Kjus Formula Pants im Langzeittest

Kjus Formula Pants Detail
Kjus Formula Pants Detail © gipfelwelt.net

Mit der warmen und wasserdichten Kjus Formula Pants Skihose lässt es sich höchst komfortabel über die Skipiste brausen. Fast perfekt, allerdings auch teuer.

Die relativ junge Schweizer Marke Kjus bewegt sich eher am oberen Ende der Preisskala für Outdoorbekleidung. Immerhin gehen die hohen Preise auch einher mit dem Einsatz von langlebigen Materialien und guten Technologien für die outdoorgerechte Ausstattung der Kleidung. Außerdem gefallen mir die schlichten Designs. Viele Produkte sind auch sehr leicht, was mir als Ultraleicht-Trekking-Fan auch sehr zusagt. Nur leider liefert der Hersteller die Gewichtsangaben nicht gleich mit bei den Produktbeschreibungen. Auch generell lässt er es etwas an Transparenz mangeln bei Details, was wohl zeigt, dass wir Outdoor-Verrückten nicht die primäre Zielgruppe sind, sondern mehr die Schönen und/oder Reichen. Auch die Kjus Formula Pants ist mit 449 Euro Originalpreis kein Schnäppchen. Was kriegst du für das Geld?

Ausstattung und Passform

Kjus Formula Pants Vorderseite
Kjus Formula Pants Vorderseite © gipfelwelt.net

Kjus hat sich besonders dem Skisport verschrieben. Die Kjus Formula Pants ist ein Klassiker im Sortiment und hat mich schon vor langer Zeit überzeugen können. Das fängt bei der Passform an: Als einer der wenigen Hersteller bietet Kjus viele seiner Hosen in verschiedenen Längen an. Grundsätzlich habe ich Konfektionsgröße 48, was bei Kjus einer S entspricht. Deren Standardlängen sind mir aber in der Regel zu kurz. Die 48er Langgröße hingegen passt prima. Das Gewicht beträgt ca. 655 Gramm, was wenig ist, aber sicher noch nicht im Ultraleicht-Bereich.

Sehr angenehm ist der Vier-Wege-Stretch. Die Kjus Formula Pants trägt sich dadurch beim Skifahren äußerst komfortabel. Dass sie eher eng geschnitten ist, macht durch ihre hohe Elasizität keine Probleme. Im Pistenalltag ist es ja so, dass man viel zwischen Stehen und Sitzen wechselt, wenn es in die Gondel oder in die Skihütte geht. Alles ganz geschmeidig mit dieser Hose.

Der enge Schnitt gefällt mir sehr gut. Nicht nur, dass die Kjus Formula Pants dadurch kaum aufträgt. Auch für das Skifahren ist das sehr angenehm, weil du dadurch den geringstmöglichen Luftwiderstand hast.

Wasserdichte Sesitentaschen und Klettverschluss der Kjus Formula Pants
Wasserdichte Sesitentaschen und Klettverschluss der Kjus Formula Pants © gipfelwelt.net

Mit zwei Klettverschlüssen an den Hüften kannst du die Bundweite der Kjus Fomula Pants anpassen. Diese verschließen bombenfest. Allerdings kann es bei engem Verschließen zu einer ziemlichen Belastung auf die Plastiklaschen der Klettverschlüsse kommen. Dies ist ein Bereich, wo die Hose jetzt schon geringfügige Gebrauchsspuren aufweist – hier haben sich die Nähte ein bisschen gelockert.

Zwei wasserdichte Seitentaschen mit Reißverschlüssen sind die einzige Möglichkeit, etwas in der Hose zu verstauen. Dass es keine Taschen auf der Rückseite gibt, ist vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig. Aber dein Portemonnaie verstaust du eh besser in der Brusttasche deiner Skijacke, da es sich darauf in der Gondel nicht sehr bequem sitzt und es auch beim Skifahren sonst eher stört.

Kjus Formula Pants Skikantenschutz
Kjus Formula Pants Skikantenschutz © gipfelwelt.net

Als Außenmaterial wurde der Polyamidstoff von Schoeller verwendet. Der ist extrem robust und sieht nach zahlreichen Einsätzen in den Bergen immer noch aus wie neu. Für das Futter wurde Polyester verwendet. Im Bereich der Skibindungen sind Einsätze aus härterem Kunststoff als Skikantenschutz eingearbeitet, sodass die Hose da noch besser geschützt ist. Auch hier: Bislang noch so gut wie keine Gebrauchsspuren!

