Wann ich beim Wandern ordentlich Hochprozentiges dabei habe

Lauterer Prima Sprit
© gipfelwelt.net

Eine Spirituose, die schön reinknallt, muss manchmal beim Outdoor-Abenteuer einfach dabei sein … Perfekt ist der “Prima Sprit” von Lautergold wegen seiner 69,9 Volumenprozent Alkohol.

Nein, dies ist kein Aufruf zum hemmungslosen Besäufnis auf Wanderungen. Die lassen sich nüchtern ganz exzellent ertragen und rauschhafte Eindrücke kriegt man da auch ganz ohne Alkohol gelegentlich durch atemberaubende Panoramen (oder dünne Luft). Hingegen ist mir jetzt schon des Öfteren ein praktisches Problem untergekommen: In manchen Ländern konnte ich nur sehr schwer Spiritus für meinen Kocher auftreiben.

Spiritus als Brennstoff

Während mein Evernew Titan Kocher mit einer Vielzahl von Brennstoffen zurecht kommt, bevorzuge ich Spiritus, also Ethanol-Alkohol, aus einer Reihe von Gründen. Zwar ist der Brennwert nicht so hoch wie etwa bei Gas oder Benzin, aber Brennsprit kriegt dein Wasser auch zum Kochen und braucht halt ein bisschen länger. Dafür ist er unkompliziert in der Handhabung. Du brauchst keine Kartuschen/Düsen/Drucksysteme (die fehleranfällig sind), Spiritus rußt nicht und brennt geräuscharm. Nur nachfüllen sollte man aus Sicherheitsgründen nicht, solange er brennt, weil sich da Stichflammen bilden können.

Ach ja, und Spiritus ist günstig, und überall zu bekommen. Eigentlich. In manchen Ländern ist Ethanol hingegen in der Form des Brennspiritus nahezu unbekannt. Es sollte vor Anreise also kurz recherchiert werden, wo und in welcher Form man das da kriegt. In Kanada beispielsweise habe ich mich lange durchfragen müssen. Schließlich fand ich das ersehnte Ethanol in einer kleinen Tankstelle als “fondue fuel”.

Lösung für das Reisegepäck

Für Teneriffa hatte ich schon gehört, dass Spiritus da wohl auch nur kompliziert zu beschaffen ist. Aufgrund eines straffen Zeitplans brauchte ich daher etwas, das ich direkt im Reisegepäck mitnehmen kann. Spiritus ist  – wie jeder andere Brennstoff auch  – im Gepäck verboten.

Doch da besann ich mich auf Ethanol in seiner edelsten Form: Als alkoholisches Getränk. Wenn der Alkoholgehalt unter 70 Prozent liegt, darf er im Flugzeug im Aufgabegepäck mitgeführt werden. Für ein schönes Feuerchen sollte man das dann auch maximal ausreizen, sonst bleibt die Outdoorküche kalt. Und da habe ich den “Prima Sprit” von Lautergold entdeckt, der mit 69,9 Prozent Alkoholgehalt in der Tat dichtestmöglich an die Sicherheitsgrenze des Flugverkehrs herankommt. Billig ist der Spaß zwar nicht mit einem Flaschenpreis um die 17 Euro, aber in diesem Fall hatte ich keine bessere Idee.

“Prima Sprit” im Einsatz

Jetzt natürlich die spannende Frage: Wie schlägt sich der “Prima Sprit” im Einsatz mit dem Kocher? Er lässt sich nicht ganz so leicht entzünden wie Spiritus, da braucht man etwas Geduld. Ein paarmal ist mir der Kocher auch wieder ausgegangen und ich musste den Sprit erneut anzünden. Auch das Wasser wirklich zum Kochen zu bringen dauert recht lange. Aber im Wesentlichen hat es funktioniert, das Abendessen und der morgendliche Kaffee waren jeden Tag warm. Außer als mir meine Feuerquelle kaputt gegangen ist – aber das ist eine andere Geschichte.

2 Replies to “Wann ich beim Wandern ordentlich Hochprozentiges dabei habe”

Comments are closed.