VAUDE Rokua T-Zip Pants Trekkinghose im Langzeittest

VAUDE Rokua T-Zip Hose
Praktische T-Zip-Hosenbeine. © gipfelwelt.net

Als Hose aus Hybridmaterial mit abzippbaren Beinen hat die Rokua Wanderhose erst mal viel zu bieten. Hier meine Erfahrungen.

Die Trekkinghose ist das Kleidungsstück, das sich am flexibelsten auf alle möglichen Bedingungen einstellen können sollte. Mehrere Hosen mitzuschleppen wäre nicht besonders praktikabel – eine Hose zu wechseln ist dann doch etwas umständlicher -, vor allem aber eine Katastrophe hinsichtlich Packgewicht und Volumen. Also braucht man eine Hose, die alles abkann: Hitze, Kälte, Nässe, Wind, Fels …

VAUDE Rokua T-Zip Hose
© gipfelwelt.net

Mein aktueller Favorit ist die VAUDE Rokua T-Zip Pants, die schon bei vielen Touren dabei war. Ein T-Zip-Reißverschluss, also längs und quer über die Hosenbeine laufend, damit man sie problemlos mit angezogenen Wanderschuhen lang und kurz machen kann, ist für mich absolute Grundvoraussetzung für die Wanderhose. Bei der Rokua ist der prima gelungen, im Gegensatz zu anderen (billigen) Hosen hakelt hier nichts und der Stoff klemmt auch nicht ein.

VAUDE Rokua T-Zip Hose
© gipfelwelt.net

Der Stoff (95% Polyamid, 5% Elastan) der VAUDE Rokua T-Zip Pant hat Sonnenschutzfaktor (UPF) 40 und ist mit “Eco Finish” umweltfreundlich ohne Fluorcarbone (PFC) wasserabweisend imprägniert worden. Die Imprägnierung wäscht sich allerdings wie meistens mit der Zeit aus und muss erneuert werden. Der Stoff ist winddicht und trocknet extrem schnell.

Ein Kritikpunkt ist das mit ca. 500 g recht hohe Gewicht der Hose. Ungeachtet des Gewichts fühlt sich der weiche und flexible Stoff sehr angenehm an und passt sich bestens jeder Bewegung an. Auch ist der Stoff extrem robust und hat schon manche Tortur an Fels, Eis etc. spurlos überstanden. Bei großer Hitze würde man sich etwas mehr Luftigkeit wünschen, dafür bietet die Rokua eine Grundisolation bei frostigen Temperaturen.

Wasserdichte Einsätze

Ganz besonders gefallen mir die dreilagigen wasserdichten Einsätze aus dem hauseigenen Ceplex-Material an Gesäß, Knien und Beinsaum. Das macht die Rokua zu einem Hybriden aus Hard- und Softshellmaterial. Ich denke man hätte das noch auf die Oberschenkel ausweiten können, da die auch recht exponiert für Regengüsse sind.

Dank Kordelzügen im Beinsaum ist die Rokua in der Kombi mit den wasserdichten Einsätzen schneefest. Die Beine einfach über dem Wanderschuh festgezurrt, kann man Gamaschen getrost zu Hause lassen.

Ansonsten hat die VAUDE Rokua T-Zip Pant die klassischen fünf Taschen einer Trekkinghose, von denen leider nur die am Gesäß mit Reißverschluss versehen ist. Die Seitentaschen haben Klettverschüsse, die zwar sehr gut halten, aber eben nicht 100pro davor schützen, dass mal was rausrutscht. An den Oberschenkeln gibt es Belüftungsreißverschlüsse, könnte man sich mMn sparen, da wäre auch das Gewicht etwas geringer. Ein Gürtel gehört zum Lieferumfang dazu.

Fazit

Hervorragend verarebeitete robuste Hybridhose, die sich weitgehend auf alle Klimata dieser Erde einlässt. Nur beim Gewicht und bei einigen Details (bzw Weglassen derselben) könnte man nachbessern. Bis auf Weiteres ist die VAUDE Rokua T-Zip Pant die Hose meiner Wahl und somit auf meiner Packliste.

Ähnliche Beiträge