SportScheck launcht neue Bekleidungsmarke “Scheck”

[Werbung] A new brand with a pure trend – das ist das Motto von “Scheck”. Die neue Markenkollektion von SportScheck bietet funktionelle, alltagstaugliche Bekleidung für eine urbane Zielgruppe.

A new brand with a pure trend – das ist Scheck.
© SportScheck

In diesem Jahr hat SportScheck sich eine Neuausrichtung verpasst. Beim  Rebranding ist zwar noch das knallige Orange im Schriftzug geblieben. Aber das Erscheinungsbild der Marke kommt frischer und moderner daher. Und der Onlineshop wurde generalüberholt und benutzerfreundlicher gestaltet. Vor allem junge, sportaffine Menschen werden mit dem Rebranding angepsprochen.

Teil der Neuausrichtung von SportScheck ist eine hauseigene Marke. Mit einer kleinen, aber feinen Produktpalette startet “Scheck” in der aktuellen Herbst-/Wintersaison. Die Produkte sind dabei preislich im entspannten Bereich angesiedelt: Fleecejacken gibt es für 39,95 Euro, Steppjacken ab 59,95 Euro und Softshelljacken ab 89,95 Euro. “Echte” Hardshelljacken sind – bislang – nicht im Programm, aber die Softshelljacken halten mit einer Wassersäule von 3.000 mm doch zumindest eine ganze Weile Regenschauern stand.

Scheck ist schlicht, sportiv, urban

Die Designs der Kleidungsstücke sind schlicht und sportiv, die Farben modisch: Funktionale Kleidung, die Wind, Wetter und Kälte trotzt, aber nicht nach Outdoor aussieht. Die man also auch gern trägt, wenn man in der Stadt unterwegs ist. So versteckt sich beispielsweise das wärmende Material bei den Fleece- und Softshelljacken in der Innenseite, die Außenseite ist glatt und sieht eher wie normale Baumwolle aus.

“Scheck” ist exklusiv in den Geschäften und dem Onlineschop von SportScheck erhältlich.

Hier geht’s zu den Produkten der Marke “Scheck” >>

Hinweis: Dieser Artikel ist Teil einer Kampagne und ich erhalte dafür eine Vergütung.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.