Grande Traversée des Alpes Teil 3 Mont-Blanc-Gruppe

Grande Traversée des Alpes Teil 3: Crête des Gittes
Grande Traversée des Alpes Teil 3: Crête des Gittes © gipfelwelt.net

Bericht von der Grande Traversée des Alpes Teil 3. Durch die Mont-Blanc-Gruppe von Les Houches nach Valezan über Col du Bonhomme, Crête des Gittes und Col du Bresson.

Im Sommer 2021 habe ich die Grande Traversée des Alpes absolviert. Hier die Übersicht.

In Teil 1 und in Teil 2 meines Berichts von dieser Fernwanderung habe ich die Chablais-Alpen durchquert, bis ich in Les Houches in die Region der Mont-Blanc-Gruppe gelangte.

Tag 7: Les Houches – Refuge de la Balme (8 h)

Auf der ersten Etappe der Grande Traversée des Alpes Teil 3 in der Mont-Blanc-Gruppe habe ich vor allem Strecke gemacht. Erst mal ging es in Les Houches die Straße lang durch den ganzen Ort, und dann das Skigebiet hinauf bis zum Col de Voza, wo sich eine Haltestelle der Mont-Blanc-Zahnradbahn befindet. Dort ließ ich das Skigebiet zum Glück hinter mir und stieg gemütlich durch Wald und über Wiesen ins schöne Örtchen Bionassay ab.

Hier gab es wie schon an den Vortagen viele Gelegenheiten, den Mont Blanc zu bewundern – jetzt nicht mehr aus der Frontalen, sondern von der Nordwestseite her.

Weiter ging es durch einen Wald bis ins Bon Nant-Tal. Diesem rauschenden Fluss folgte ich jetzt eine lange Zeit durch verschiedene Ortschaften, bis ich schließlich nach einem Aufstieg vom Fluss weg das Refuge Nant Borrant erreichte. Hier betrat ich auch das Réserve Naturelle de Contamines-Montjoie.

Ganz schön finde ich, dass in diesem Naturreservat diverse einfache Campingstellen mit Toiletten eingerichtet wurden. Die erste kam direkt nach dem Refuge, da war es mir aber noch zu früh, obwohl sie ein verlockend schönes Panorama auf das schroffe Massiv der Aiguilles de la Pennaz bietet.

Grande Traversée des Alpes Teil 3: Campingstelle beim Refuge de la Balme
Grande Traversée des Alpes Teil 3: Campingstelle beim Refuge de la Balme © gipfelwelt.net

Also ging ich noch ein ganzes Stück weiter bis zum Refuge de la Balme, neben dem sich eine weitere Campingstelle befindet, wo ich die Nacht verbrachte.

Nach einem schwülen Tag hatte es sich mittlerweile zugezogen, und ich durfte wieder mal eine Nacht mit kräftigen Regenschauern überstehen.

Tag 8: Refuge de la Balme – Refuge Plan Mya (4 h)

Die zweite Etappe der Grande Traversée des Alpes Teil 3 in der Mont-Blanc-Gruppe musste trotz sich im Tagesverlauf bessernden Wetters leider etwas kürzer ausfallen, weil mir die saubere Kleidung und der Saft meiner Powerbank ausgegangen sind. Doch sie war ein absoluter Leckerbissen, sodass ich auch mit dem Ende am Mittag zufrieden war.

Grande Traversée des Alpes Teil 3: Schneereicher Übergang vom Col du Bonhomme zur Crête des Gittes
Grande Traversée des Alpes Teil 3: Schneereicher Übergang vom Col du Bonhomme zur Crête des Gittes © gipfelwelt.net

Bei zunächst regnerischem Wetter machte ich mich an den Aufstieg zum Col du Bonhomme, wo sich oben reichlich Schneefelder befanden. Auch nach dem Pass, bei dem mir das Wetter jegliche Aussicht verwehrte, ging der Übergang zum Refuge de la Croix du Bonhomme über reichlich Schneefelder vonstatten. Auch ohne Aussicht war es bis hier schon eine tolle Hochgebirgstour gewesen.

Jetzt kam aber ein noch aufregenderer Teil, der Gang über den spitz zulaufenden Grat Crête des Gittes, teilweise direkt auf dem Grat, teilweise knapp unterhalb rechts oder links. Bei den steil abfallenden Schotterhängen rechts und links war durchaus etwas Nervenkitzel dabei und zum Glück nur an einer Passage gegen Ende mit Schnee zu kämpfen. Ich ging dabei auch förmlich der Sonne entgegen, sodass das Nieselregenwetter ein Ende nahm.

In der Sonne ging es über ein paar matschige Almwiesen hinab zum Refuge Plan Mya, wo ich auch wieder mein Zelt aufbauen konnte, und endlich mal wieder eine heiße Dusche sowie ein super leckeres hausgemachtes Abendessen bekam.

Tag 9: Refuge Plan Mya – Valezan (7 h)

Zunächst startete ich die dritte Etappe der Grande Traversée des Alpes Teil 3 bei ganz gutem Wetter optimistisch in den Tag. Über grüne Auen ging es gemütlich los, bis der lange Anstieg zum Col du Bresson begann. Im obersten Bereich hatte ich wegen starken Nebels kaum Sicht, und es gab wieder mal viele Schneefelder. So musste ich die letzten paar Hundert Meter bis zum Pass abseits vom Weg in der Senke passieren.

Grande Traversée des Alpes Teil 3: Dramatisches Hochtal nach dem Col du Bresson
Grande Traversée des Alpes Teil 3: Dramatisches Hochtal nach dem Col du Bresson © gipfelwelt.net

Auf der anderen Seite lichtete sich der Nebel ein klein wenig, und ich gelangte in ein wunderschönes, dramatisches Hochtal, durch das der Abfluss vom Lac de Presset hinunter rauschte.

Am Refuge de la Balme Tarentaise mündet dieser in den Ormente, und von da an folgte der lange, aber gemütliche Abstieg nach Valezan, teilweise auf Fahrwegen.

Leider wurde ich aber auf den letzten 2 km von heftigem Regen überrascht, und kam völlig durchnässt in Valezan an. Ich hatte eigentlich geplant, noch weiter zu gehen, entschied mich dann aber doch, im einzigen Hotel in dem kleinen Dorf wieder Normalität herzustellen und alles in Ruhe trocknen zu lassen.

Hier hatte ich fast das Ende der Mont-Blanc-Gruppe erreicht, und der nächste Abschnitt führte durch das Vanoise-Massiv.

GPS-Route Grande Traversée des Alpes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.