Zum Inhalt springen

Ticket to the Moon Eco Bags im Test

Ticket to the Moon Eco Bags im Test
Ticket to the Moon Eco Bags im Test © gipfelwelt.net

Die Ticket to the Moon Eco Bags werden aus Stoffresten der Hängemattenproduktion hergestellt. Als ultraleichte und robuste Alltagshelfer überzeugen sie im Test.

Der österreichisch-balinesische Hängemattenhersteller Ticket to the Moon war auf der Gipfelwelt schon ein paar Mal vertreten und du konntest hier ein paar seiner Produkte gewinnen. Wenn du meine Gewinnspiele verpasst hast: Kein Problem. Das nächste Gewinnspiel kommt, und bis dahin stelle ich dir heute meinen Test der Ticket to the Moon Eco Bags vor, die sich für kleines Geld natürlich auch käuflich erwerben lassen.

Upcycling mit den Ticket to the Moon Eco Bags

Die Eco Bags sind ein umweltfreundliches Upcycling-Produkt, weil sie aus den Stoffresten hergestellt werden, die bei der Hängemattenproduktion anfallen. Sie kommen regelmäßig in unterschiedlichen Größen und frischen Farben heraus, und eignen sich ideal als Einkaufstaschen oder Transporttaschen für unempfindliche Gegenstände.

Gerade auch unterwegs auf Bergtouren und für das Handgepäck im Flieger ist es gut, eine extra Tasche dabei zu haben. Diese hier fallen auf jeden Fall überhaupt nicht ins Gewicht.

Folgende Produkte habe ich ausprobiert:

  • Ticket to the Moon Supermarket Bag: 58 x 50 cm, 40 Liter Volumen, 75 Gramm Gewicht, 7,20 Euro
  • Ticket to the Moon Market Bag: 46 x 42 cm, 20 Liter Volumen, 70 Gramm Gewicht, 6,70 Euro

Das Fallschirmnylon spielt seine Stärken aus

Ticket to the Moon Eco Bags im Packsack
Ticket to the Moon Eco Bags im Packsack © gipfelwelt.net

Die eingesetzte Fallschirmseide, auch Fallschirmnylon genannt, ist eine extrem robuste Kunstfaser, die eben auch für Fallschirme und Hängematten verwendet wird. Auch für zahlreiche stapazierfähige Outdoor-Produkte von Schlafsäcken bis Daunenjacken wird in der Regel Nylon als Außenmaterial verwendet. Das hat gute Gründe. Denn der größte Vorteil von Nylon ist das geringe Eigengewicht, während eine hauchdünne Verarbeitung möglich ist. Die beiden Ticket to the Moon Eco Bags haben also quasi kein Gewicht bei recht üppigem Volumen und sind damit ultraleichte Alltagshelfer.

Dabei brauchst du aber keine Abstriche bei der Qualität und Langlebigkeit zu machen. Denn die extrem dünne Faser weist auch gleichzeitig eine enorme Robustheit aus und hat kaum Abrieb. Ich habe seit einiger Zeit einen Rucksack von Ticket to the Moon aus Fallschirmseide im Einsatz, den ich auch noch im Test vorstellen werde, und bin begeistert davon, was der alles wegsteckt.

Gut gefällt mir das matte Finisch, sodass die Kunststeide von Naturseide kaum zu unterscheiden ist.

Der dritte wesentliche Vorteil des verwendeten Materials ist seine hydrophobe Eigenschaft. Das Nylon trocknet extrem schnell, wenn du mal in einen Regenschauer gerätst. Die Taschen kannst du problemlos so soft waschen wie nötig, auch das stecken sie gut weg und kommen vom Schleudern schon fast trocken aus der Waschmaschine.

Ein Nachteil ist, dass das Material sehr leicht verknittert. Beim ersten Auspacken aus den Packsäcken waren die Taschen dementsprechend faltig. Aber vom Tragen zieht sich das Material automatisch glatt.

Integrierte Packsäcke mit Doppelfunktion

Die Ticket to the Moon Eco Bags haben einen vernähten Packsack, der auch als Schlüsseltasche dient
Die Ticket to the Moon Eco Bags haben einen vernähten Packsack, der auch als Schlüsseltasche dient © gipfelwelt.net

Sehr praktisch finde ich die an der Innenseite der Ticket to the Moon Eco Bags vernähten Packsäcke. So kannst du sie extrem kompakt verstauen, wenn du sie nicht benötigst und im Rucksack oder Reisegepäck verräumen willst. Im Einsatz kannst du wiederum Dinge darin verstauen, die leicht verloren gehen oder griffbereit sein sollen, wie Schlüssel und Bargeld.

Schulterträger und Tragegriffe für den Transport

Lange Schulterträger der Ticket to the Moon Eco Bags
Lange Schulterträger der Ticket to the Moon Eco Bags © gipfelwelt.net

Die Schulterträger fallen sehr lang aus. Bei schweren Taschen ist es so gut möglich, sie quer über der Schulter zu tragen. Beim Ticket to the Moon Supermarket Bag ist mir der Träger fast schon zu lang, so schlackert die volle Tasche gegen die Schenkel. Beim Ticket to the Moon Market Bag hingegen finde ich die Länge genau richtig.

Tragegriffe der Ticket to the Moon Eco Bags
Tragegriffe der Ticket to the Moon Eco Bags © gipfelwelt.net

Als Alternative haben die Ticket to the Moon Eco Bags auch noch Tragegriffe, sodass du sie einfach mit einer Hand tragen kannst. Das einzige was ich noch vermisse ist eine Möglichkeit, sie zu verschließen, also Druckknöpfe oder einen Reißverschluss. Dann wären sie auch für das Handgepäck im Flieger perfekt geeignet. Vor allem zum Einkaufen finde ich sie aber super.

Hinweis: Der Hersteller hat mir den Artikel zum Testen zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nichts verpassen!

Folge mir @gipfelwelt

  • outdooractive

Dies schließt sich in 25Sekunden

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.