Zum Inhalt springen

E4 Peloponnes Tipps

E4 Peloponnes Tipps zur Durchführung der Peloponnes-Durchquerung: Wegmarkierungen
E4 Peloponnes Tipps zur Durchführung der Peloponnes-Durchquerung: Wegmarkierungen © gipfelwelt.net

Der Abschnitt des Fernwanderwegs E4 auf der Peloponnes in Griechenland ist grundsätzlich keine schwere Wanderung. Hier meine wichtigsten E4 Peloponnes Tipps.

Basisfakten der Peloponnes-Durchquerung

Der Europäische Fernwanderweg E4 hat eine Gesamtlänge von aktuell 10.450 Kilometern. Er führt vom südwestlichsten Punkt des europäischen Kontinents in Portugal über die iberische Halbinsel und durchquert die Pyrenäen. Dann flankiert er den Alpenbogen auf der Nordseite durch Konstanz über den Jurahöhenweg, Salzburg und Wien. Über Bratislava und Budapest geht der Wegverlauf weiter durch Ungarn, Serbien und Bulgarien. Nach der Peloponnes-Durchquerung in Griechenland führt der letzte Abschnitt über die Inseln Kreta und Zypern.

Auf dem E4 querst du die griechische Halbinsel Peloponnes, das Südende des Balkans, auf gut 300 Kilometern von Nord nach Süd mit jeweils gut 9.000 Höhenmetern im Auf- und Abstieg. Das ist für eine Fernwanderung nicht allzu herausfordernd und lässt sich gut in zwei Wochen bewerkstelligen. Die Tour startet in Diakopto am Golf von Korinth und endet in Gythio am Lakonischen Golf. Du passierst mehrere Gebirgszonen: Die Gebiete der Berge Chelmos und Menalo, das Parnon-Gebirge, und die letzten Tage im höchsten Gebirge der Peloponnes, dem Taygetos. Es geht dabei durch zwei große, dramatische Schluchten, die Vouraikos-Schlucht am Anfang und die Lagada-Schlucht am Ende.

Nicht nur die Natur der Peloponnes kannst du auf dieser Tour erleben: Du kommst auch durch Tripoli, die größte Stadt, und durch Sparta, das wichtigste Zentrum der südlichen Peloponnes. Dort wirst du auch auf Spurensuche der griechischen Antike gehen können, vor allem in Sparta und dem nahe gelegenen Mystras. Daneben kommst du durch viele kleinere, touristische Ortschaften und winzige Bergdörfer. Somit wirst du auch viele Begegnungen und Berührungspunkte mit der griechischen Bevölkerung, ihrer Kultur und Traditionen haben.

Das sind meine wichtigsten E4 Peloponnes Tipps

Ich habe für dich nach meiner Tour auf dem E4 Peloponnes Tipps gesammelt, damit du ein möglichst gutes Erlebnis haben wirst. Ausführliche Infos und Etappenbeschreibungen wirst du in meinem Wanderführer finden, der im Conrad Stein Verlag erscheint. Hier die wichtigsten E4 Peloponnes Tipps:

  • Der E4 auf dem Peloponnes wird hauptsächlich durch Privatinitiative von Freiwilligen und Gastgebern gepflegt und instandgehalten. Aktuelle Informationen zu Wegzustand und Lage findest du auf der Webseite der Initiatoren.
  • Das bringt mit sich, dass der Weg qualitativ höchst unterschiedlich markiert ist. Einige Abschnitte wurden neu gemacht und sind kaum zu verfehlen. Vielerorts sind die Markierungen aber dürftig, gar nicht vorhanden oder irreführend, weil sie noch von alten Wegverläufen stammen.
  • Daher ist einer der wichtigsten E4 Peloponnes Tipps: Bitte verwende unbedingt GPS-Navigation! Du kannst auf meine aktuell erstellte GPS-Route zurückgreifen, den du unten findest.
  • Wenn du den Erhalt des Weges unterstützen willst, übernachte am besten in den E4-Etap-Hotels, die den Unterhalt finanzieren. Ein aktuelles Gastgeberverzeichnis findest du ebenfalls auf der Webseite als PDF, sodass du es auf deinem Smartphone speichern kannst. In vielen winzigen Bergdörfern sind sie ohnehin die einzigen Gastgeber.
  • Ein weiterer wichtiger Punkt meiner E4 Peloponnes Tipps: Der Umgang mit Hitze. Die besten Reisemonate sind Mai, Juni und Septemer, da es dann so gut wie keinen Niederschlag gibt und die Temperaturen mittags in der Regel noch unter 30 Grad bleiben. Doch auch das ist eine echte Herausforderung, gerade wenn du stundenlangen Ausdauersport wie das Trekking betreibst. Verwende ein gutes Sonnenschutzmittel, helle Kleidung und einen Sonnenhut. Nutze die in fast jedem Dorf vorhandenen Brunnen, um ausreichend Flüssigkeit zu trinken, und den Körper an den Handgelenken, Gesicht und Nacken etwas zu kühlen.
  • Und schließlich noch ein paar Worte zur Tierwelt, das ist ein wichtiger Aspekt der E4 Peloponnes Tipps. Denn die Begegnungen können schwierig sein. Allerorten gibt es kläffende Schäferhunde, die auf dich zustürmen werden. Am besten ignorierst du sie erst mal, und wenn sie dir doch zu nahe kommen, mache Drohgebärden in Richtung Nase. Die ist nämlich extrem empfindlich. Das Mittel der letzten Wahl wäre, Steine zu schmeißen, es war für mich aber nie erforderlich. Die Hunde lassen dich eigentlich in Ruhe, wenn du weit genug weg von der Schafherde bist.
  • Sehr schlimm war meine Begegnung mit Bienenvölkern. Leider platzieren die Leute ihre Völker überall in der Öffentlichkeit, teilweise auch direkt auf dem E4! Sie sind zwar grundsätzlich friedliebend, aber wenn sie sich bedroht fühlen, attackieren sie dich. Also halte so viel Abstand wie möglich zu den Holzhäuschen. Wenn du doch attackiert werden solltest: Losrennen! Aber bleibe dabei still, sonst stachelst du sie noch mehr an. Wenn du weit genug weg von den Häuschen bist, werden sie von dir ablassen.

GPS-Route E4 Peloponnes

Alle Tourenberichte E4 Peloponnes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.