Auch bei Details wie den Druckknöpfen und dem Haken zum Verschließen der Kjus Formula Pants zeigt sich die hohe Qualität. Die Knöpfe halten sehr fest und sind gleichzeitig recht leichtgängig

Gamaschen der Kjus Formula Pants mit leichtem Abrieb
Gamaschen der Kjus Formula Pants mit leichtem Abrieb © gipfelwelt.net

Natürlich hat die Hose auch Gamaschen mit Gummizug, die du über die Skischuhe ziehen kannst, sodass von unten kein Schnee eindringen kann. Der Gummizug sitzt sehr straff, vielleicht etwas zu straff, denn ich muss hier schon etwas Abrieb verzeichnen. Aber zumindest hat Schnee keine Chance.

Für ein wasserdichtes Kleidungsstück finde ich raschelt die Kjus Formula Pant angenehm wenig, was weiter zu dem sehr guten Tragekomfort beiträgt.

Insgesamt eine pflegeleichte Hose, die im Schonwaschgang in der Waschmaschine gereinigt werden kann.

Ordentliche Fütterung der Kjus Formula Pants

Kjus Formula Pants Rückseite
Kjus Formula Pants Rückseite © gipfelwelt.net

Beim Bergwandern halte ich mich an das Lagenprinzip, und habe ungefütterte wasserdichte Außenbekleidung. Wenn es kalt ist, trage ich nach Bedarf darunter Isolationsschichten, die sich schnell anpassen lassen. Beim Skifahren hingegen finde ich das nicht praktikabel, da jeder Handgriff eher nervt. Wer will schon mit den Skischuhen auf die Toilette rennen, um seine Thermohose an- oder auszuziehen. Also sollte die Skihose so gefüttert sein, dass das möglichst universell einsetzbar ist.

Die Kjus Formula Pants erfüllt das ganz gut mit 60 Gramm synthetischer Daunenfüllung. An dein Beinen friert man nicht so schnell wie am Oberkörper, sodass ich damit auch bei zweistelligen Minusgraden noch gut zurecht komme. Das obere Limit liegt so bei +7 Grad, dann wird es schon schwitzig. Im Bereich der leichten Minusgrade fühle ich mich mit dieser Fütterung am wohlsten. Natürlich ist die Kjus Formula Pant auch winddicht, sodass die kalte Winterluft nicht durch das Obermaterial dringen kann.

Absolut wasserdicht und atmungsaktiv, aber ohne genaue Infos

Eine Skihose ohne verlässlichen Wasserschutz ist relativ sinnfrei, was die Hersteller aber nicht davon abhält, den Markt damit zu überschütten. Ich weiß echt nicht, wer so was kauft. Denn einmal in den Schnee gesetzt, weißt du, warum du wasserdichtes Obermaterial brauchst. Mal abgesehen davon, dass es ja auch gelegentlich mal schneit, oder auch generell bei schnittigen Kurven der Schnee über die Hose stiebt.

Hardshells sind immer recht kostenintensiv, was den hohen Preis dieser Hose etwas relativiert. Bei der Kjus Formula Pants kannst du dich auf das absolut wasserdichte Obermaterial auch verlassen. Der Hersteller gibt den Wasserschutz mit einer Wassersäule von 20.000 mm an, und genauso hoch ist auch die Atmungsaktivität, damit du nicht irgendwann im eigenen Saft stehst. Beides sind hervorragende Werte fast im aktuellen Spitzenbereich von Funktionsmaterialien.

Leider verrät Kjus nichts über die eingesetzte Technologie. Bislang wurde bei allen Produkten ausschließlich die herausragende Dermizax-Membran verwendet. Daher gehe ich fast davon aus, dass das immer noch der Fall ist, aber man das nicht mehr branden möchte.

Raffaele ist Autor der Gipfelwelt. Passonierter Bergwanderer, Tourengeher, Ultraleicht-Trekking-Fan, Ausrüstungs- und Bekleidungstester.
Beitrag erstellt 250

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.