VAUDE Dibona Sympatex Schuhe im Test

Zuletzt aktualisiert

VAUDE Dibona Sýmpatex Schuhe im Test
© gipfelwelt.net

Bereits letzten Sommer habe ich die wasserdichten VAUDE Dibona Sympatex Schuhe getestet. Höchste Zeit für den Bericht dazu.

Bei längeren Reisen, wo vielleicht auch bisschen gewandert werden soll, das aber nicht Hauptthema der Reise ist, braucht man dennoch solides Schuhwerk. Auf der Suche nach entsprechend leichten, wasserdichten Wanderschuhen, die im Reisegepäck nicht viel Platz wegnehmen, aber einen gut über leichte bis mittelschwere Wanderpfade bringen, bin ich auf die VAUDE Dibona Sympatex-Schuhe gestoßen.

Es gibt einige Varianten dieses Schuhs (über den Knöchel, als Halbschuh, mit und ohne wasserdichte Sympatex-Membran). Ich fand die wasserdichte Halbschuhvariante für meine Zwecke am geeignetsten, da sie prima in den Koffer passen und verlässlichen Wetterschutz bieten.

Austattung der VAUDE Dibona Sympatex-Schuhe

Diese Schuhe hat VAUDE speziell für Zustiege von Kletterern ausgelegt, also den Weg vom Tal bis zur Kletterwand (s0g. Approach-Schuhe). Will heißen, sie sollen besonders leicht und trotzdem felstauglich sein. Das Gewicht liegt bei ca. 465 g/Paar und damit im Turnschuhbereich, was sich ja auch in der Optik widerspiegelt.

Die Vibram-Sohle bietet viel Polsterung für harten Untergrund, hat aber nur wenig Profil. Der nicht ganz durchgängige Gummirand geht gerade noch als leichter Geröllschutz durch und schützt Zehen und Ferse vor Felskontakt.

Seine Wetterfestigkeit erhält der Dibona Schuh durch die großartige Sympatex-Membran. Sie ist absolut wasserdicht und laut Hersteller auch umweltfreundlich bei der Herstellung. Die hohe Atmungsaktivität der Membran wird unterstützt durch zahlreiche Luftlöcher im Obermaterial des Schuhs für den Abtransport von Schweiß.

Die VAUDE Dibona Sympatex-Schuhe im Einsatz

Ich hatte die Schuhe im kanadischen Cape Chignecto-Provincial Park im Einsatz, wo sie bei fast 30 km Strecke pro Tag und reichlich Nässe (durch Wasserläufe), im Schlamm, am Fels genauso wie bei praller Sonne ihr Können unter Beweis stellen konnten. Das Fußklima war stets angenehm und unschwitzig, während zu keinem Zeitpunkt Wasser eingetreten ist.

Die Aussparungen für die Knöchel finde ich ein bisschen klein geraten, da sollte man beim Anprobieren besonders darauf achten, dass hier genug Freiraum ist, damit der Knöchel nicht an der Schuhkante scheuert.

Die Polsterung ist für meinen Geschmack nicht zu buttrig und dennoch ausreichend, dass man sich auch nach einigen Stunden noch darin wohl fühlt. Der Fuß wird stramm im Schuh gehalten, so dass die Gefahr von Blasen klein ist. Die Sohle dämpfte bei meiner Tour (kaum Höhenmeter) ausreichend.

Fazit

Ich würde den VAUDE Dibona Sympatex-Schuh als Turnschuh mit Outdoorqualitäten einordnen, der dank wasserdichter Membran und guter Polsterung für leichte Touren mit nicht so vielen Höhenmetern ausreicht. Für etwas schwerere Touren kann man die Variante mit hohem Schaft für die Stabilisierung des Knöchels in Erwägung ziehen.

[Werbung] VAUDE Dibona bei Idealo DE

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Bitte klicke auf einen Stern.

Durchschnittsbewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Keine Bewertungen bis jetzt!

Toll, dass dir mein Beitrag gefallen hat.

Willst du mir auf Social Media folgen?

Tut mir Leid, dass dir mein Beitrag nicht gefallen hat.

Die Kommentare sind geschloßen.