Compeed Blasenpflaster im Langzeittest

Compeed Blasenpflaster
Compeed Blasenpflaster © gipfelwelt.net

Wenn beim Wandern Druckstellen oder Blasen an den Füßen entstehen, helfen die Compeed Blasenpflaster ganz gut und du kannst ohne Brennen weiter gehen.

Wenn die Füße beim Wandern wegen Druckstellen oder Blasen anfangen zu schmerzen, hast du ein ziemlich nerviges Problem. Jeder Schritt fühlt sich an, als würde jemand ein Feuerzeug an deine Haut halten. Deswegen ist es vor allem bei Mehrtagestouren unverzichtbar, ein paar Blasenpflaster einzupacken. Denn sonst musst du die Tour möglicherweise sogar abbrechen.

Am besten: Blasen vermeiden!

Besser als Blasenpflaster ist natürlich, zu vermeiden, dass es überhaupt zu dem Problem kommt. Dafür ist der Sitz der Wanderschuhe ausschlaggebend. Du brauchst genügend Spiel, damit du keine Druckstellen kriegst. Es darf aber nicht zu viel sein, da die Schuhe sonst an der Haut reiben und Blasen entstehen. Auch die Schuhbreite ist sehr entscheidend. Die Zehen brauchen genug Platz, sonst reiben sie aneinander und du kriegst besonders fiese Blasen zwischen den Zehen.

Als Ultraleicht-Trekking-Fan habe ich mittlerweile auch ultraleichte Wanderschuhe. Ein geringes Gewicht der Schuhe hilft neben einem guten Sitz auch, Blasenbildung zu vermeiden. Ich brauche mit diesen Schuhen nicht mal mehr Wandersocken. Seither hat sich die Blasenhäufigkeit bei mir deutlich reduziert.

Wenn du schwere Wanderschuhe hast, solltest du hingegen spezielle Wandersocken verwenden. Sie haben verstärkte Stellen da, wo typischerweise Blasen entstehen. Eine weit verbreitete Methode unter Wanderern ist auch das Zwei-Socken-Prinzip: Ziehe unter die Wandersocken noch ein zweites Paar dünne Socken an. So reiben die Socken aneinander, und nicht auf der Haut.

Auch mit den besten Wanderschuhen kann es allerdings hin und wieder dazu kommen, dass doch mal eine Druckstelle oder Blase entsteht. Beispielsweise wenn die Belastung des Fußes etwa durch lange Aufstiege besonders hoch ist. Dann kommt es gern am Fußballen zu Druckstellen. Und generell wenn du etwas abgekämpft bist kann es leichter dazu kommen, weil du nicht mehr so genau auf die Empfindungen achtest.

Damit du also das Brennen auf der Haut loswirst, wenn es doch mal dazu gekommen ist, helfen Blasenpflaster. Ich habe mit günstigen Produkten leider keine guten Erfahrungen gemacht. Sie hielten nicht richtig und waren damit sinnfrei. Ich bin daher dann doch immer wieder zum teuren Markenprodukt zurück gekommen. Somit sind die Compeed Blasenpflaster fester Bestandteil meiner Packliste. Teuer, das sind sie: Ein Pflaster kostet leider fast einen Euro.

Compeed Blasenpflaster einfach aufkleben und vergessen

Es gibt denke ich vor allem drei Voraussetzungen, damit die Blasenpflaster gut funktionieren: Erstens, dass du ordentliche Wanderschuhe hast, die rutschfrei sitzen. Zweitens, dass die betroffene Stelle nicht entzündet ist. Und daraus folgt drittens: Unbedingt sofort drauf machen, wenn du erste Anzeichen einer Blasenbildung bemerkst, und nicht zu lange warten.

Die Compeed Blasenpflaster gibt es in einer verwirrenden Anzahl von Variationen. Beim Wandern sind die Gefahrenbereiche für Blasen und Druckstellen ja vor allem die Fußballen, die Außenstellen von kleinem und großem Zeh sowie die Fersen. Hierfür finde ich für meine großen Füße die Compeed Blasenpflaster Medium am besten. Sie sind 4 x 7 cm groß. Die kleineren reichen manchmal nicht, um die komplette schmerzhafte Stelle abzudecken. Und wenn etwas mehr abgedeckt wird, ist das auch nicht schlimm. Das Pflaster sollte allerdings komplett aufliegen, sonst kriegst du natürlich beim Gehen Probleme. Also wenn du mit eher zierlichen Füßen gesegnet bist, dann ist vielleicht Größe Small (2 x 6 cm) besser für dich.

Die Pflaster sind sehr anwendungsfreundlich: Einfach auf die schmerzhafte Stelle aufkleben – und vergessen. Die Haut kann sich nämlich unter der regenerierten Stelle erholen. Irgendwann geht es von selbst ab. Wenn es nicht mehr weh tut und du das Blasenpflaster loswerden willst, dann kannst du es wie einen Kaugummi langsam abziehen. Und vergessen kannst du die Compeed Blasenpflaster wirklich, wenn sie auf der Haut sind. Mit ihrer gelartigen Konsistenz legen sie sich fest auf die schmerzende Stelle wie eine extra Hautschicht, und das Brennen hört auf. Natürlich verschwinden die Schmerzen nicht gleich komplett, aber jetzt kann sich die Haut in Ruhe erholen, weil du sie nicht bei jedem Schritt wieder neu reizt.

Raffaele ist Autor der Gipfelwelt. Passonierter Bergwanderer, Tourengeher, Ultraleicht-Trekking-Fan, Ausrüstungs- und Bekleidungstester.
Beitrag erstellt 223

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.