adidas Terrex Free Hiker GTX Schuhe im Test

adidas Terrex Free Hiker GTX Schuhe
adidas Terrex Free Hiker GTX Schuhe © gipfelwelt.net

Die adidas TERREX Free Hiker GTX Wanderschuhe im Test: Schön, leicht und wasserdicht, erweisen sie sich auch als bergtauglich mit wenig Anlass zur Kritik.

Schon eine ganze Weile hatte ich adidas Terrex-Treter auf meiner Ultraleich-Trekking-Packliste für das Bergwandern, weil sie sich in vielen Punkten positiv abheben von typischen Bergstiefeln. Wenig Gewicht und schöne Designs, und trotzdem alle wichtigen technischen Merkmale für den Einsatz am Berg.

Nach vielen Einsätzen und einer intensiven Nutzung ist das Obermaterial der adidas Terrex Fast Schuhe jetzt löchrig geworden. Das war auch deren Schwachstelle, dass das etwas zu dünne Obermaterial Knicke bildet und so mit der Zeit fast unvermeidlich durchscheuert.

Das Nachfolgemodell durfte nun gern wieder etwas robuster sein, damit sie hoffentlich diesmal etwas länger durchhalten. Leider hat adidas eine geringe Kontinuität bei seinen Modellen, das ist dann wiederum ein Nachteil, wenn man bei einer Modemarke und nicht bei einer klassischen Wanderschuhmarke kauft. Die adidas Terrex Free Hiker GTX Wanderschuhe gibt es jetzt allerdings schon eine ganze Weile im Sortiment.

Mit 220 Euro finde ich den Originalpreis ziemlich saftig. Das ist dann aber wiederum der Vorteil eines Modeherstellers, dass man das Sortiment auch deutlich unter den Originalpreisen finden kann, nur vielleicht nicht in den neuesten Farben.

Mit 463 Gramm Gewicht pro Schuh in meiner passenden Größe 46 2/3 sind die Schuhe ziemlich leicht für Bergstiefel, allerdings etwas schwerer als die adidas TERREX Fast Mid GTX Schuhe, die ich bislang beim Bergwandern verwendete. Für mich reicht das noch nicht ganz aus für den Ultraleicht-Trekking-Bereich, aber es ist doch deutlich weniger Gewicht als bei den meisten Bergstiefeln. Sie sind auf jeden Fall auch eine ganze Ecke robuster, da wurde das Mehrgewicht sinnvoll eingesetzt.

Weiches und wasserdichtes Obermaterial mit Geröllschutz

Das Obermaterial ist auch wieder sehr weich und flexibel, das Risiko der Knickbildung ist auch hier nicht ausgeschlossen, allerdings minimiert durch ein kompaktes Design, das straff am Fuß liegt. Für meine Füße ist die adidas-Passform ideal, sodass mir der enge Schnitt entgegen kommt – auf wen das nicht zutrifft, der dürfte damit allerdings nicht glücklich werden.

Hervorragenden Wasserschutz bietet die Zwischenschicht aus Gore-Tex, die allerdings auch für eine leichte raschlige Geräuschentwicklung sorgt.

Im Zehen- und Fersenbereich liegt ein Geröllschutz aus hartem Kunststoff über dem Obermaterial, der ausreichend vor Felskontakt schützt.

Etwas enge Primeknit-Gamasche der adidas Terrex Free Hiker GTX Schuhe

Etwas enge Gamaschen der adidas Terrex Free Hiker GTX Schuhe mit Schlaufe als Anziehhilfe
Etwas enge Gamaschen der adidas Terrex Free Hiker GTX Schuhe mit Schlaufe als Anziehhilfe © gipfelwelt.net

Sodann verwendet der Hersteller bei den adidas Terrex Free Hiker GTX Schuhen seinen “Primeknit”-Innenschuh aus einem weichen Stoff, der sich als Gamasche wie eine Socke um den Fuß legt. Auch das ist nicht jerdermanns Sache. Ich kenne das schon gut von meinen Terrex-Laufschuhen und finde es trageangenehm und sehr förderlich gegen Blasenbildung – vorausgesetzt, dass sie eben gut sitzen. In Kombination mit meinen Wrightsock-Doppelsocken kann ich die Schuhe problemlos stundenlang tragen.

Allerdings ist die Öffnung der Gamasche bei diesem Modell sehr eng. Das An- und Ausziehen wird dadurch etwas fummlig und klappt nur mit gut gelockerten Schnürsenkeln. Etwas Hilfe bietet die hinten angebrachte Schlaufe, mit der man die Schuhe über die Füße ziehen kann. Zumindest sind die Ösen und Halteschlaufen für die Schnürsenkel sehr leichtgängig, sodass das Öffnen des Schuhs leichthändig gelingt.

Zwischensohle mit Boost-Dämpfung

Herausnehmbare Boost-Sohle der adidas Terrex Free Hiker GTX Schuhe
Herausnehmbare Boost-Sohle der adidas Terrex Free Hiker GTX Schuhe © gipfelwelt.net

Die adidas-eigene “Boost”-Dämpfung ist in der herausnehmbaren Zwischensohle untergebracht. Das ist schon mal super, dass die Sohlen herausnehmbar sind und gewaschen werden können.

Ob man die Dämpfung mag, ist auch wieder so ein bisschen individuell. Sie ist sehr weich, fast schon ein bisschen wabbelig. Da ich sie mittlerweile beispielsweise durch meine Laufschuhe gut kenne, habe ich sie schätzen gelernt. Denn ich finde, dass sie der Fußermüdung sehr gut vorbeugt. Gerade bei harten Untergründen wie Fels – oder einfach Asphalt – spielt sie ihre Stärken aus.

Rutschfeste Continental Sohle

Rutschfeste Continental-Sohle der adidas Terrex Free Hiker GTX Schuhe
Rutschfeste Continental-Sohle der adidas Terrex Free Hiker GTX Schuhe © gipfelwelt.net

Auch die Continental-Sohle, mittlerweile fester Bestandteil der adidas Terrex-Schuhe, ist bei den adidas Terrex Free Hiker GTX Schuhen verarbeitet worden. Die konnte ich mit den Vorgängerschuhen und den Laufschuhen schon viele Jahre testen und finde sie richtig klasse. Schnee, Matsch, nasser Stein werden damit spielend und rutschfrei gemeistert. Das Loch in der Mitte für das “Torsion-System” ist für das Bergwandern eher nicht so hilfreich, aber wenigstens so schmal, dass die Gefahr des Verhakens bei unebenem Untergrund gering ist.

Bis auf den hohen Originalpreis und die etwas enge Gamasche können mich die Schuhe also überzeugen, und wandern nun auf meine Packliste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.