Zum Inhalt springen

Black Diamond Distance Carbon Z Trekking Poles im Test

Black Diamond Distance Carbon Z Trekking Poles im Test
Black Diamond Distance Carbon Z Trekking Poles im Test © gipfelwelt.net

Die Black Diamond Distance Carbon Z Trekking Poles sind die leichtesten Wanderstöcke im Herstellersortiment, und mit die leichtesten am Markt. Der Test.

Nach 1, 5Jahren Intensivnutzung haben meine Gossamer Gear LT5 Trekkingstöcke leider schon das Zeitliche gesegnet. Die Schwachstelle war das Gewinde zum Einstellen der Länge, das jetzt einfach durchdreht. Das zeigt ein bisschen, dass mit der 300-Gramm-Region aktuell das Limit für vollwertige Wanderstöcke erreicht zu sein scheint.

Mein einmaliger Ausflug in den darunter liegenden Bereich ging noch schlechter aus: Die Mountain King Trailblaze hielten den Belastungen durch mehrtägige Touren im Hochgebirge nicht wirklich stand.

Ultraleichte 290 Gramm bei etwas Funktionsverzicht

Black Diamond Distance Carbon Z Trekking Poles Wanderstöcke
Black Diamond Distance Carbon Z Trekking Poles Wanderstöcke © gipfelwelt.net

Auf der Suche nach neuen Wanderstöcken für meine Ultraleicht-Trekking-Packliste bin ich nun bei den Black Diamond Distance Carbon Z Trekking Poles gelandet, die gewichtstechnisch auch in der 300-Gramm-Region liegen. Durch den Verzicht auf eine verstellbare Länge besteht aber hier nicht die Gefahr, dass die Fixierung irgendwann durch ist. Ich vermisse die verstellbare Länge auch nicht, da die richtige Länge für meinen Körper bestens im Einklang steht mit der Höhe des Zpacks Duplex Ultraleicht-Zeltes, das ich mit den Trekkingstöcken abspanne.

Es sind diverse Längen von 110 bis 130 cm erhältlich. Die für mich passende Länge 125 cm kommt auf 290 Gramm/Paar Gewicht ohne die Handschlaufen, die ich gleich mal entfernt habe, weil ich sie beim Bergwandern sowieso eher störend als hilfreich finde. Mit diesem Gewicht sind es die leichtesten vollwertigen Trekkingstöcke, die ich finden konnte.

Faltbar für den Transport im Rucksack

Transport der gefalteten Black Diamond Distance Carbon Z Trekking Poles am Rucksack
Transport der gefalteten Black Diamond Distance Carbon Z Trekking Poles am Rucksack © gipfelwelt.net

Trekkingstöcke müssen unbedingt faltbar sein, da es ja immer auch Abschnitte auf Wandertouren gibt, wo man sie nicht benötigt und am Rucksack befestigt. Und wenn ich nur mit meinem Rucksack als Reisegepäckstück unterwegs bin, möchte ich sie natürlich im Rucksack verstauen können.

Der Verbindungsschlauch verschwindet beim Zusammestecken in den Black Diamond Distance Carbon Z Trekking Poles
Der Verbindungsschlauch verschwindet beim Zusammestecken in den Black Diamond Distance Carbon Z Trekking Poles © gipfelwelt.net

Was die Black Diamond Distance Carbon Z Trekking Poles zu vollwertigen Stöcken macht, sind zunächst einmal die Segmentverbindungen. Hier setzt der Hersteller seine lange bewährte Methode mit einer Art Gummischlauch ein, der die drei faltbaren Segmente des Stockes miteinander verbindet. So lassen sie sich leicht zusammenlegen. Bei diesem Modell ist allerdings aus Gewichtsgründen kein Fixierungsclip vorhanden, sodass die Stöcke lose in der Seitentasche des Rucksack gepackt werden müssen und ein Rucksack mit Fixierungsschlaufen erforderlich ist, damit die Stöcke nicht herumschlackern.

