Jack Wolfskin Canyon Zip off Pants im Test

Jack Wolfskin Canyon Zip Off Pants Vorderseite
Jack Wolfskin Canyon Zip Off Pants Vorderseite © gipfelwelt.net

Die ultraleichten Jack Wolfskin Canyon Zip Off Pants mit hohem UV-Schutz und Tragekomfort können in sehr vielen Punkten im Test als Wanderhose überzeugen.

Zuletzt hatte ich die sehr leichten Fjällräven Traveller Zip-off Trousers auf meiner Ultraleicht-Trekking-Packliste. Da Fjällräven aber den UV-Schutz für seine Kleidung nicht mehr gewährleistet, musste ich mich nach einer neuen Wanderhose umsehen. Denn ich würde mich bei der intensiven Gebirgssonne auf meinen Bergtouren schon gern darauf verlassen können, dass meine Kleidung die UV-Strahlung zuverlässig filtert.

So habe ich also eine neue Hose in der Gewichtsklasse um die 300 Gramm gesucht. Dabei sollte es natürlich auch diesmal wieder eine Zip-off-Hose werden, da sich das Bergklima schnell ändern kann, ich aber nicht zwei Hosen mitschleppen möchte und es auch etwas unpraktisch wäre, die Hose unterwegs beim Wandern zu wechseln.

Außerdem habe ich immer Probleme, Hosen zu finden, die mir lang genug sind. Ich brauche eine Innenbeinlänge von mindestens 34 Zoll/86 cm, die Standardhosen haben aber in der Regel nur 32 Zoll.

Ultraleichte Zip-off-Hose mit UV-Schutz

Jack Wolfskin Canyon Zip Off Pants Rückseite
Jack Wolfskin Canyon Zip Off Pants Rückseite © gipfelwelt.net

Fündig wurde ich schließlich bei Jack Wolfskin, einer Marke, die ich bislang gar nicht so auf dem Radar hatte. Aber sie haben eine “UV Shield” Serie mit UPF 40+, was schon mal recht hoch ist. Außerdem gibt es für einige Modelle Langgrößen. Und dann habe ich mit der Jack Wolfskin Canyon Zip Off Pants sogar noch ein Modell gefunden, das etwas leichter ist als die Fjällräven. In der Langgröße 98 wiegt sie 306 Gramm und damit 14 Gramm weniger. Sie ist als Herren- und Damenmodell erhältlich.

Stretchiges Polyamid mit Vor- und Nachteilen

Auf meiner letzten Wanderung durchs Schlaubetal habe ich die Jack Wolfskin Canyon Zip Off Pants getestet. Zunächst ist das Polyamid-Material nicht ganz so edel wie das Mischgewebe meiner letzten Wanderhose. Es raschelt ein wenig und die Optik ist eher plastikhaft und knittrig.

Die meisten Wanderhosen sind allerdings aus diesem Material, weil es auch viele Vorteile hat. Die Faser ist nämlich sehr dünn und robust und trotzdem sehr weich, sodass die Hose ein sehr angenehmes Tragegefühl hat. Außerdem konnte ich an dem sehr heißen Wandertag feststellen, dass sich die Hitze kaum staut und das Material wirklich eine sehr hohe Atmungsaktivität aufweist. Ebenso ist es extrem schnelltrocknend, sodass die Handwäsche mit Reiseseife unterwegs auf Trekkingtouren leicht gelingen kann und sich Schweiß nicht festsetzt.

Super ist auch der verarbeitete Stretch, sodass die Hose recht dehnbar ist und jede Bewegung gut mitmacht.

T-Zipper für einfacheres An- und Ausziehen

Abzippbares Bein der Jack Wolfskin Canyon Zip Off Pants
Abzippbares Bein der Jack Wolfskin Canyon Zip Off Pants © gipfelwelt.net

Wenn es warm wird und du dich der Hosenbeine entledigen möchtest, so klappt das sehr einfach. Denn an den Beinabschlüssen befindet sich ein T-Zipper, sodass sie sich weiten lassen und du die Schuhe nicht ausziehen musst.

T-Zipper am Beinabschluss der Jack Wolfskin Canyon Zip Off Pants
T-Zipper am Beinabschluss der Jack Wolfskin Canyon Zip Off Pants © gipfelwelt.net

Allerdings befindet sich auch im T-Zipper eine Stofflage, deswegen passen die geweiteten Beine nur über Halbschuhe – wenn du Bergstiefel trägst, musst du diese schon ausziehen, um die Hosenbeine zu entfernen.

Große Taschen der Jack Wolfskin Canyon Zip Off Pants

Gesäßtasche der Jack Wolfskin Canyon Zip Off Pants
Gesäßtasche der Jack Wolfskin Canyon Zip Off Pants © gipfelwelt.net

Die Hose wird nicht primär als Wanderhose gehandelt, und das macht sich beispielsweise daran bemerkbar, dass sie keine Beintaschen hat wie bei Wanderhosen üblich. Das ist dann erst mal eine kleine Umstellung, aber eigentlich vermisse ich sie gar nicht. Im Wesentlichen trage ich mittlerweile eigentlich nur noch das Smartphone und eine Packung Taschentücher in den Hosentaschen, und beides lässt sich problemlos in einer der beiden Gesäßtaschen oder Seitentaschen unterbringen, die alle recht groß ausfallen.

Einzig schade finde ich, dass keine der Taschen einen Reißverschluss hat – da rutscht das Handy doch leicht mal raus, wenn man sich hinsetzt. Wenn das Smartphone in einer Gesäßtasche ist, musst du auch unbedingt daran denken, es beim Hinsetzen herauszunehmen, sonst setzt du dich leicht darauf.

Geheimtasche der Jack Wolfskin Canyon Zip Off Pants
Geheimtasche der Jack Wolfskin Canyon Zip Off Pants © gipfelwelt.net

Eine kleine Geheimtasche am Hosenbund lässt sich für Bargeld oder kleine Gegenstände wie das Taschenmesser verwenden.

Auch wenn ich einen Taschenreißverschluss vermisse, kommt die Jack Wolfskin Canyon Zip Off Pants jetzt als ultraleichte Wanderhose mit UV-Schutz und hohem Tragekomfort auf meine Packliste.

Hinweis: Der Hersteller hat mir den Artikel zum Testen zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.