Dermizax

dermizax
© gipfelwelt.net

Die “Dermizax”-Membranen des japanischen Herstellers Toray gehören zu den Top-Funktionsmaterialien, die derzeit auf dem Markt sind.

Es war der Zufall, der mich vor einigen Jahren mit dem Dermizax-Material zusammen brachte. Ich war auf der Suche nach einer neuen Hardshell-Jacke. In einem Outdoorladen wurde mir eine Jacke der Marke Bergans empfohlen.

Der norwegische Hersteller setzt bei seinen Produkten fast ausschließlich auf Dermizax-Membranen. Membranen haben schon mal den Vorteil gegenüber Beschichtungen, dass die Funktionalität über die Zeit nicht durch äußere Einwirkungen und Abrieb nachlässt, und auch nicht durch Waschen. Dermizax ist aus Polyurethan (PRP) und benötigt keine besondere Pflege – die Kleidung kann mit normalem Waschmittel in die Maschine. Und da die Membran eine nonporöse Struktur hat, wird die Funktionalität auch nicht durch Schmutz o. Ä. beeinträchtigt.

Extrem hoe Atmungsaktivität

Diese Argumente überzeugten mich und ich habe den Kauf nicht bereut. Auch wenn ich mittlerweile auf die neuere Generation umgestiegen bin. Die heißt Dermizax NX und bietet eine Wassersäule von 20.000 mm und eine Atmungsaktivität von beeindruckenden 30.000 – 50.000 g/m2/24h. Absolut winddicht und schnelltrocknend ist es selbstverständlich auch). Beide Werte sind im state of the art-Bereich. NX ist außerdem sehr dehnbar und hat entgegen seiner Vorgänger optisch wie haptisch kaum noch was mit ‘Plastik’ zu tun, sondern wirkt wie normaler Stoff. Das Funktionsjacken-typische Rascheln konnte man noch nicht vollends austreiben, ist aber recht gering. Ich besitze inzwischen zwei NX-Jacken, die mir auch unter extremen Bedingungen hervorragende Dienste geleistet haben. Sie hielten jedem Regen stand und die Strapazierfähigkeit bei gleichzeitiger Weichheit und Dehnbarkeit des Materials sucht ihresgleichen.

Auch ein Umweltargument spricht für Dermizax: Polyurethan ist recycelbar und wohl umweltfreundlicher als viele andere Funktionsmaterialien, da kein Polytetrafluorethylen (PTFE) enthalten ist. Das völlig schadstofffreie Recycling kann allerdings noch nicht gewährleistet werden. PTFE hingegen steht nicht nur im Verdacht, krebserregend zu sein, sondern es gab bislang kein Entsorgungsverfahren ohne Verbrennung (wodurch umweltbelastende Dämpfe freigesetzt werden).

Hersteller, die auf Dermizax setzen, sind neben Bergans unter anderem Lundhags, Scott und Kjus.

[Werbung] Dermizax-Produkte Bergzeit DE

Comments are closed.