Zum Inhalt springen

Wanderung durch den Müritz-Nationalpark von Kratzeburg nach Waren

  • April 19, 2022April 20, 2022
Felsnecksee mit Burgwallinsel, Wanderung durch den Müritz-Nationalpark von Kratzeburg nach Waren
Felsnecksee mit Burgwallinsel, Wanderung durch den Müritz-Nationalpark von Kratzeburg nach Waren © gipfelwelt.net

Meine Wanderung durch den Müritz-Nationalpark von Kratzeburg nach Waren führt über wilde Waldwege und auf dem Müritz-Nationalpark-Weg an vielen Seen vorbei.

Den nächstgelegenen Nationalpark bei Berlin, den nordöstlich gelegenen Nationalpark Unteres Odertal, haben ich im Rahmen eines tollen Mikroabenteuers im letzten Jahr mit dem Rad erkundet. Nicht viel weiter weg ist der nordwestlich gelegene Müritz-Nationalpark, und den habe ich mir diesmal vorgenommen. Dabei wollte ich lieber wieder eine Wanderung machen, auch wenn die flache Seenlandschaft vielleicht die Herzen von Bergwanderern nicht sofort höher schlagen lässt.

Als Planungsgrundlage für meine Wanderung durch den Müritz-Nationalpark von Kratzeburg nach Waren nahm ich den recht neu fertiggestellten Müritz-Nationalpark-Weg. Ich suchte mir hier einen Abschnitt raus, der von Berlin aus gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen und an einem Tag zu bewerkstelligen ist. Außerdem wollte ich natürlich viele Uferabschnitte mitnehmen, um in dem waldreichen Nationalpark möglichst viel Abwechslung zu haben. Herausgekommen ist diese Tour vom Bahnhof Kratzeburg zum Bahnhof Waren.

Die erste Hälfte geht es hauptsächlich durch den wilden Wald, was mir etwas zu eintönig war, auch wenn der sich selbst überlassene Wald durchaus seinen Reiz hat. Man sieht aber von den ersten Seen, die passiert werden, leider nichts.

Die zweite Hälfte war schon deutlich interessanter, mit dem schönen Vogelbeobachtungshaus am Rederangsee und dem Feisnecksee mit unbewaldetem Ufer. Hafen und Altstadt von Waren sind auch ein netter Abschluss.

Dauer und Schwierigkeitsgrad

Für die 26,5 Kilometer sind in gemütlichem Tempo 6:30 Stunden einzuplanen, es geht aber auch deutlich zügiger. Besondere Schwierigkeiten gibt es nicht, du musst dich das erste Stück allerdings selbst orientieren ohne Ausschilderung. Die meiste Zeit geht es über Erdwege mit geteerten Abschnitten am Anfang und am Ende.

Start und Ziel

Start der Wanderung durch den Müritz-Nationalpark von Kratzeburg nach Waren ist der Regionalbahnhof Kratzeburg. Dohrt hält der RE 5 nach Rostock.

Am Ziel in Waren befindet sich ein größerer Bahnhof, an dem mehrere Regionalzüge und InterCity-Züge halten.

Von Berlin aus lässt sich die Tour sehr einfach mit öffentlichen Verkehrsmitteln machen, da es zum Start und Ziel Direktverbindungen gibt. Am günstigsten ist das Stadt-Land-Meer-Ticket, das allerdings leider nicht über den DB Navigator gekauft werden kann und ausgedruckt werden muss. Es gilt außerdem nur für die Regionalzüge und nicht für die etwas schnellere IC-Verbundung, die für den Rückweg von Waren besteht.

Wegbeschreibung

Auf Waldwegen in Richtung Müritz-Nationalpark-Weg
Auf Waldwegen in Richtung Müritz-Nationalpark-Weg © gipfelwelt.net

Die Wanderung durch den Müritz-Nationalpark von Kratzeburg nach Waren startete am Bahnhof in Kratzeburg. Ich nahm die Straße nach Westen und folgte ihrer Bahnunterführung. Direkt danach bog ich rechts auf Feldweg ab und ging ein Stück parallel zu den Schienen.

Lichtung kurz vor den Zillmannseen, Wanderung durch den Müritz-Nationalpark von Kratzeburg nach Waren
Lichtung kurz vor den Zillmannseen, Wanderung durch den Müritz-Nationalpark von Kratzeburg nach Waren © gipfelwelt.net

Um in Speck auf den Müritz-Nationalpark-Weg zu gelangen, querte ich den Wald auf Pfaden, mich immer westlich orientierend. Die meiste Zeit ging es auf wilden und teilweise bewachsenen Wegen. Eine Lichtung kurz vor den Zillmannseen – die ich leider nicht zu Gesicht bekam – sorgte für eine Abwechslung. Kurz danach bog ich nach rechts ab und erreichte Speck.

Hofsee, Wanderung durch den Müritz-Nationalpark von Kratzeburg nach Waren
Hofsee, Wanderung durch den Müritz-Nationalpark von Kratzeburg nach Waren © gipfelwelt.net

Der Müritz-Nationalpark-Weg ist sehr gut markiert. Ihm folgte ich nun bis zum Ziel, wobei ich ihn zwischendurch etwas abkürzte. Hinter Speck bekam ich dann auch endlich mal Ufer zu sehen, und zwar vom Hofsee.

Waldrand beim Rederangsee, Wanderung durch den Müritz-Nationalpark von Kratzeburg nach Waren
Waldrand beim Rederangsee, Wanderung durch den Müritz-Nationalpark von Kratzeburg nach Waren © gipfelwelt.net

Nun ging es immer am Waldrand entlang mit entsprechend mehr Sicht, aber auch vom Specker See und dem Rederangsee sah ich nicht besonders viel.

Am Rederangsee machte ich einen Abstecher zum Vogelbeobachtungshaus, das wiederum einen fantastischen Blick über den See bietet und sich auch für eine längere Rast anbietet.

Dann ging es wieder in den Wald hinein, bis ich schließlich das Ufer des Felsnecksees erreichte. Hier führt der Weg auch endlich mal direkt am Ufer entlang, und der See mit der Burgwallinsel lässt sich in seiner Gänze bewundern.

Steg am Naturbad Felsneck, Wanderung durch den Müritz-Nationalpark von Kratzeburg nach Waren
Steg am Naturbad Felsneck, Wanderung durch den Müritz-Nationalpark von Kratzeburg nach Waren © gipfelwelt.net

Kurz vor Waren liegt das sehr schöne Naturbad Felsneck mit einer Steganlage. Dann hatte ich das Ende des Nationalparks erreicht und musste erst mal die Straße entlang, um zum Hafen von Waren zu gelangen.

Hafen von Waren, Ziel der Tour
Hafen von Waren, Ziel der Tour © gipfelwelt.net

Die Hafenszenerie ist unterhalb der Alstadt mit ein paar schönen mittelalterlichen Sträßchen gelegen, das bildete zusammen einen netten Abschluss der Tour. Von der Alstadt ging es dann noch über riesige Parkplätze und Siedlungen zum Bahnhof.

GPS-Route Wanderung durch den Müritz-Nationalpark von Kratzeburg nach Waren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.