Großer Zschirnstein und Kleiner Zschirnstein

Blick vom Großen Zschirnstein zum Hohen Schneeberg © gipfelwelt.net

Rundtour über Großen Zschirnstein, höchster Berg der Sächsischen Schweiz, dem deutschen Teil des Elbsandsteingebirges, und Kleinen Zschirnstein.

Kürzlich hatte ich schon die Märkische Schweiz auf einer selbst zusammengestellten Runde erkundet. Jetzt war endlich auch mal die Sächsische Schweiz bzw. das Riesengebirge mit seinen charakteristischen Tafelbergen dran. Diese Region bietet sich unbedingt für eine kleine Stadtflucht an und ist von Berlin in 2,5 Stunden mit dem Auto oder auch dem Zug (Direktverbindung IC nach Bad Schandau) zu erreichen.

Eckdaten

Auf jeden Fall wollte ich natürlich hohe Berge mitnehmen, wobei die Sächsische Schweiz keine wahnsinnigen Erhebungen aufweist. Der höchste Berg ist der Hohe Schneeberg (723 m) im tschechischen Teil Böhmische Schweiz, aber mit Autostraße und Parkplatz versehen und somit als Wanderziel nicht attraktiv. Also entschied ich mich für den Großen Zschirnstein, mit 561 m der zweithöchste Berg im Riesengebirge. Es bietet sich an, das mit dem benachbarten Kleinen Zschirnstein (473 m) zu verbinden. Außerdem gehört denke ich auch ein Blick über das beindruckende, tiefe Elbtal mit zu einer Tour im Riesengebirge. Mit dieser Maßgabe habe ich mit ViewRanger eine Rundtour gebaut.

Der den Zschirnsteinen nächstgelegene Parkplatz ist in Kleingiesshübel, von wo aus man eine kleinere Runde, allerdings ohne Elbblick, machen kann. Ich entschied mich daher für den Wanderparkplatz in Reinhardtsdorf-Schöna als Start- und Endpunkt.

Knapp die Hälfte der Strecke verläuft auf dem sehr gut markierten Forststeig. Ansonsten ist diese Rundtour teilweise unmarkiert und es empfiehlt sich unbedingt die GPS-Navigation.

Es geht die meiste Zeit durch den Wald, was man mögen muss.

Die Schwierigkeit stufe ich als mittel ein. Der größte Teil sind zwar einfache Forstwege, aber bei den Felsen gibt es schon einige recht steile Stellen zu bewältigen.

Ich habe etwa 3,5 Stunden für meine Runde gebraucht.

Beschreibung

Vom Parkplatz in Reinhardtsdorf-Schöna ging es ein kurzes Stück die Straße, dann auf einem Waldpfad weiter bis zum Aussichtspunkt auf einem Felsen über das Elbtal. Allerdings war die Aussicht wegen starken Baumbewuchses etwas eingeschränkt.

Rechts ein steiles Weglein den Fels hinab und auf einem Pfad bis zum Forststeig.

Auf bequemen Waldwegen erst am Großen Zschirnstein vorbei, dann den nicht allzu steilen Weg hinauf bis zu einem ersten fantastischen Aussichtspunkt über das Elbsandsteingebirge.

Rastende auf dem Hohen Zschirnstein
Rastende auf dem Hohen Zschirnstein © gipfelwelt.net

Das große Plateau ist bewaldet, bietet aber mehrere Ausblicke mit schönen Sitzgelegenheiten auf den flachen Felsen. Dementsprechend ist es sehr beliebt und war auch an einem regnerischen Tag wie diesem gut besucht. Den höchsten Berg des Elbsandsteingebirges hat man von hier aus immer gut im Blick.

Blick über die Tafelberge vom Kleinen Zschirnstein
Blick über die Tafelberge vom Kleinen Zschirnstein © gipfelwelt.net

Nach dem ebenfalls unschweren Abstieg verließ ich den Forststeig und ging auf breitem Waldweg zum Kleinen Zschirnstein. Dessen langgezogenen Felskamm schritt ich auf einem Pfad fast komplett ab und bekam immer wieder Aussichtspunkte in Richtung Königstein geboten. Getrübt wurde das nur von einem Handymast, den ich schnell wieder hinter mir ließ und nun eine kleine Schlucht hinab kletterte.

Pfad an den Felsen vom Kleinen Zschirnstein entlang
Pfad an den Felsen vom Kleinen Zschirnstein entlang © gipfelwelt.net

Nun führte mich der Weg direkt an der Felswand entlang, was mir großen Spaß gemacht hat. Dann ging es einen kaum erkennbaren steilen Waldpfad wieder ganz hinab.

Das letzte Stück dann wieder auf breiten Wegen und leider auch Straße durch den Wald.

GPS-Route Großer Zschirnstein und Kleiner Zschirnstein

Meine kostenlose GPS-Route kannst du mit einem kostenlosen ViewRanger-Account herunterladen:

Raffaele ist Autor der Gipfelwelt. Passonierter Bergwanderer, Tourengeher, Ultraleicht-Trekking-Fan, Ausrüstungs- und Bekleidungstester.
Beitrag erstellt 215

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.