Zum Inhalt springen

Nordgraben-Wanderung

Nordgraben-Wanderung: Brücke Schönhauser Straße
Nordgraben-Wanderung: Brücke Schönhauser Straße © gipfelwelt.net

Auf meiner Nordgraben-Wanderung folgte ich dem Entwässerungsgraben der Panke im Norden Berlins vom S-Bahnhof Blankenburg zum S-Bahnhof Tegel.

Wasserläufen zu folgen, hat sich als sehr erquicklich für Mikroabenteuer in Berlin herausgestellt. Wenn wir schon keine Berge haben, dann doch ein opulentes Wasserwegenetz, das auch als Fußgänger ordentlich Laune macht. Sowohl die natürlichen Fließgewässer, als auch die für die Binnenschifffahrt oder für die Wasserwirtschaft angelegten Kanäle wissen dabei zu begeistern.

Nach Teltowkanal, Dahme, Havelkanal und Tegeler Fließ habe ich als Nächstes den Nordgraben erkundet und dafür meine eigene Nordgraben-Wanderung erstellt. Der Nordgraben in Berlin wurde vor etwa 100 Jahren als Entwässerungsgraben für den Fluss Panke angelegt. Er verläuft im Norden unter anderem durch Französisch Buchholz, Blankenfelde, das Märkische Viertel, Wilhelmsruh und Wittenau und mündet in den Tegeler Hafen.

Auf meiner Nordgraben-Wanderung an einem milden Novembertag habe ich diesen eher kurzen Wasserlauf fast komplett begangen bis auf die Mündung, die sich irgendwo zwischen Autobahnzubringer und der stark befahrenen Berliner Straße verliert. Ich war nicht ganz so angetan wie von den anderen Berliner Wasserläufen, die ich schon begangen habe, weil der Naturraum in der Uferzone des ja ohnehin künstlichen Gewässers doch recht klein ist. Aber als kleine Wanderung zwischendurch ist es eine schöne Sache, und auch diesmal habe ich wieder ein mir bisher völlig unbekanntes naturnahes Berlin entdeckt.

Dauer und Schwierigkeitsgrad

Die komplette Strecke meiner Nordgraben-Wanderung umfasst etwa 13 Kilometer und lässt sich gemütlich in 2,5 bis 3 Stunden abschlendern. Die meiste Zeit geht es auf Asphalt und guten Erdwegen.

Leider, so muss ich sagen, kann man das Ganze auch gut abradeln, da es im Gegensatz zu den meisten anderen meiner bisherigen Mikroabenteuer keinen echten Vorteil bei der Begehung zu Fuß gibt.

Start und Ziel

Start meiner Nordgraben-Wanderung ist der S-Bahnhof Blankenburg (S2, S8) in Pankow. Die Tour endet am S-Bahnhof Tegel (S25).

Tourenbericht

Nordgraben-Wanderung: Pankebecken
Nordgraben-Wanderung: Pankebecken © gipfelwelt.net

Vom S-Bahnhof Blankenburg ging es erst mal flugs unter der Autobahn durch zum Pankebecken. Hieraus wird der Nordgraben bei einer kleinen Schleuse abgeleitet. Hier gelangte ich auf die Humboldt-Spur, einen der 20 grünen Hauptwege Berlins, dem ich ab jetzt die meiste Zeit folgte.

Nun musste ich leider erst mal ein kleines Stück durchs Industriegebiet, bis ich bei der Pasewalker Straße wieder ans Ufer kam. Kurz darauf überquerte ich den Nordgraben auf einer Brücke, und nun ging es eine Weile rechtsseitig des Ufers lang. Da der Graben hier sehr tief ist, war vom Wasser nicht so viel zu sehen. Aber der Uferweg auf dem Fliederblütenweg ist recht idyllisch.

Dann ging es über eine schöne Brücke wieder auf die andere Seite des Nordgrabens und auf dem Lehmweg weiter. Nach Überqueren einer Bundesstraße und des Grabens kam am ich zum Botanischen Volkspark Blankenfelde, dem du hier einen Besuch abstatten kannst.

Es ging direkt wieder über eine Brücke zurück auf die linke Seite, und nun ging ich auf dem Gebirgskräuterweg, von wo aus die Möglichkeit bestand, an einer Stelle zum Wasser hinabzusteigen. Hier konnte ich die schöne Herbststimmung mit den bunten, im Wind treibenden Blättern genießen.

Auf der Schönhauser Straße führte wieder eine Brücke über den Graben. Nun ging es etwas zick-zack durch eine Siedlung, bis ich am Wördenweg endlich wieder direkt am Ufer weitergehen konnte.

Nun rückte bereits das Märkische Viertel mit seinen endlosen Hochhaussiedlungen ins Blickfeld. Es tat aber der Idylle keinen großen Abbruch. Ich passierte eine weitere Uferstelle und ein paar Gleisanlagen.

Nordgraben-Wanderung: Uferstelle Märkisches Viertel
Nordgraben-Wanderung: Uferstelle Märkisches Viertel © gipfelwelt.net

Im Folgenden ist das Ufer leider mit Metallzaun komplett abgesperrt. Dennoch fand ich den Abschnitt auf der Nordgraben-Wanderung durch das Märkische Viertel auf schönem Waldweg ganz nett.

Nordgraben-Wanderung: Wittenau
Nordgraben-Wanderung: Wittenau © gipfelwelt.net

In Wittenau ändert sich der Charakter des Nordgrabens, vom etwas wilden und bewaldeten tiefliegenden Gewässer hin zu nun sehr flacher Uferböschung. Dadurch siehst du mehr vom Wasser.

Auf recht schönen und gepflegten Uferwegen ging es nun noch weiter bis nach Tegel, wo der Uferweg vor der Autobahn endet. Daher folgte ich hier links dem Weg über den Friedhof zum S-Bahnhof Tegel.

Nordgraben-Wanderung: Kurz vor dem Ende in Tegel
Nordgraben-Wanderung: Kurz vor dem Ende in Tegel © gipfelwelt.net

GPS-Route Nordgraben-Wanderung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nichts verpassen!

Folge mir @gipfelwelt

  • outdooractive

Dies schließt sich in 25Sekunden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.