Falke RU4 Light Short Socken im Test

Falke RU4 Light Short Socken
Falke RU4 Light Short Socken © gipfelwelt.net

Die Falke RU4 Light Short sind ultraleichte und schnelltrocknende Socken mit leichter Polsterung. Ich verwende sie mit Leichtwanderschuhen.

Was das Thema Wandersocken angeht, so habe ich viele Jahre lang das Zwei-Socken-Prinzip verfolgt: Dünne Sportsocken unter dicken Wandersocken, um Blasenbildung zu vermeiden und nur ein Paar schwere Socken mitnehmen zu müssen, sowie dünne Socken zum Wechseln. So recht im Sinne des Ultraleicht-Trekking war das aber nicht. Deswegen habe ich dann die Wrightsock Doppelsocken entdeckt, welche auch ganz hervorragend heile Füße unterstützen, und ich brauchte keine zwei Paar mehr pro Fuß.

Beim Intensiveinsatz auf der Grande Traversée des Alpes war ich aber unzufrieden mit den Doppelsocken. Denn das doppellagige Material bringt es mit sich, dass sie nach dem Waschen nicht so schnell trocknen. Insbesondere der Morgentau beim Camping hat sie dann wieder schön durchnässt, sodass ich jeden Morgen in patschnasse Socken steigen durfte.

Somit habe ich mir unterwegs in einem Outdoorladen ganz normale Socken geholt, und konnte durch diese nicht ganz freiwillige Maßnahme feststellen, dass ich damit eigentlich auch sehr gut zurecht komme. Blasenbildung war überhaupt kein Problem, und endlich hatte ich morgens trockene Socken an den Füßen. Also werfe ich hiermit das Zwei-Socken-Prinzip über Bord, und bin künftig noch etwas leichter unterwegs mit ein bisschen Packgewicht-Ersparnis.

Falke RU4 Light Short Socken mit schöner Optik und kaum Gewicht

Nun habe ich nach möglichst leichten, gepolsterten Socken gesucht, die vielleicht auch noch ganz schön aussehen und nicht so ein furchtbares Trekking-Muster haben. Somit habe ich die Falke RU4 Light Short Socken getestet. Es sind eigentlich Laufsocken, aber da ich beim Bergwandern ja mittlerweile auch eher sehr leichte Laufschuhe als klassische Wanderschuhe dabei habe, passt das. Als Falke-Markenprodukt kosten sie allerdings knapp 20 Euro und sind damit etwas teuer.

Innenseite der Falke RU4 Light Short Socken mit gepolsterter Unterseite
Innenseite der Falke RU4 Light Short Socken mit gepolsterter Unterseite © gipfelwelt.net

Die knöchelhohen Socken bestehen im Prinzip aus zwei Stoffen: Einem leicht gepolsterten Stoff an Sohle, Fersen und Zehen, und einem dünneren Stoff im oberen Bereich. So sollen sie bei direktem Schuhkontakt vor Blasen schützen und den Schweiß sehr schnell trocknen bzw. gar nicht erst nass werden. Der baumwollfreie Materialmix aus 62 Prozent Polyamid, 35 Prozent Lyocell und 3 Prozent Elastan unterstützt die schnelltrocknende Eigenschaft und macht die Socke schön dehnbar.

Da es eine rechte und eine linke Socke gibt, ist die Passform sehr schön auf den Fuß abgestimmt. Somit sitzen die Falke RU4 Light Short Socken sehr straff am Fuß, was für das Bergwandern ein großer Vorteil ist, weil es die Gefahr von Blasenbildung reduziert.

Ob die Polsterung auch bei langen Touren noch ausreicht, wird sich noch zeigen. Sie ist aber im Prinzip genauso stark wie bei den Socken, die ich unterwegs auf der GTA gekauft habe. Somit bin ich zuversichtlich, dass ich mit der geringen Polsterung zurecht kommen werde.

Halbierung des Packgewichts

Sehr überzeugend ist auf jeden Fall der Vorteil des geringen Packgewichts. Ein Paar Falke RU4 Light Short Socken wiegt 28 Gramm. Bei mehrtägigen Trekkingtouren nehme ich drei Paar mit und wasche sie zwischendurch mit Reiseseife, sodass ich auf ein maximales Packgewicht von 84 Gramm komme. Das spielt sich auf jedem Fall im Ultraleicht-Trekking-Bereich ab. Im Vergleich zur Wrightsock Doppelsocke spare ich auch Gewicht ein, nämlich genau die Hälfte, also 28 Gramm pro Paar bzw. 84 Gramm bei einer Trekkingtour mit drei Paar Socken.

Somit wandern sie ab sofort auf meine Packliste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.