Sympatex

Sympatex
© SympaTex

Sympatex, die “sympathische Textilie”, bietet Topwerte beim Wetterschutz – genauso wie beim Umweltschutz. Auch beim Tragekomfort ist sie ganz vorn mit dabei.

Bereits seit 1986 stellt das deutsche Unternehmen Sympatex Technologies seine Membran her, die Kleidung absolut wasserdicht und winddicht macht und dabei eine herausragende Atmungsaktivität bietet. Außerdem ist sie eine der dünnsten am Markt und wird aus einem gesundheitlich unbedenklichen Material hergestellt, das sich vergleichsweise schadstoffarm herstellen lässt und zu 100 % recycelbar ist.

Die Eigenschaften

Die Membran besteht aus Polyetherester (PE), einer Verkettung von Polyester- und Polyethermolekülen. Daher ist sie laut Hersteller so leicht recycelbar wie die PET-Flasche und setzt sich lediglich aus Sauerstoff, Kohlenstoff und Wasserstoff zusammen. Das Recycling wird erleichtert, wenn sie mit Lagen (Oberstoff, Futter) und Reißverschluss aus Polyester kombiniert wird, denn dann ist das Endprodukt sogar sortenrein.

Sie zählt zu den porenfreien Membranen, was große Vorteile für die Funktionalität hat: Sie wird weder durch die Temperatur noch durch eventuelle Verunreinigungen (Schweiß, Schmutz, Waschmittelrückstände) beeinträchtigt. Außerdem sind solche Membranen sehr pflegeleicht und können mit flüssigem Feinwaschmittel beliebig oft in der Maschine (Schonwaschgang) gewaschen werden, ohne dass dies zu Beeinträchtigungen führt.

Es handelt sich hier um eine der dünnsten Membranen überhaupt, und sie ist auch stark dehnbar, was dem Tragekomfort und der Bewegungsfreiheit entsprechend ausgestatteter Kleidungsstücke sehr entgegen kommt.

Mit einer Wassersäule > 45.000 mm befinden wir uns im Spitzenbereich, was die wasserdichte Beschaffenheit angeht.

Die Atmungsaktivität gibt Sympatex mit einem RET-Wert für die Wasserdampfdurchlässigkeit von “bis zu 0,5” an, was auch hier einem absoluten Top-Bereich entspricht. Kondensfilm an der Innenseite? Sicher nicht hier.

Preislich liegen wir hier auf dem Niveau anderer Top-Hardshells (3-Lagen-Jacke in der Größenordnung 300 Euro bei Markteinführung). Das ist sicherlich nicht günstig, aber für den Umweltbonus muss man auch nicht mehr auf den Tisch legen als für Konkurrenzprodukte.

Sympatex im Test

Ich habe einige Schuhe für die Stadt und ein Paar Leichtwanderschuhe mit entsprechender Membran und kann kurz zusammengefasst sagen: Sie bleiben bei jedem Wetter innen trocken, sind also absolut wasserdicht und sorgen für ein angenehmes, unschwitziges Fußklima.

Da ich bislang noch keine eigenen Erfahrungswerte mit Jacken gesammelt habe, verweise ich hier ersatzweise gern auf zwei aktuelle Jackentests:

Fazit

Sympatex reiht sich ein in die porenfreien Funktionsmaterialien mit Topwerten beim Wetterschutz und Tragekomfort (ich habe aus diesem Bereich hier schon Ceplex, Drilite und Dermizax vorgestellt) und schneidet dabei in Sachen Umweltschutz besonders gut ab, ohne teurer zu sein.

Größter Nachteil ist, dass nur recht wenige Hersteller auf diese Technologie setzen … bei den großen Outdoor-Marken hat meines Wissens nur VAUDE dauerhaft einige entsprechend ausgestattete Kleidung und Schuhe im Programm.

Nachtrag 1.4.2016: Ursprünglich stand in dem Artikel, dass Sympatex keinen Wert für die Wasserdampfdurchlässigkeit kommunizieren würde. Sympatex informierte mich, dass sie das doch tun, daher habe ich diese Aussage oben korrigiert.

[Werbung] Sympatex Produkte bei Bergzeit DE

Ähnliche Beiträge

Comments are closed.