Zufallsfund: Brillentaugliche OP-Maske Typ II von Schaeffer

Schaeffer Mundschutz: Brillentaugliche OP-Maske
Schaeffer Mundschutz: Brillentaugliche OP-Maske © gipfelwelt.net

Medizinische Masken sind Pflicht geworden. Eine brillentaugliche OP-Maske zu finden, ist allerdings nicht so einfach. Daher habe ich mich über diesen Zufallsfund gefreut.

Seitdem in Deutschland die verschärfte Maskenpflicht zur Eindämmung der Corona-Pandemie in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften gilt, kann ich meinen tollen Odlo Mund-Nasen-Schutz leider nicht mehr verwenden. Schade, denn der war waschbar, und nun sind nur noch medizinische Einwegmasken erlaubt, die nach dem Durchfeuchten entsorgt werden müssen.

Daher hatte ich mich also nach medizinischen OP-Masken umgesehen. Eine FFP2-Maske finde ich für den Alltag nicht wirklich praxistauglich, da sie das Einatmen schon merklich erschweren – besserer Eigenschutz hin oder her. Bei meinen Reisen in Risikogebiete habe ich sie zwar aufgesetzt, aber solange das zu Hause (noch) nicht Pflicht ist, nehme ich für den Alltag dann dochl lieber OP-Masken.

Als ich die letztes Jahr schon mal OP-Masken ausprobiert habe, war das für mich als Brillenträger eine echte Zumutung. Die Brille beschlug andauernd, weil die OP-Masken oft eine so minderwertige Filterschicht haben, dass sie beim Ausatmen zwar die Viren und Bakterien heraushält, aber kaum Atemluft durch das Vlies läuft. Somit entweicht sie nach oben und läuft damit nicht nur dem Virenschutz zuwidern, sondern die Brille beschlägt außerdem andauernd. Sicher ein Grund, warum viele Schlaumeier ihre Masken keck nasenfrei tragen.

Brillentaugliche OP-Maske dank gutem Sitz

Dank langem Drahtbügel liegt der Schaeffer Mundschutz gut auf dem Gesicht auf
Dank langem Drahtbügel liegt der Schaeffer Mundschutz gut auf dem Gesicht auf © gipfelwelt.net

Eigentlich war ich bei der Suche nach OP-Masken für einen neuen Test – weil sie jetzt ja nun mal verpflichtend sind – hauptsächlich nach dem günstigen Preis gegangen. Eine 50er-Packung der Schaeffler OP-Masken kriegt man für gerade mal 10 Euro. Umso erfreulicher war, als ich festgestellt habe, dass sie dennoch einigermaßen hochwertig produziert sind. Mit dem harten, papierartigen Material der OP-Masken aus meinem ersten Versuch haben die wirklich nichts gemein. Der mehrlagige Vliesstoff zum Filtern der Atemluft ist vielmehr sehr weich und anschmiegsam. Die gute Filterwirkung hindert die Atemluft aber beim Ausatmen nicht allzu sehr, sodass meine Brille so gut wie gar nicht beschlägt.

Ebenfalls überzeugt mich der Draht zur Fixierung an der Nase. Dieser ist so lang, dass die Maske wirklich gut am Gesicht aufliegt. Wenn man auf der Nase etwas Abstand zwischen Brille und Nase schafft, sorgt das für noch weniger Beschlagen, da eventuell doch entweichende Luft nicht gleich an die Brille strömt. Somit war gleich mein erster Versuch mit der OP-Maske von Schaeffler erfolgreich und ich finde, sie ist eine absolut brillentaugliche OP-Maske.

Der Geruch ist auch bei dieser Maske etwas eigenartig, irgendwie nach Leim, aber nun ja, man kann nicht alles haben.

Normgerechte medizinische Maske mit CE-Kennzeichen

Damit ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz als OP-Maske getragen werden kann, muss er mindestens 98 Prozent der Bakterien und Viren zuverlässig aus der Atemluft filtern. Das trifft auf die medizinischen Gesichtsmasken Typ II und Typ IIR zu. Die ebenfalls erhältlichen medizinischen Masken Typ I filtern mindestens 95 Prozent der Viren und Bakterien, was für den Einsatz im OP-Saal zu wenig ist und somit gelten sie nicht als OP-Masken und erfüllen streng genommen nicht die verschärften Mundschutz-Vorgaben. Ob das allerdings bei einer Überprüfung auffallen würde, ist natürlich fraglich, da sie genau gleich aussehen.

Auf jeden Fall erfüllt diese brillentauglich OP-Maske von Schaeffer ohnehin die höheren Typ II-Anforderungen und somit auch die neuen Vorgaben. Sie wird gemäß der Medizinprodukteverordnung EU 2017/745 hergestellt und entspricht damit dem europäischen Standard EN14683, und darf somit auf der Verpackung ein CE-Kennzeichen abbilden. Schaeffer produziert seine brillentaugliche OP-Maske im Übrigen in Deutschland, was ja schon allein aus Umweltgründen nicht verkehrt ist.

Die OP-Maske Typ II von Schaeffer wird nicht unbedingt mit dem Firmennamen beworben und lässt sich daher nicht ganz einfach in den Onlineshops finden. Unter Zuhilfename der Pharmazentralnummer (PZN) 16894465 klappt das aber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.