adidas Kanadia 7 Trail GTX Schuhe im Test

Zuletzt aktualisiert

adidas Kanadia 7 Trail GTX Schuhe
© gipfelwelt.net

Diese Laufschuhe sind dank Gore-Tex wasserdicht und sollen mit der “TRAXION”-Außensohle von adidas für wechselnde und nasse Untergründe geeignet sein. Hier meine Erfahrungen.

Als Vorbereitung auf Bergtouren hat sich Lauftraining bewährt – die richtigen Muskelgruppen und die Ausdauer werden trainiert. Damit ich beim Laufen wetterunabhängig bin, hatte ich bislang wasserdichte “Reiseschuhe” von Lowa im Einsatz. Der Hersteller hat mich jedoch darauf hingewiesen, dass diese von der Dämpfung und Robustheit nicht für die besonders hohe Beanspruchung beim Laufen geeignet sind.

TRAXION-Sohle
Rutschfeste “TRAXION”-Sohle mit viel Grip. © gipfelwelt.net

Daher habe ich mich nach einer Alternative umgesehen und bin bei Trailrunning-Schuhen aus dem adidas-Sortiment gelandet, die nicht nur wasserdicht ausgerüstet sind, sondern auch eine rutschfeste Sohle mit grobem Profil für wechselnde Untergründe haben. Die “Kanadia” gibt es schon sehr lange im adidas-Sortiment, derzeit mit der “7” und mit der “8.1” im Namen. Meine Wahl fiel auf ein dunkelblaues 7-er-Modell, das ich im Sale recht günstig erworben konnte.

Eigenschaften der adidas Kanadia 7 Trail GTX Schuhe

  • sehr leicht, Gewicht ca. 360 Gramm/Paar
  • wasserdichtes Gore-Tex-Futter
  • Mesh-Futter
  • dämpfende EVA-Zwischensohle
  • “TRAXION”-Außensohle für maximalen Grip bei Nässe und weglosem Gelände
  • Originalpreis um die 90 Euro

Meine Erfahrung mit den adidas Kanadia 7 Trail GTX Schuhen

Zunächst mal die Optik: Generell ist mir das Design der Kanadia-Schuhe etwas zu sportiv, mit der großen Beschriftung an der Sohle und den furchigen Sohlen, aber so einigermaßen kann ich mich damit anfreuden. Ich fand ein Modell in strahlendem Blau und Schwarz, das passt.  Die großen Schriftzüge auf der Ferse haben mich aber doch genervt, deswegen einfach mit Filzstift eingeschwärzt – fertig war mein schlichter Schuh.

Positiv fand ich gleich das sehr geringe Gewicht der Schuhe. Dass das auf Kosten der Stabilität beim Laufen geht, steht nicht zu befürchten. Denn die Schuhe mit dem wuchtigen Profil machen einen formstabilen Eindruck.

Trotz der festen Form fühlen sich Futter und Polsterung innen sehr weich und nachgiebig an. Das Futter fällt zwar recht dünn aus, für ausreichend Polsterung ist dennoch gesorgt.

Innenschuh
Etwas grobe Naht im Innenschuh. © gipfelwelt.net

Nicht so gut gefällt mir die grobe Naht im Innenschuh zwischen dem oberen Futter, das den Knöchel polstert, und dem Hauptfutter. Bei mir drückt es da bislang zwar nicht, doch da besteht eine gewisse Gefahr.

Die Sohle, die ja für alle Untergründe geeignet sein soll, ist nachgiebig. Bei anderen Trailrunningschuhen, die ich zuvor ausprobiert habe, hatte ich das Problem, dass sie zu steif waren und nach einer Weile angefangen haben zu drücken. Diese Gefahr besteht hier wohl nicht.

Ich verwende die adidas Kanadia 7 Trail GTX-Schuhe ja in der Stadt, auf dem Asphalt und auf Erdwegen für Laufstrecken bis zu 10 Kilometer, und damit nicht im  eigentlichen Trailrunning-Einsatz. Für diese Läufe bin ich bislang äußerst zufrieden mit den Schuhen. Die Dämpfung ist sehr hoch, zumindest im Vergleich zu meinen nur sehr wenig gedämpften Vorgängerschuhen. Die Füße werden dadurch in Kombination mit der angenehmen Polsterung auch nach mehreren Kilometern nicht müde und es drückt nichts, den Knien geht es auch gut. Sofern das “TRAXION”-Profil bei meinen Stadtläufen herausgefordert wird, gewährleistet es eine hohe Rutschfestigkeit, etwa auf dem nassen Asphalt.

[Werbung] adidas Kanadia 7 Trail GTX bei Idealo DE

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittsbewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Toll, dass dir mein Beitrag gefallen hat.

Willst du mir auf Social Media folgen?

Tut mir Leid, dass dir mein Beitrag nicht gefallen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.