Huawei SuperCharge 40W Ladegerät im Test

Huawei Supercharge 40W Ladegerät mit Kabel
Huawei Supercharge 40W Ladegerät mit Kabel © gipfelwelt.net

Gute Verarbeitung und bis zu 40 Watt Ladepower bietet das Huawei SuperCharge 40W Ladegerät für Smartphone und Powerbank. Leider wiegt es etwas viel.

Ich habe beim Bergwandern seit jeher als Smartphone ein aktuelles Modell der Samsung Galaxy-Reihe dabei. Es hat in den letzten Jahren immer mehr Aufgaben bis hin zur GPS-Navigation und Orientierung übernommen, und dank der sensationellen Kamera benötige ich schon lange keinen Fotoapparat mehr. Somit muss ich mich vestärkt auf die Einsatzfähigkeit meines Smartphones verlassen können, und brauche die Möglichkeit, es schnell aufzuladen, wenn der Akku leer ist.

Das Ladegerät von Samsung kriegt das Aufladen in etwa 1,5 Stunden hin mit 15 Watt Ladepower. Auch meine Casio Pro Trek Smartwatch, der andere immer wichtigere Elektronik-Partner beim Bergsport, wird damit zuverlässig aufgeladen.

Wenn keine Steckdose in der Nähe ist, hänge ich die Geräte unterwegs an eine Powerbank. Hier habe ich mir gerade eine neue Huawei Powerbank geholt, mit der die Geräte mehr oder weniger gleich schnell aufgeladen werden können, wie an der Steckdose.

Jezt muss die Powerbank vor der Tour oder zwischendurch in der Berghütte und auf dem Campingplatz natürlich auch vollgeladen werden, damit mir unterwegs der Saft nicht ausgeht. Das Aufladen kann bei neuen Powerbanks mit ihren immer größeren Ladekapazitäten allerdings schon mal die ganze Nacht dauern. Auf dem Campingplatz oder in der Berghütte mit sehr begrenzten Steckdosen-Kapazitäten ist das kaum zu machen. Deswegen bin ich von dem Schnelllademodus der Huawei Powerbank sehr begeistert, die mit entsprechendem Ladegerät bis zu 40 Watt Power aufnehmen kann und dann in unter 2,5 Stunden komplett aufgeladen ist.

Das Ladegerät vom Samsung Galaxy S10 gibt allerdings nur maximal 12 Watt ab, sodass es damit nicht klappt. Also habe ich mich nach einem besseren Ladegerät umgesehen. Ohnehin sind die Samsung-Komponenten nicht besonders hochwertig. Mir ist schon manches Ladegerät oder Ladekabel von Samsung flöten gegangen, was bei längeren Trekkingtouren ziemlich problematisch werden kann.

Quick Charge, Fast Charge, SuperCharge: Bislang konnten sich die großen Elektronikhersteller leider nicht auf allgemeine Standards und Bezeichnungen für ihre Schnellladegeräte verständigen, sondern es kursieren diverse Bezeichnungen mit unterschiedlicher Ladepower. Während Samsung zwar jetzt auch schon entsprechende Ladegeräte einsetzt, bieten bisher tatsächlich nur die Huawei-Schnellladegeräte die notwendigen 40 Watt Power für das Schnellladen meiner Huawei Powerbank.

Aufladen mit dem Huawei Supercharge 40W Ladegerät

Entsprechend blieb mir keine Auswahl, sondern ich habe jetzt ein Huawei Supercharge 40W Ladegerät für meine Packliste gekauft. Die sind derzeit für Preise um die 20 Euro zu haben. Das Ladegerät wiegt inklusive dem mitgelieferten USB-A-zu-USB-C-Kabel 125 Gramm. Das ist schon etwas mehr als das Samsung Ladegerät und widerstrebt mir als Ultraleicht-Trekking-Fan etwas. Allerdings gibt es ja gerade eh keine Alternative zum Aufladen meiner Powerbank.

Das Aufladen von Smartphone und Smartwatch direkt an der Steckdose funktionierte beim Huawei Supercharge 40W Test natürlich auch bestens, die Energieausgabe wird auf das Maximum der Geräte beschränkt und somit ist die Ladezeit gleich wie mit dem Samsung Ladegerät.

Robuste Verarbeitung

Huawei Supercharge 40W Ladegerät USB-Buchse
Huawei Supercharge 40W Ladegerät USB-Buchse © gipfelwelt.net

Als ein Pluspunkt beim Huawei Supercharge 40W Ladegerät Test zeigte sich auf jeden Fall dessen Verarbeitung. Das rechtfertigt ein bisschen das höhere Gewicht im Vergleich zum Samsung Ladegerät. Auch wenn die USB-A-Buchse etwas schief im Gehäuse sitzt, wirken das Ladegerät und auch das Kabel sehr robust und sollte den Transport im Rucksack gut überstehen.

Ansonsten hat es eine USB-A-Buchse und zum Lieferumfang gehört ein etwa ein Meter langes USB-A-zu-USB-C-Kabel. Das ist recht kurz, gerade wenn die Steckdose hoch über dem Boden ist und man das Gerät auf dem Boden ablegen will. Aber für das Bergwandern finde ich ein kurzes Kabel eh besser, weil es ein paar Gramm Packgewicht spart.

Jetzt kommt also erst mal dieses Ladegerät auf meine Packliste, und das von Samsung mit viel zu wenig Ladepower für die Powerbank und schlechterer Verarbeitung bleibt zu Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.