Die Verriegelung der Black Diamond Distance Carbon Z Trekking Poles lässt sich einhändig bedienen
Die Verriegelung der Black Diamond Distance Carbon Z Trekking Poles lässt sich einhändig bedienen © gipfelwelt.net

Beim Zusammenstecken der Black Diamond Distance Carbon Z Trekking Poles verschwindet der Schlauch automatisch im Stockinnern. Nun lassen sich die einzelnen Segmente leichtgängig auf die sehr robusten Verbindungen stecken. Sodann ziehst du einfach den Griff nach oben, bis der Riegel gut hörbar einrastet und zum Vorschein kommt. Jetzt ist der Stock wirklich bombenfest fixiert, und du brauchst dir auch bei harten Einsätzen keine Sorgen machen. Das hat sich direkt schon beim ersten Test gezeigt.

Einzig etwas gewöhnungsbedürftig finde ich, dass die einzelnen Segmente an sich nicht fixiert sind. Das heißt sie sind drehbar, was etwas fragil wirkt. Vor allem bei der Verriegelung kommt es dadurch auch zu einer gewissen Geräuschentwicklung. Es wirkt sich aber beim Stockeinsatz nicht auf den sicheren Stand beim Abstützen aus.

Wenn du die Black Diamond Distance Carbon Z Trekking Poles zusammenlegen willst, geht das ebenfalls sehr leichtgängig. Einfach den Riegel hinein drücken und den Griff nach unten schieben – das gelingt auch einhändig. Jetzt kannst du die Segmente wieder auseinander ziehen.

Gute Gummispitzen der Black Diamond Distance Carbon Z Trekking Poles

Wanderfreundliche Gummispitzen der Black Diamond Distance Carbon Z Trekking Poles
Wanderfreundliche Gummispitzen der Black Diamond Distance Carbon Z Trekking Poles © gipfelwelt.net

Zum ersten Mal habe ich durch die Black Diamond Distance Carbon Z Trekking Poles jetzt Wanderstöcke mit Gummispitzen im Einsatz. Mir war gar nicht klar, was ich hier verpasst habe. Denn für das Bergwandern und Trekkingtouren überzeugt mich das viel mehr als die sonst üblichen Metallspitzen. Diese haben zwar unter winterlichen Bedingungen und bei vereisten Wegen einen etwas besseren Halt. Aber das Geklackere gerade auf felsigem Untergrund kann auch echt nerven.

Nun schreite ich also wesentlich leiser mit meinen neuen Stöcken von dannen, und die Gummispitzen haben außerdem einen hervorragenden Grip. Auf den gängigen erdigen und steinigen Untergründen beim Wandern habe ich keinerlei Probleme festgestellt. Auch bei nassen Untergründen halten sie sehr fest und sichern mich genauso gut, wie ich es von Metallspitzen gewohnt bin. Den etwas geringeren Halt auf Eis kann ich in Kauf nehmen, da ich zwar viel über Schneefelder gehe, aber keine Eistouren mache.

Ein weiterer Vorteil der Gummispitzen: Sie sind relativ ungefährlich, sodass ich für den Transport der Stöcke im Rucksack oder Reisegepäck keine Schutzkappen aufsetzen muss.

Viele Teile sind austauschbar

Die zum Lieferumfang gehörenden Teller fallen eher klein aus, ich finde sie aber für die typischen Restschneefelder, wie sie in den Alpen häufig zu queren sind, ausreichend groß. Vom Hersteller lassen sich gegebenenfalls auch größere Teller holen, die du einfach über die kleinen Teller stecken kannst.

Das Gleiche gilt für die Spitzen, die sich abschrauben und austauschen lassen – entweder gegen Metallspitzen, oder einfach wenn die Gummipfropfen mal durchgenudelt sein sollten. Es ist darüber hinaus sogar möglich, das komplette Stockende der Black Diamond Distance Carbon Z Trekking Poles inklusive Teller zu ersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.