Axe Skateboard and Fresh Roses Deospray im Test

Axe Skateboard and Fresh Roses Deospray
Axe Skateboard and Fresh Roses Deospray © gipfelwelt.net

Mit dezentem Duft und ohne Aluminiumsalze schützt das Axe Skateboard and Fresh Roses Deospray sehr zuverlässig beim Sport vor Schweißgeruch.

Schon eine ganze Weile nutze ich die Axe Deos jetzt beim Sport und insbesondere auch beim Bergwandern, weil ich finde, dass sie von den aluminiumfreien Deos am besten vor Schweißgeruch schützen. Ich habe allerdings ein bisschen ein Problem mit der Geruchswelt von Axe. Viele Deos riechen mir zu intensiv und zu künstlich. Deswegen war ich von Axe Black Deospray zum Axe Ice Chill Deospray gewechselt, das zumindest etwas natürlichere Düfte nach Minze und Zitrone erahnen lässt.

Offenbar ist diese Duftvariante jetzt aber nicht mehr im stationären Handel erhätlich, und ich fände es doch etwas nervig, wenn ich mein täglich genutztes Deo nur online kaufen kann. Deswegen habe ich jetzt weitere Duftrichtungen ausprobiert und bin schlussendlich bei dem recht neuen Axe Skateboard and Fresh Roses Deospray gelandet.

Das Axe Skateboard and Fresh Roses Deospray überzeugt vor allem mit dem dezenten Duft

Diese Duftvariante hat mich hauptsächlich deswegen überzeugt, weil ich sie am dezentesten finde. “Frische Rosen” kann ich jetzt nicht unbedingt in dem Geruch erkennen. Das Deospray riecht eher leicht nach Vanille und hat eine unspezifische Frische. Das harmoniert auf jeden Fall ganz gut mit dem Weleda Hafer Aufbau Shampoo, das ich als Reiseseife einsetze. Das soll laut Hersteller nämlich auch “vanilleähnlich” riechen und hat auch eine unspezifische Frische im Geruch.

Ansonsten gefallen mir daran die gleichen Punkte, weswegen ich den Axe Deosprays nun schon sehr lange die Treue halte. Der Schutz vor Schweißgeruch ist sehr stark und stärker als bei jedem anderen Deo ohne Aluminiumsalze, das ich ausprobiert habe. Das unterbindet zwar nicht die Bildung von Schweiß, aber die darin enthaltenen Müffelbakterien werden sehr wirkungsvoll bekämpft. Auch wenn von Aluminiumsalzen wohl nur eine äußerst geringe Gesundheitsgefahr ausgeht, finde ich sie dank der mittlerweile immer besseren Deos, die ohne diesen Zusatz auskommen, einfach verzichtbar.

Da dafür unter anderem Alkohol eingesetzt wird, ist es jedoch nichts für empfindliche Haut. Ich verwende das Deo als Bodyspray auch unten herum, und das brennt dann manchmal ein bisschen. Leider werden, wie in den meisten Deosprays, auch Treibgase verwendet. Wenigstens sind keine komedogenen Inhaltsstoffe enthalten.

Damit die Kleidung vom austretenden Schweiß nicht irgendwann zu müffeln anfängt, sprühe ich mein Shirt auch immer kurz im Achselbereich mit dem Spray ein. Das klappt sehr gut, das Bodyspray trocknet sehr schnell und hinterlässt keinerlei Spuren auf der Kleidung.

Die rucksacktaugliche Verpackung der Axe Deosprays ist auch bei dieser Variante gegeben: Dank Drehverschluss ist der Sprühkopf beim Transport gut geschützt und kann nicht so leicht beschädigt werden.

Somit wandert das Axe Skateboard and Fresh Roses Deospray jetzt auf meine Packliste.

Raffaele ist Autor der Gipfelwelt. Passonierter Bergwanderer, Tourengeher, Ultraleicht-Trekking-Fan, Ausrüstungs- und Bekleidungstester.
Beitrag erstellt 259

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.