Grande Traversée des Alpes Teil 1 Chablais-Alpen

Das erste Nachtlager auf der Grande Traversée des Alpes am Lac de Neuteu
Das erste Nachtlager auf der Grande Traversée des Alpes am Lac de Neuteu © gipfelwelt.net

Bericht von der Grande Traversée des Alpes Teil 1. Vom Startpunkt der GTA in St. Gingolph am Ufer des Genfer Sees ging es in den Chablais-Alpen bis Samoëns.

Alpenüberquerungen habe ich schon zwei gemacht, nämlich meinen Hannibal-Trek und die Überquerung der Seealpen. Beide also auch in den Westalpen, und somit in schon etwas vertrautem Gefilde.

Dieses Jahr nun Ende Juni ging es los mit meiner ersten Alpendurchquerung, die auch eine Alpenüberquerung beinhaltet, dabei aber einen kompletten Alpenteil durchquert – im Fall der Grande Traversée des Alpes (GTA) eben auch wieder die Westalpen. Die Fernwanderung auf der GTA ist der südlichste Teil des Fernwanderwegs GR 5 und als solcher markiert und ausgeschildert.

Tag 1: St. Gingolph – Lac de Neuteu 4h

Grande Traversée des Alpes Teil 1: Blick zurück auf den Genfer See über Novel
Grande Traversée des Alpes Teil 1: Blick zurück auf den Genfer See über Novel © gipfelwelt.net

Der Startpunkt der GTA befindet sich auf der französischen Seite des französisch-schweizerischen Grenzortes St. Gingolph. Üppige knallrote Markierungen an Schildern und auf der Straße weisen prominent darauf hin.

Mittags bei strahlender Sonne ging ich los und wurde mit Straßenschildern aus dem Ort hinaus nach Süden bergauf gelotst. Doch bereits im nächsten Ort Novel begann das Wetter schlechter zu werden.

Ich bewegte mich in hochalpines Gelände der Chablais-Alpen hinein und genoss den Blick über den Genfer See. Am Lac de Neuteu, unweit des Wegs gelegen, war es dann Zeit, das Nachtlager aufzuschagen.

Kaum hatte ich das Zelt aufgestellt, brach ein Unwetter los und es kamen sogar Hagelkörner hinunter – aber ich war ja jetzt im Trockenen.

Tag 2: Lac de Neuteu – les Crottes 6h

Grande Traversée des Alpes Teil 1: Col de Bise
Grande Traversée des Alpes Teil 1: Col de Bise © gipfelwelt.net

Nach einer stürmischen Nacht folgte am nächsten Morgen der Grande Traversée des Alpes Teil 1 bei etwas besserem Wetter der Aufstieg zum Col der Bise, dem ersten Pass auf der GTA. Dessen Nordhang war mit Schneeresten bedeckt und der GR 5 daher an einer Stelle unpassierbar. Ich folgte daher einen Bachlauf etwas unterhalb des Wegs auf den Pass mit schönem Ausblick.

Nach dem Abstieg erreichte ich das Refuge de Bise, und es setzte wieder ordentlich Regen ein. So erreichte ich den nächsten Pass, den Pas dela Bosse, ohne Aussicht und es wurde ein rutschiger Abstieg nach Chapelle d’Abondance.

Hier kam zum Glück die Sonne wieder heraus, und ich konnte erst mal alles trocknen lassen, bevor es weiter ging.

Nun führte der Weg das ganz schöne Flussufer der Dranse entlang, bis es an einem Wasserfall vorbei steil den Wald hinauf ging zu einer kleinen Almwiese mit ein paar Häusern und Fluss, wo ich mein heutiges Nachtlager aufschlug.

Tag 3: les Crottes – Alpage Lapisa 8h

Am nächsten Tag der Grande Traversée des Alpes Teil 1 ging ich mich durchgehend über grüne Auen. Zunächst stand der nächste Pass an. Der Col des Mattes war mir vom Nordhang her aber zu heikel zu passieren, da der Zustieg komplett mit Schnee bedeckt war. Daher stieg ich wieder ein Stück hinab und wählte den Zustieg von Südosten über Cornillon.

Auf dem nächstfolgenden Pass, dem Bassachaux, hielt ich gegen Mittag Einkehr im Restaurant Refuge de la Haute Bise.

Weiter ging es in Richtung Schweizer Grenze, da der GR 5 nun einen kurzen Abstecher in die Schweiz macht. Unter ein paar Liftanlagen hindurch und dann ging es gemächlich bergan auf den Grenzpass Col de Chésery.

Grande Traversée des Alpes Teil 1: Lac Vert
Grande Traversée des Alpes Teil 1: Lac Vert © gipfelwelt.net

Kurz dahinter befindet sich das Refuge de chésery Lac Vert. Am namensgebenden See entlang stieg ich über den verschneiten Hang am Südufer, weil ich bequemen Fahrweg am Nordufer zu spät sah, zu einem weiteren kleinen Pass auf.

Nun ging es erst mal nicht so spannend durch ein Skigebiet, aber zumindest weiterhin über grüne Auen, dann zunehmend idyllischer über Almen bis zum Alpage Lapisa, wo ich diese Nacht verbrachte und endlich eine heiße Dusche bekam, nachdem es bisher nur eisiges Bergwasser zum Waschen gegeben hatte.

Tag 4: Alpage Lapisa – Samoëns 5,5 h

Auch am vierten Tag der Grande Traversée des Alpes Teil 1 war das Wetter nur mäßig. Der eigentlich aussichtsreiche Col de Coux hinter dem Alpage Lapisa, wo es wieder nach Frankreich ging, war somit komplett von Nebel verhüllt.

Grande Traversée des Alpes Teil 1: Blick unterhalb des Col de la Golèse auf Samoëns
Grande Traversée des Alpes Teil 1: Blick unterhalb des Col de la Golèse auf Samoëns © gipfelwelt.net

Weiter ging es durch Wald und über Auen in gemächlichem Aufstieg zum Col de la Golèse, hinter dem sich das Refuge de la Golèse befindet. Es bot sich zumindest ein bisschen Sicht auf das heutige Etappenziel Samoëns.

Der Abstieg war eher langweilig, einen Fahrweg und später Straße hinunter, gelegentlich durch Waldwege abgekürzt.

Strahlender Sonnenschein in Samoëns, was mir zwar gute Laune, aber wandertechnisch nichts brachte. Denn ich brauchte einen Ruhetag, um mich etwas zu regenierieren auch um schreiben zu können und ein Fazit der Grande Traversée des Alpes Teil 1 zu ziehen.

GPS-Route Grande Traversée des Alpes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.