Rasierers mit Verschlusskappe © gipfelwelt.net

Besonders genial: Der Akku kann über eine USB-C-Buchse aufgeladen werden. Somit sparst du dir die Mitnahme eines extra Ladeteils. Mit meinem Turbonetzteil von Wicked Chili geht das Aufladen recht schnell, etwa 1,5 Stunden. Mit einer Akkuladung kannst du bis zu zwei Stunden rasieren.

So klappt die Rasur mit dem Xiaomi Mijia S600 Rasierer

Schwebende Klingen des Xiaomi Mijia S600 Rasierers
Schwebende Klingen des Xiaomi Mijia S600 Rasierers © gipfelwelt.net

Wer sagt, dass Rasierer groß sein müssen? Der Xiaomi Mijia S600 Rasierer ist groß genug, dass ich ihn sicher in der Hand halten kann. Da das Gehäuse so leicht ist, besteht keine Gefahr, dass er während der Rasur aus der Hand gleitet.

Nun die wichtigste Frage: Wie schlägt sich der Xiaomi Mijia S600 Rasierer im Test bei der Rasur? Die beiden Rotationsklingen haben eine schwebende Konstruktion, das heißt die Oberfläche ist sehr nachgiebig, sodass sie sich gut an die Hautkonturen anpasst. Leider sind die beiden Halter der Klingen nur aus Kunststoff und machen einen nicht ganz so langlebigen Eindruck wie das Metallgehäuse. Aber der schwebende Mechanismus funktioniert sehr geschmeidig.

Die Rotationsklingen lassen sich auf jede gewünschte Art über die Haut führen: vor und zurück, hoch und runter oder auch kreisend. Somit gelingt mir die Trockenrasur mit dem Xiaomi Mijia S600 Rasierer spielend leicht. Ganz nebenbei ist der Motor noch so extrem leise, dass ich ihn kaum höre. Mein alter Rasierer hatte da eher was von Zahnarztbohrer.

An der Oberlippe ziept der Rasierer ein bisschen beim Entfernen der Haare, und unter dem Kinn brauche ich am längsten für die Rasur. Alles in allem ist die Rasierleistung aber hervorragend und äußerst sanft, es fühlt sich eher wie eine Gesichtsmassage an. Im Nachgang ist die Haut allerdings nicht ganz so glatt, wie ich es von meinem bisherigen Rasiserer gewohnt bin. Vielleicht brauche ich aber auch noch etwas Erfahrung in der Anwendung.

Einfache Reinigung

Dem Xiaomi Mijia S600 Rasierer gelingt es zuverlässig, während der Rasur alle Haarstoppeln im Gehäuse aufzufangen. Damit du ihn danach gründlich reinigst, lässt du ihn am besten laufen und wäschst ihn ab. Dabei werden die Haare sehr effektiv hinausgeschwemmt. Besser als unter fließend Wasser klappt die Reinigung in stehendem Wasser, also wenn du ein bisschen Wasser im Waschbecken mit einem Stöpsel auffängst und dann den Rasierer bei laufendem Motor hineinhältst.

Alles in allem finde ich, der Xiaomi Mijia S600 Rasierer ist nicht nur ein genialer Reiserasierer, sondern reicht auch für den Alltag völlig aus. Auf jeden Fall wandert er auf meine Packliste und kommt von jetzt an bei Trekkingtouren und auf Reisen mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nichts verpassen!

Folge mir @gipfelwelt

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.