Zum Inhalt springen

SUNDANCE Med Ultra Sensitive Gel im Test

SUNDANCE Med Ultra Sensitive Sonnencreme-Gel im Test
SUNDANCE Med Ultra Sensitive Sonnencreme-Gel im Test © gipfelwelt.net

Das SUNDANCE Med Ultra Sensitive Sonnencreme-Gel ist geruchsfrei und punktet vor allem durch Verzicht auf problematische Inhaltsstoffe. Hier mein Test.

Da Rossmann mein Sonnengel aus dem Sortiment geschmissen hat, musste ich mich nach einer Alternative umsehen. Deswegen habe ich also wieder mal die Suche nach einem Austauschprodukt für die Kosmetik auf meiner Packliste für das Bergwandern gesucht. Dieses Schicksal hat mich schon häufiger ereilt, da ich zum einen recht hohe Anforderungen an Kosmetik stellen muss. Zum anderen scheint es eine gängige Geschäftspraxis zu sein, dass Hersteller immer wieder neue Produkte mit tolleren Namen launchen und gleichzeitig die Bestandsprodukte in ihrem Sortiment zusammenstreichen.

Gründe dafür, dass für mich die Suche nach Kosmetik so kompliziert ist, liegen vor allem an meiner Hautbeschaffenheti: Ich habe eine etwas problematische, zu Altersakne neigende Haut und deswegen einen großen Kosmetik-Detox gestartet. Somit war für mich bei der Suche nach einem neuen Sonnenschutzmittel vor allem wichtig, dass die Sonnencreme möglichst keine aknefördernden, also komedogenen, Substanzen erhält.

Außerdem bin ich kein Fan von fettiger Creme und intensivem Sonnencremegeruch, also sollte sie eine leichte Textur haben und geruchsarm sein. Parfüm brennt mir dann auch oft in den Augen, und ich verstehe grundsätzlich nicht, warum ein Sonnenschutzmittel eine Parfümierung benötigt. Ihr Sinn ist, mich vor Sonnenstrahlung zu schützen, und nicht meinen Geruch zu verändern.

Und natürlich benötige ich für den Einsatz auf meinen Bergtouren einen hochwirksamen Sonnenschutz mit mindestens Sonnenschutzfaktor LSF 30, um der höheren UV-Strahlung im Gebirge gerecht zu werden.

Meine Suche führte bei dm zum Erfolg mit dem Eigenprodukt SUNDANCE Med Ultra Sensitive Sonnencreme-Gel, das auch für jedwede Problemhaut geeignet sein soll. Die Eigenmarken der Drogerieketten sind auch immer sehr günstig, wenngleich es sich dabei natürlich um nicht besonders hochwertige Produkte handelt. Aber während Kosmetikmarken ihre Produkte mit quasi identischen Inhaltsstoffen als exklusiv und edel vermarkten, geben die Drogerieketten die günstigen Produktionskosten wenigstens an die Verbraucher weiter. Und da fällt es auch leicht, mal ein paar Produkte durchzuprobieren, die dann eventuell nicht die Anforderungen erfüllen, einfach weil es nicht viel kostet.

Eigenschaften des SUNDANCE Med Ultra Sensitive Sonnengels

Das SUNDANCE Med Ultra Sensitive Sonnencreme-Gel zeichnet sich vor allem dadurch aus, was nicht darin enthalten ist. Und das waren für mich die größten Argumente, es im Test mal auszuprobieren. Hier die Herstellerangaben:

  • Lichtschutzfaktor LSF 30
  • synthetisher UV-Filter
  • laut Hersteller für allergische Haut, bei Mallorca-Akne und Sonnenallergie geeignet
  • wasserfest
  • ohne Mineralöle
  • ohne Parfüm
  • ohne Nanopartikel
  • ohne Farb- und Konservierungsstoffe

Das SUNDANCE Med Ultra Sensitive Sonnengel in der Anwendung

Das SUNDANCE Med Ultra Sensitive Sonnencreme-Gel hat mir beim ersten Test schon mal gleich sehr gut gefallen. Denn es ist wirklich vollkommen geruchsfrei. Beim Auftragen riecht es zwar ein bisschen medizinisch, etwa wie Desinfektionmittel, das verfliegt jedoch sehr schnell. Auf der Haut selbst bleibt dann überhaupt kein Geruch zurück, was ich persönlich als äußerst angenehm empfinde.

Auch das Auftragen gelingt sehr gut: Die milchige Konsistenz des SUNDANCE Med Ultra Sensitive Sonnencreme-Gel ist flüssig genug, damit sich das Sonnenschutzmittel leicht im gesamten Gesicht verteilen lässt. Es zieht auch recht schnell und rückstandsfrei ein, und ich kann das Versprechen bestätigen, dass die Haut davon nicht klebrig wird. Das klappt also alles sehr zügig, und gerade auf Bergtouren geht es morgens manchmal etwas hektisch zu, wenn ich schnell los möchte. Da überzeugt mich das SUNDANCE Med Ultra Sensitive Sonnencreme-Gel. Allerdings bildet sich schon ein leichter Film auf der Haut, etwa wie als würde man leicht schwitzen, und die Haut fängt auch ein bisschen an zu glänzen.

Abgesehen davon stört das SUNDANCE Med Ultra Sensitive Sonnencreme-Gel unterwegs beim Sport nicht weiter, und das ist für mich das Idealste, wenn ich gar nicht merke oder rieche, dass ich Sonnencreme aufgetrage habe. Kurzum: Ich bin mit dem SUNDANCE Med Ultra Sensitive Sonnencreme-Gel zufrieden, es ist auf meine Packliste gewandert und kommt ab sofort in den Wanderrucksack.